Wie war das mit der Fol­ter?

Wolfsburger Allgemeine - - POLITIK -

Die bei­den Fi­gu­ren an der Spit­ze des US-Ge­heim­diens­tes Cen­tral In­tel­li­gence Agen­cy (CIA) sol­len nach dem Wil­len von Prä­si­dent Do­nald Trump mehr Macht be­kom­men. Der bis­he­ri­ge Ge­heim­dienst­chef Mi­ke Pom­peo (54) soll das Au­ßen­mi­nis­te­ri­um über­neh­men. Die bis­he­ri­ge Vi­ze­che­fin der CIA, Gi­na Has­pel (61), soll die ers­te weib­li­che Di­rek­to­rin des Ge­heim­diens­tes wer­den.

Pom­peo gilt als stramm kon­ser­va­tiv, au­ßen­po­li­tisch als Fal­ke. Mehr­fach hat er sich für ein Auf­kün­di­gen des Atom­de­als mit dem Iran stark ge­macht. Er ist ein gro­ßer An­hän­ger der kon­ser­va­ti­ven Tea Par­ty, die die Re­pu­bli­ka­ner vor ei­ni­gen Jah­ren wei­ter nach rechts ge­trie­ben hat. Er ist Ab­sol­vent der Mi­li­tär­aka­de­mie West Po­int und der Uni­ver­si­tät Har­vard. Er ver­trat von 2011 an den Bun­des­staat Kan­sas im Re­prä­sen­tan­ten­haus, be­vor er 2017 zur CIA wech­sel­te.

Has­pel steht un­ter Druck: Sie soll an der Fol­ter von Ge­fan­ge­nen nach den Ter­ror­an­schlä­gen vom 11. Sep­tem­ber 2001 be­tei­ligt ge­we­sen sein. 2002 lei­te­te sie ein CIA-Ge­heim­ge­fäng­nis in Thai­land, in dem zwei mut­maß­li­che Mit­glie­der des Ter­ror­netz­wer­kes Al-Kai­da ge­fol­tert wur­den. Nach ei­nem Se­nats­be­richt wur­den die Ge­fan­ge­nen mehr­fach dem so­ge­nann­ten Wa­ter­boar­ding, dem vor­ge­täusch­ten Er­trän­ken, so­wie Schlaf­ent­zug und an­de­ren frag­wür­di­gen Ver­hör­me­tho­den un­ter­zo­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.