Aus drei mach eins

Nur die Bay­ern ver­tre­ten die Bun­des­li­ga im Ach­tel­fi­na­le der Cham­pi­ons Le­ague – die Zwi­schen­bi­lanz

Wolfsburger Allgemeine - - SPORT -

Fünf Klubs wa­ren ge­star­tet – fünf Klubs ste­hen jetzt im Ach­tel­fi­na­le. En­g­land darf ju­beln: Al­le Teil­neh­mer aus der Pre­mier Le­ague schaff­ten es in die K.-o.-Run­de der Fuß­bal­lCham­pi­ons-Le­ague und sorg­ten da­mit für ein No­vum. „Ich den­ke schon, das liegt an der Qua­li­tät“, sag­te Li­ver­pools deut­scher Trai­ner Jür­gen Klopp, der die Grup­pen­pha­se mit ei­nem spek­ta­ku­lä­ren 7:0 ge­gen Spar­tak Mos­kau ab­schloss. „Es ist ei­ne Tat­sa­che: Der eng­li­sche Fuß­ball ist spit­zen­mä­ßig.“

Der deut­sche Klub­fuß­ball da­ge­gen? Nicht ganz so spit­zen­mä­ßig. Ent­spre­chend kom­pli­zier­ter fällt auch die Vor­run­den-Rech­nung aus: Aus drei mach eins – und zwei so ein biss­chen. Heißt: Im­mer­hin der FC Bay­ern Mün­chen hat sich zum zehn­ten Mal in Fol­ge für das Ach­tel­fi­na­le der Cham­pi­ons Le­ague qua­li­fi­ziert. Bo­rus­sia Dort­mund und RB Leip­zig dür­fen nächs­tes Jahr als Dritt­plat­zier­te ih­rer Kö­nigs­klas­sen-Vor­run­den­grup­pe we­nigs­tens noch in der Eu­ro­pa Le­ague wei­ter­ki­cken. Ein Teil­er­folg, der aber nicht zu volls­ter Zuf­rie­den­heit führt. Die deut­sche Bi­lanz nach der Vor­run­de der Grup­pen­pha­se:

Dau­er­bren­ner Bay­ern: „Wir sind da!“Die­ses Fa­zit rich­te­te Bay­ern Mün­chens Sport­di­rek­tor Ha­san Sa­lih­a­mid­zic am Di­ens­tag­abend nach dem star­ken 3:1 ge­gen Pa­ris Saint-Ger­main aus Mün­chen an die Kon­kur­ren­ten aus Eu­ro­pa. Zwi­schen­zeit­lich, vor al­lem nach dem pein­li­chen 0:3 im Hin­spiel in Pa­ris, wa­ren an der in­ter­na­tio­na­len Klas­se des deut­schen Re­kord­meis­ters – zu­min­dest un­ter dem da­ma­li­gen Trai­ner Car­lo An­ce­lot­ti – ja schon Zwei­fel auf­ge­kom­men. Nun dür­fen die Bay­ernFans wie­der vom Triple träu­men, das un­ter dem da­ma­li­gen und heu­ti­gen Trai­ner Jupp Heynckes 2013 ein­ge­fah­ren wor­den war.

Der Re­kord­meis­ter ist als ein­zi­ges deut­sches Team am Mon­tag im Los­topf für die Ach­tel­fi­nals der Kö­nigs­klas­se. Als ech­te Bro­cken dro­hen der FC Bar­ce­lo­na mit Lio­nel Mes­si oder Man­ches­ter Ci­ty mit ExCoach Pep Guar­dio­la. Auch auf den FC Li­ver­pool mit Trai­ner Jür­gen Klopp könn­ten die Bay­ern tref­fen.

Die BVB-Schön­red­ner: Das neue Ziel von Bo­rus­sia Dort­mund heißt Parc Olym­pi­que Lyon­nais. Vor den To­ren Lyons wird am 16. Mai das Fi­na­le um die Eu­ro­pa Le­ague aus­ge­tra­gen. „Die­sen Wett­be­werb hat Bo­rus­sia Dort­mund noch nicht ge­won­nen“, sag­te Nu­ri Sa­hin nach dem 2:3 am Mitt­woch bei Re­al Ma­drid.

