Fal­scher Sohn prellt Rent­ne­rin um Bar­geld

78-Jäh­ri­ge er­hielt An­ruf mit Bit­te um fi­nan­zi­el­le Hil­fe – Hin­wei­se auf sie­ben wei­te­re Ver­su­che

Wolfsburger Allgemeine - - BRAUNSCHWEIG - Jti

BRAUN­SCHWEIG. Ei­nen fünf­stel­li­gen Bar­geld­be­trag er­gau­ner­ten Trick­be­trü­ger am Don­ners­tag von ei­ner 78-jäh­ri­gen Braun­schwei­ge­rin. Die Rent­ne­rin hat­te ge­gen 13 Uhr in ih­rer Woh­nung in Lehn­dorf ei­nen An­ruf ei­nes Man­nes er­hal­ten, der sich als ihr Sohn aus­gab und um fi­nan­zi­el­le Hil­fe zum Er­werb ei­ner Woh­nung bat, be­rich­te­te ein Braun­schwei­ger Po­li­zei­spre­cher ges­tern. Über­zeugt, dass es tat­säch­lich ihr Kind war, sag­te die Se­nio­rin zu. Da sie selbst nicht so viel Geld zu Hau­se hat­te, lieh sie sich von ei­ner Nach­ba­rin den Be­trag.

⇨ Die Po­li­zei sucht nun Zeu­gen, de­nen die Ab­ho­le­rin im Be­reich Han­no­ver­sche Stra­ße auf­ge­fal­len ist.

Ge­gen 14.30 Uhr er­schien dann ei­ne an­geb­li­che Freun­din des mut­maß­li­chen Soh­nes und nahm ei­nen Um­schlag mit dem Geld ent­ge­gen.

Die Po­li­zei sucht nun Zeu­gen, de­nen die Ab­ho­le­rin im Be­reich Han­no­ver­sche Stra­ße auf­ge­fal­len ist. Sie wird als et­wa 1,65 Me­ter groß, 20 bis 30 Jah­re alt, stäm­mig mit kräf­ti­gem Ge­säß be­schrie­ben. Die dun­kel­ro­ten Haa­re wa­ren zu ei­nem Pfer­de­schwanz ge­bun­den, sie war stark ge­schminkt, hat­te ro­te, lan­ge Fin­ger­nä­gel und be­klei­det mit schwar­zer Ja­cke, bräun­li­che Ho­se. Wem fie­len in die­ser Ge­gend ver­däch­ti­ge Fahr­zeu­ge auf? Hin­wei­se nimmt die Po­li­zei un­ter der Ruf­num­mer 0531/4762516 ent­ge­gen.

Sie­ben wei­te­re Braun­schwei­ger im Al­ter von 57 bis 89 Jah­ren mel­de­ten sich bei der Po­li­zei, da sie eben­falls ähn­li­che An­ru­fe von an­geb­li­chen Cou­sins, Nef­fen und En­keln er­hal­ten hat­ten, die um fünf­stel­li­ge Bar­geld­be­trä­ge ba­ten. Sie lie­ßen sich nicht dar­auf ein.

Die Po­li­zei geht er­fah­rungs­ge­mäß von wei­te­ren sol­cher Be­trugs­ver­su­che aus und bit­tet um Wach­sam­keit. Auf Geld­bit­ten am Te­le­fon dür­fe man sich nicht ein­las­sen.

FO­TO: AR­CHIV

An­ruf vom „Sohn“: Ei­ne 78-Jäh­ri­ge wur­de um ei­nen fünf­stel­li­gen Be­trag ge­prellt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.