St­ein­hoff-Kri­se be­trifft auch Zen­tral­bank

Wolfsburger Allgemeine - - WIRTSCHAFT -

FRANK­FURT. Die Eu­ro­päi­sche Zen­tral­bank (EZB) ist über ihr Wert­pa­pier­kauf­pro­gramm von der Kri­se beim Mö­bel­kon­zern St­ein­hoff be­trof­fen. Wie aus An­ga­ben der EZB auf ih­rer In­ter­net­sei­te her­vor­geht, ist sie im Be­sitz ei­ner An­lei­he der eu­ro­päi­schen Toch­ter von St­ein­hoff mit Fäl­lig­keit 2025 und ei­nem Zins von 1,875 Pro­zent. Das Vo­lu­men bei der Aus­ga­be des Pa­piers be­lief sich auf 800 Mil­lio­nen Eu­ro. Wel­chen Be­trag die EZB in­ves­tiert hat, ist nicht be­kannt.

Die Re­gu­la­ri­en der No­ten­bank se­hen al­ler­dings vor, dass ma­xi­mal 70 Pro­zent ei­ner ein­zel­nen Un­ter­neh­mens­an­lei­he er­wor­ben wer­den dür­fen. Ins­ge­samt sind im EZBPort­fo­lio mehr als 1000 Fir­men­an­lei­hen im Ge­samt­wert von 129 Mil­li­ar­den Eu­ro. Der höchst­mög­li­che An­teil der St­ein­hoff-Pa­pie­re – die in­fol­ge der Kri­se deut­lich an Wert ver­lo­ren ha­ben – am Fir­men­an­lei­hen­be­sitz der EZB be­trägt et­wa 0,4 Pro­zent.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.