Ver­ei­nig­te Staa­ten von Eu­ro­pa ge­for­dert

Wolfsburger Allgemeine - - ERSTE SEITE -

Ei­nen be­son­de­ren Schwer­punkt leg­te SPD-Chef Mar­tin Schulz in sei­ner Re­de auf die Stär­kung Eu­ro­pas. Die Eu­ro­päi­sche Uni­on will er bis 2025 in die Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Eu­ro­pa mit ei­nem ge­mein­sa­men Ver­fas­sungs­ver­trag um­wan­deln. Die EU-Mit­glie­der, die die­ser fö­de­ra­len Ver­fas­sung nicht zu­stim­men, müss­ten dann die EU ver­las­sen.

Die Idee der Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Eu­ro­pa nach dem Vor­bild der USA gibt es schon weit­aus län­ger als die EU. Die So­zi­al­de­mo­kra­ten ha­ben sich 1925 erst­mals da­für aus­ge­spro­chen.

Mer­kel re­agier­te zu­rück­hal­tend, be­zog aber nicht klar Stel­lung. CSU-Lan­des­grup­pen­chef Alex­an­der Do­brindt wies den Vor­stoß da­ge­gen schroff zu­rück und nann­te den SPD-Chef ei­nen „Eu­ro­pa­ra­di­ka­len“. „Schulz spal­tet da­mit Eu­ro­pa“, sag­te er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.