Müll­ab­fuhr: En­ge Stra­ßen sind jetzt The­ma beim WAS-Auf­sichts­rat

PUG schlägt den Ein­satz von so­ge­nann­ten Bon­sai-Müll­fahr­zeu­gen vor, die in Nord­rhein-West­fa­len er­probt wur­den

Wolfsburger Allgemeine - - WOLFSBURG - VON ANDREA MÜL­LER-KUDELKA

WOLFS­BURG. Mit­glie­der des Ver­wal­tungs­ra­tes der Wolfs­bur­ger Ab­fall­wirt­schaft und Stra­ßen­rei­ni­gung (WAS) kön­nen sich dar­auf ein­stel­len, dass die Grö­ße von Stra­ßen und Müll­fahr­zeu­gen in der nächs­ten Sit­zung des Gre­mi­ums ei­ne Rol­le spie­len wird. So­wohl WAS-Chef Dr. Her­bert En­gel als auch Auf­sichts­rats­mit­glied Andre­as Klaf­fehn (PUG) wer­den das The­ma am Don­ners­tag ver­mut­lich an­spre­chen. Hin­ter­grund ist der Är­ger von An­woh­nern am Ha­ge­berg.

63 Haus­hal­te wer­den dort ab dem 9. April nicht mehr di­rekt von den WAS-Fahr­zeu­gen an­ge­fah­ren, son­dern müs­sen ih­re Ton­nen aus den Stich­we­gen zur Ha­ge­berg­stra­ße rol­len (WAZ be­rich­te­te). Ins­ge­samt wer­den laut Stadt­spre­che­rin El­ke Wich­mann seit 2008 in ganz Wolfs­burg „bis­her 23 Stra­ßen oder We­ge nicht mehr oder nur noch zum Teil durch Müll­sam­mel­fahr­zeu­ge“be­dient. Grund sind über­wie­gend Ar­beits­si­cher­heits­vor­schrif­ten. Als die­se 2016 ver­schärft wur­den, wur­den es erst nur we­ni­ge mehr – im Jahr 2016 acht Grund­stü­cke am Mör­ser Klee­weg und 2017 je­weils vier an der Reit­bahn (Hat­torf) so­wie in der Müh­len­gas­se (Hehlin­gen). Et­wa 0,5 Pro­zent al­ler Kun­den sei­en be­trof­fen.

„Aber es kom­men in Zu­kunft be­stimmt wei­te­re hin­zu“, glaubt Vel­ten Huhn­holz, Rats­herr der PUG, der jetzt 57 Pro­test­un­ter­schrif­ten auf dem Ha­ge­berg sam­mel­te und mit sei­ner Frak­ti­on ei­nen An­trag ein­bringt, den Kauf klei­ne­rer Fahr­zeu­ge zu prü­fen. Im In­ter­net wur­de Huhn­holz selbst schon fün­dig: In Ra­tin­gen in Nord­rhein-West­fa­len, wo es ähn­li­che Pro­ble­me gibt, wa­ren 2016 pro­be­wei­se so­ge­nann­te „Bon­sai-Müll­wa­gen“im Ein­satz. Das sei be­stimmt auch ei­ne gu­te Lö­sung für Wolfs­burg, meint der Po­li­ti­ker.

57 Be­trof­fe­ne ha­ben auf der Pro­test­lis­te un­ter­schrie­ben und so Ein­spruch er­ho­ben.

Vel­ten Huhn­holz

An­woh­ner und Rats­herr

FO­TO: HEN­SEL (AR­CHIV)

Die WAS im Ein­satz: In äl­te­ren Wohn­ge­bie­ten sind ei­ni­ge Stra­ßen zu eng für die Fahr­zeu­ge. Des­halb gibt’s jetzt Är­ger.

El­ke Wich­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.