Ers­te Hil­fe nach Un­fall: Wolfs­bur­ger Le­bens­ret­ter ge­ehrt

Pia und Wolf­gang Hoff­mann so­wie Char­li­en und Se­bas­ti­an Brehm leis­te­ten nach ei­nem schwe­ren Un­fall auf der Schloss­kreu­zung so­fort Ers­te Hil­fe – da­durch ret­te­ten sie Ka­ro­lin Alps das Le­ben. Ges­tern wur­den sie da­für ge­ehrt.

Wolfsburger Allgemeine - - ERSTE SEITE - VON CARS­TEN BI­SCHOF FO­TO (AR­CHIV): BO­RIS BASCHIN

STADT­MIT­TE. Ka­ro­lin Alps kann wie­der la­chen. Das ver­dankt sie haupt­säch­lich vier Men­schen: Pia und Wolf­gang Hoff­mann so­wie Char­li­en und Se­bas­ti­an Brehm. Die ha­ben bei der heu­te 25-Jäh­ri­gen vor drei Jah­ren nach ei­nem Un­fall Ers­te Hil­fe ge­leis­tet und ihr da­mit das Le­ben ge­ret­tet. Da­für wur­den sie ges­tern von Ober­bür­ger­meis­ter Klaus Mohrs (SPD) aus­ge­zeich­net.

Er über­reich­te ih­nen – im Bei­sein von Ka­ro­lin Alps – im Rats­sit­zungs­saal die Eh­ren- ur­kun­den für die Ret­tung von Men­schen aus Le­bens­ge­fahr des Lan­des Nie­der­sach­sen. Für die Stadt Wolfs­burg ei­ne ganz be­son­de­re und sel­te­ne Fei­er­lich­keit: „Die Le­bens­ret­ter hin­ge­gen emp­fin­den ih­re Tat als selbst­ver­ständ­lich und wun­dern sich über die­se Ver­an­stal­tung“, so der Ober­bür­ger­meis­ter. Doch in der heu­ti­gen Zeit sei Hel­fen nicht mehr selbst­ver­ständ­lich – son­dern eher gaf­fen und fil­men. „Und ich ha­be das Ge­fühl, es wird im­mer schlim­mer“, Mohrs nach­denk­lich.

Nach­ge­dacht ha­ben die vier Le­bens­ret­ter nach ei­ge- sag­te ner Aus­sa­ge über­haupt nicht, als sie im Ju­ni 2014 Zeu­ge des Un­falls auf der Schloss­kreu­zung wur­den: Ka­ro­lin Alps fuhr mit ih­rem Golf ge­gen ei­nen La­ter­nen­mast. Vie­le Au­to­fah­rer roll­ten gaf­fend vor­bei, die Ehe­paa­re Hoff­mann und Brehm hal­fen: „Wir ha­ben ei­ne Herz­mas­sa­ge durch­ge­führt und sie be­at­met“, be­rich­te­te Se­bas­ti­an Brehm. „Sie hat plötz­lich nicht mehr ge­at­met.“Wäh­rend die Män­ner sich um die Ver­letz­te küm­mer­ten, ver­scheuch­ten die Frau­en Gaf­fer. Und wie­sen den Ret­tungs­wa­gen ein – die Sa­ni­tä­ter be­gan­nen mit der Re­ani­ma­ti­on.

Heu­te geht es Ka­ro­lin Alps re­la­tiv gut. Sie hat den Kon­takt zu ih­ren Le­bens­ret­tern ge­sucht und ist mit bei­den Paa­ren in­zwi­schen be­freun­det: „Das ist mir wich­tig“, be­ton­te sie. Auch Wil­helm Alps, Va­ter von Ka­ro­lin, dank­te den Hel­fern und blick­te auf die schwe­re Zeit un­mit­tel­bar nach dem Un­fall zu­rück: „Dan­ke an die Hel­fer, Ärzte und Sa­ni­tä­ter, dass sie mei­ner Toch­ter das Le­ben ge­ret­tet ha­ben.“

Die Le­bens­ret­ter emp­fin­den ih­re Tat als selbst­ver­ständ­lich. Klaus Mohrs

Wolfs­burgs Ober­bür­ger­meis­ter

Schwe­rer Un­fall auf der Schloss­kreu­zung: Im Ju­ni 2014 wur­de die Eh­me­rin Ka­ro­lin Alps le­bens­ge­fähr­lich ver­letzt.

FO­TO: RO­LAND HERMSTEIN

Aus­zeich­nung: Ober­bür­ger­meis­ter Klaus Mohrs (l.) ehr­te Wolf­gang und Pia Hoff­mann (l.) so­wie Char­li­en und Se­bas­ti­an Brehm (r.) – sie ha­ben Ka­ro­lin Alps (3.v.r.) das Le­ben ge­ret­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.