Re­for­ma­ti­ons­jahr soll Schub brin­gen

EKD-Prä­si­dent setzt bei Öku­me­ne auf Papst Fran­zis­kus – Mor­gen Fest­akt in Wit­ten­berg

Wittlager Kreisblatt - - VORDERSEITE -

Ein Jahr lang ha­ben die evan­ge­li­schen Chris­ten das Re­for­ma­ti­ons­jahr ge­fei­ert; es en­det an die­sem Di­ens­tag mit dem Re­for­ma­ti­ons­tag. Das war auch An­lass, auf das Ver­hält­nis von ka­tho­li­scher und evan­ge­li­scher Kir­che zu schau­en. Es wer­den er­neut Ru­fe nach Ve­rän­de­run­gen laut.

dpa/epd/KNA WIT­TEN­BERG. Nach dem En­de des Re­for­ma­ti­ons­jah­res hofft die Evan­ge­li­sche Kir­che in Deutsch­land (EKD) bei den Öku­me­ne-Be­stre­bun­gen auf wei­te­re Un­ter­stüt­zung durch Papst Fran­zis­kus. Das Lu­ther­jahr ha­be sich po­si­tiv auf die An­nä­he­rung zwi­schen Ka­tho­li­ken und Pro­tes­tan­ten aus­ge­wirkt, sag­te der EKD-Rats­vor­sit­zen­de Hein­rich Bed­for­dS­trohm in Rom. Für die Öku­me­ne spie­le Papst Fran­zis­kus ei­ne „ge­wich­ti­ge Rol­le“.

Mor­gen en­det das Ge­denk­jahr mit ei­nem Fest­got­tes­dienst in der Wit­ten­ber­ger Schloss­kir­che. Mit dem An­schlag der 95 The­sen an der Kir­chen­tür durch Mar­tin Lu­ther vor 500 Jah­ren wur­de die Spal­tung der christ­li­chen Kir­che

ein­ge­lei­tet. Zu Got­tes­dienst und Fest­akt wer­den auch Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter St­ein­mei­er und Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) er­war­tet.

Der Vor­sit­zen­de der ka­tho­li­schen Deut­schen Bi­schofs­kon­fe­renz, Kar­di­nal Rein­hard Marx, sprach sich für ei­ne Wie­der­ver­ei­ni­gung der christ­li­chen Kir­chen aus. „Da­für

set­zen wir uns seit Jah­ren ein. Da­für be­te ich, da­für ar­bei­te ich“, sag­te Marx der Zei­tung „Bild am Sonn­tag“. Ei­ne Mehr­heit der Ka­tho­li­ken ist laut ei­ner Em­nid-Um­fra­ge für die Ver­ei­ni­gung der Kir­chen. 58 Pro­zent der ka­tho­li­schen Be­frag­ten hät­ten sich da­für aus­ge­spro­chen, be­rich­te­te die Zei­tung. 28 Pro­zent sei­en da­ge­gen. Un­ter den Pro­tes­tan­ten lag die Zu­stim­mung dem­nach bei 47 Pro­zent, 41 wa­ren da­ge­gen.

Ge­gen ei­ne Ver­ei­ni­gung sprach sich die frü­he­re Vor­sit­zen­de des Ra­tes der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land (EKD), Mar­got Käß­mann, aus. „Wir sind ver­schie­den“, schrieb sie in ei­nem Gast­bei­trag in der „Bild am Sonn­tag“. „Ei­ne Ein­heits­kir­che fän­de ich ge­nau­so lang­wei­lig wie ei­ne Ein­heits­par­tei“, be­ton­te Käß­mann, die EKD-Bot­schaf­te­rin für das Re­for­ma­ti­ons­ju­bi­lä­um ist. Sie wünscht sich je­doch ein ge­mein­sa­mes Abend­mahl.

Ei­ne An­nä­he­rung in die­ser zen­tra­len Streit­fra­ge blieb al­ler­dings auch im Re­for­ma­ti­ons­jahr aus. Da­zu Bed­for­dS­trohm: „Kei­ner kann den Zeit­punkt genau be­nen­nen, aber ich hof­fe, dass für kon­fes­si­ons­ver­bin­den­de Ehen ei­ne Lö­sung ge­fun­den wird.“Er räum­te zu­dem ein, dass es im Ju­bi­lä­ums­jahr nicht in dem Ma­ße Rie­sen-Events ge­ge­ben ha­be, wie es sich die EKD er­hofft hat­te. Aber: „Lu­ther und die Re­for­ma­ti­on wa­ren 2017 in je­der Stadt und in je­dem Dorf prä­sent. Des­we­gen glau­be ich schon, wird ein Schub von die­sem Jahr aus­ge­hen.“

Der mor­gi­ge Re­for­ma­ti­ons­tag ist erst­mals und ein­ma­lig ein bun­des­wei­ter Fei­er­tag. In Nie­der­sach­sen könn­te der 31. Ok­to­ber dau­er­haft ge­setz­li­cher Fei­er­tag wer­den. Ei­ne ent­spre­chen­de Ver­stän­di­gung zeich­net sich nach ei­nem Be­richt der „Han­no­ver­schen All­ge­mei­nen Zei­tung“vom Sams­tag zwi­schen Mi­nis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil und CDU-Chef Bernd Al­t­hus­mann ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.