Trotz kal­ten Som­mers vie­le Ba­de­to­te

Bun­des­weit sinkt die Zahl der Er­trun­ke­nen deut­lich, doch in Nie­der­sach­sen bleibt sie gleich

Wolfsburger Allgemeine - - NIEDERSACHSEN - VON CHRIS­TI­AN BRAHMANN

BAD NENNDORF. In den ers­ten acht Mo­na­ten die­ses Jah­res sind in Nie­der­sach­sen 38 Menschen bei Ba­de­un­fäl­len ums Le­ben ge­kom­men. Das wa­ren ge­nau­so vie­le wie im glei­chen Zei­t­raum 2016, wie aus ei­ner am Don­ners­tag vor­ge­stell­ten Bi­lanz der Deut­schen Le­bens-Ret­tungs-Ge­sell­schaft (DLRG) her­vor­geht. Nie­der­sach­sen ist das Land, in dem nach Bay­ern (62) die zweit­meis­ten To­des­fäl­le zu be­kla­gen sind. In Bre­men sank die Zahl von acht auf zwei.

Mit acht Er­trun­ke­nen gab es im Mo­nat Mai die meis­ten Ba­de­to­ten. Am ge­fähr­lichs­ten sind den DLRG-Da­ten zu­fol­ge Flüs­se: In Nie­der­sach­sen er­tran­ken da­rin 17 Menschen, auch die bei­den Bre­mer star­ben in ei­nem Fluss.

Deutsch­land­weit sind die töd­li­chen Ba­de­un­fäl­le da- ge­gen nach DLRG-An­ga­ben deut­lich zu­rück­ge­gan­gen. Bis En­de Au­gust er­tran­ken 297 Menschen, 30 Pro­zent we­ni­ger als im Vor­jah­res­zeit­raum.

Die­ser zweit­nied­rigs­te Wert seit Be­ginn der Er­he­bung sei aber kein Grund zur Ent­war­nung. Der Rück­gang lie­ge eher am schlech­ten Wet­ter, hieß es. So ha­be es im ver­gleichs­wei­se war­men Ju­ni die­ses Jahr mehr To­des­fäl­le ge­ge­ben als 2016. „Die rück­läu­fi­ge Ent­wick­lung der Op­fer­zah­len ist da­her nur auf den ers­ten Blick sehr er- freu­lich“, sag­te DLRG-Vi­ze­prä­si­dent Achim Haag.

Die Un­fall­schwer­punk­te lie­gen wei­ter­hin in den Bin­nen­ge­wäs­sern. 240 Menschen star­ben in Flüs­sen, Se­en, Tei­chen und Ka­nä­len. Die­se Ge­wäs­ser sei­en sel­ten be­wacht, sag­te DLRG-Vi­ze­chef Haag. Er for­der­te, dass Ret­tungs­schwim­mer auch die­se Ba­de­stel­len über­wa­chen. Da­für sieht der DLRG die Kom­mu­nen und Bad­be­trei­ber in der Pflicht.

DLRG-Vi­ze­chef Haag be­klag­te, dass Leicht­sinn, Ri­si­ko­be­reit­schaft und Selbst­über­schät­zung zu­ge­nom­men hät­ten. Flücht­lin­ge gel­ten Haag zu­fol­ge als be­son­de­re Ri­si­ko­grup­pe. Auf die 21 er­trun­ke­nen Asyl­su­chen­den hat die DLRG re­agiert: „Wir ha­ben Ba­de­re­geln als Pik­to­gram­me er­stellt und den Kom­mu­nen wie Städ­ten kos­ten­los zur Ver­fü­gung ge­stellt“, er­klär­te Haag.

FO­TO: DPA

„Flücht­lin­ge sind ei­ne be­son­de­re Ri­si­ko­grup­pe“: Ge­ra­de Flüs­se sind für Schwim­mer sehr ge­fähr­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.