Reiß­lei­ne ge­zo­gen

Der DFB wirft erst­mals sei­ne Bun­des­trai­ne­rin raus: Die Tren­nung von St­ef­fi Jo­nes er­öff­net aber ei­ne neue Bau­stel­le, denn Hru­besch hilft nur aus

Wolfsburger Allgemeine - - SPORT - VON FRANK HELL­MANN

FRANK­FURT. En­ga­ge­ment und Em­pa­thie al­lein sind kei­ne Er­folgs­ga­ran­ten. Zu­min­dest nicht für ei­ne Fuß­ball­leh­re­rin, die da­mit feh­len­de Er­fah­rung im Trai­ner­me­tier wett­ma­chen woll­te. Auf die­se For­mel lässt sich die Amts­zeit von Bun­des­trai­ne­rin St­ef­fi Jo­nes brin­gen. Am Di­ens­tag­mor­gen zog der Deut­sche Fuß­ball-Bund (DFB) die Reiß­lei­ne und ent­band die ge­bür­ti­ge Frank­fur­te­rin von ih­ren Auf­ga­ben bei der Frau­en-Na­tio­nal­mann­schaft. Die 45-Jäh­ri­ge, die kürz­lich noch be­tont hat­te, sie wol­le sich „nicht wie die Sau durchs Dorf trei­ben las­sen“, muss ge­hen, weil der Ver­band das wich­tigs­te Er­eig­nis – die Teil­nah­me an der Frau­en-WM 2019 in Frank­reich – in größ­ter Ge­fahr sieht.

Den Aus­schlag gab, dass Jo­nes beim SheBe­lie­ves-Cup, ei­nem Ein­la­dungs­tur­nier in den USA, nicht nur kra­chend die letz­te Par­tie ge­gen Frank­reich (0:3) in den Sand ge­setzt hat­te, son­dern auch wei­te Tei­le der Spie­le­rin­nen ver­lo­ren hat­te. Ein Aus­hän­ge­schild, nach dem über­flüs­si­gen EMAus im Vier­tel­fi­na­le und ei­nem ver­lo­re­nen WM-Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel ge­gen Is­land oh­ne­hin auf dem ab­stei­gen­den Ast, zer­fällt in strei­ten­de Grüpp­chen: Da konn­te die DFB-Füh­rung ih­re Schutz- hand nicht mehr über Jo­nes le­gen.

Das Prä­si­di­um folg­te der Emp­feh­lung des Na­tio­nal­mann­schafts­di­rek­tors Oli­ver Bier­hoff so­wie des Sport­li­chen Lei­ters Jo­ti Chat­zi­ale­xiou. Der 42-Jäh­ri­ge ist neu­er­dings für die weib­li­chen Na­tio­nal­teams zu­stän­dig und hat­te sich die ers­ten Län­der­spie­le ge­gen die USA (0:1) und En­g­land (2:2) an­ge­schaut. Wo­mög­lich hat er die er­heb­li­chen at­mo­sphä­ri­schen Stö­run­gen vor Ort mit­be­kom­men. Bier­hoff deu­te­te dies an: „Mit Blick auf die sport­li­che Ent­wick­lung, die wich­ti­ge Qua­li­fi­ka­ti­on für die WM und die un­ter­schied­li­chen Rück­mel­dun­gen vom SheBe­lie­ves-Cup sind wir zu der Über­zeu­gung ge­kom­men, dass die Mann­schaft ei­ne neue Füh­rung braucht.“

Erst ein­mal kommt ein al­ter Be­kann­ter: In­te­rims­mä­ßig über­nimmt Horst Hru­besch. Der 66-Jäh­ri­ge scheut sich nicht, in ei­nen Be­reich ein­zu­tau­chen, der sich in vie­len Pa­ra­me­tern vom Män­ner­fuß­ball un­ter­schei­det. „Ich ha­be den Frau­en­fuß­ball in den ver- gan­ge­nen Jah­ren ver­folgt und war auch bei der Eu­ro­pa­meis­ter­schaft im Som­mer vor Ort. Ich hel­fe in die­ser Pha­se ger­ne.“Doch als Lang­zeit­lö­sung taugt der Sport­di­rek­tor mit­nich­ten.

Span­nend wird sein, ob der DFB in sei­ner neu­en Struk­tur den Mut auf­bringt, al­te Zöp­fe ab­zu­schnei­den. Ju­nio­ren-Na­tio­nal­trai­ne­rin Ma­ren Mei­nert ist zwar ver­traut mir dem Me­tier, aber die 44-Jäh­ri­ge scheut ei­gent­lich das Ram­pen­licht. Die gro­ße Lö­sung wä­re Ralf Kel­ler­mann, der al­ler­dings dann kaum als Sport­li­cher Lei­ter beim VfL Wolfs­burg ver­blei­ben könn­te. Der 44-Jäh­ri­ge hat auf Ver­eins­ebe­ne so vie­le Er­fol­ge vor­zu­wei­sen, dass der Ver­band sich zwin­gend mit ihm be­schäf­ti­gen muss. Das­sel­be gilt für die Schwei­zer Na­tio­nal­trai­ne­rin Mar­ti­na Voss-Teck­len­burg. Die ehe­ma­li­ge Na­tio­nal­spie­le­rin ist auf ih­re Art un­be­quem, hat al­ler­dings die Eid­ge­nos­sen zu­letzt zu WM und EM ge­führt.

Der Jo­nes-Raus­wurf be­deu­tet ei­ne Zä­sur bei den DFBFrau­en, denn bis­lang hat­te es mit Ge­ro Bi­s­anz, Ti­na Theu­ne und Sil­via Neid nur lang­fris­ti­ge Be­set­zun­gen ge­ge­ben.

Auch Jo­nes’ As­sis­tent Mar­kus Hög­ner macht nicht mehr wei­ter, All­zweck­waf­fe Hru­besch holt sich für die WMQua­li­fi­ka­ti­ons­spie­le am 7. April ge­gen Tsche­chi­en und drei Ta­ge spä­ter in Slo­we­ni­en die lang­jäh­ri­ge Neid-Ver­trau­te Ul­ri­ke Ball­weg und sei­nen per­sön­li­chen Be­glei­ter Tho­mas Nö­ren­berg an die Sei­te. Wie es vor al­lem im Hin­blick auf das al­le ent­schei­den­de Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel auf Is­land (1. Sep­tem­ber) wei­ter­geht, will Chat­zi­ale­xiou in al­ler Ru­he ent­schei­den. „Wir wer­den uns des­halb jetzt die nö­ti­ge Zeit neh­men, im en­gen Aus­tausch mit der Li­ga ei­nen pas­sen­den Kopf für die­se Auf­ga­be zu fin­den.“

FO­TOS: IMA­GO, DPA

Darf nicht wei­ter­ma­chen: St­ef­fi Jo­nes ist nicht mehr Bun­des­trai­ne­rin der Fuß­ball-Frau­en. Bis die Nach­fol­ge ge­klärt ist, springt Horst Hru­besch ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.