Aber ist Bo­rus­sia Dort­mund in der ak­tu­el­len Form mit nur ei­nem Sieg aus zwölf Pflicht­spie­len ein Fi­nal­kan­di­dat? Im­mer­hin schaff­te es der BVB als ers­ter Klub über­haupt mit nur zwei Punk­ten von der Cham­pi­ons in die Eu­ro­pa Le­ague.

Das not­wen­di­ge Selbst­be­wusst­sein ver­such­ten die Dort­mun­der Pro­fis nach dem Spiel in Ma­drid vor sich her zu tra­gen. Sie ver­kauf­ten die Nie­der­la­ge fast wie ei­nen Sieg. „Wenn man im Bern­abéu nach zwölf Mi­nu­ten 0:2 hin­ten liegt, kann es sehr bit­ter en­den. Es spricht für den Cha­rak­ter der Mann­schaft, dass wir dann zu­rück­ge­kom­men sind“, bi­lan­zier­te Sa­hin. An sei­ner Ein­schät­zung konn­te auch der drit­te Re­al-Tref­fer von Lu­cas Váz­quez (81.) nichts än­dern.

Der Geg­ner für das Sech­zehn­tel­fi­na­le am 15. und 22. Fe­bru­ar wird am Mon­tag in Nyon aus­ge­lost. Als ei­ner der vier schlech­te­ren Grup­pen­drit­ten trifft der BVB ent­we­der auf ei­nen der zwölf Sie­ger der Eu­ro­pa-Le­ague-Vor­run­den­grup­pen oder ei­nen der vier bes­ten Grup­pen­drit­ten der Kö­nigs­klas­se.

Es spricht für den Cha­rak­ter der Mann­schaft, dass wir dann zu­rück­ge­kom­men sind. Nu­ri Sa­hin, Spie­ler Bo­rus­sia Dort­mund

Leip­zi­ger Träu­me: Auch De­bü­tant Leip­zig will in­ter­na­tio­nal noch mit­mi­schen, spiel­te mit sie­ben Punk­ten ei­ne so­li­de ers­te Cham­pi­ons-Le­ague-Sai­son und hät­te ein Wei­ter­kom­men durch­aus ver­dient ge­habt. „Es wird nicht leicht, aber wir ha­ben auch dort die Chan­ce, wie­der His­to­ri­sches zu leis­ten“, sag­te Trai­ner Ralph Ha­sen­hüttl über die nun fol­gen­de K.-o.-Pha­se der Eu­ro­pa Le­ague. Sein Team hat­te nach dem 1:2 ge­gen Be­sik­tas Istan­bul die Mi­ni­ch­an­ce auf das Wei­ter­kom­men in der Kö­nigs­klas­se ver­passt.

Ers­tes Ziel für den Rest der Sai­son bleibt die er­neu­te Qua­li­fi­ka­ti­on für die Kö­nigs­klas­se: „Das ist jetzt die Auf­ga­be“, sag­te RB-Sport­di­rek­tor Ralf Rang­nick. Mög­lich wä­re die­se Qua­li­fi­ka­ti­on üb­ri­gens auch durch den Sieg in der Eu­ro­pa Le­ague.

FO­TO: AP

Ei­ne Trend­wen­de: Ei­ni­ge Dort­mun­der Pro­fis ver­kauf­ten die Nie­der­la­ge in Ma­drid wie ei­nen Sieg.

FO­TO: IM­A­GO

Bu­si­ness as usu­al: Die Bay­ern um Co­ren­tin To­lis­so be­stä­tig­ten ih­re in­ter­na­tio­na­le Klas­se.

FO­TO: DPA

Sie hat­ten noch ge­hofft: Die Pro­fis von RB Leip­zig schei­ter­ten knapp am Ein­zug ins Ach­tel­fi­na­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.