KISS: Aus­tausch bei Zwän­gen

Wolfsburger Allgemeine - - WOLFSBURG -

STADT­MIT­TE. In den Räu­men der Wolfs­bur­ger Kon­takt­und In­for­ma­ti­ons­stel­le für Selbst­hil­fe (KISS) trifft sich je­den drit­ten Don­ners­tag im Mo­nat um 17 Uhr die Selbst­hil­fe­grup­pe für Men­schen mit ei­ner Zwangs­er­kran­kung. Der nächs­te Ter­min ist am 18. Ok­to­ber in der KISS.

Es ist da­von aus­zu­ge­hen, dass zwei Pro­zent der Be­völ­ke­rung un­ter die­ser psy­chi­schen Er­kran­kung lei­den. Die häu­figs­ten For­men des Krank­heits­bil­des sind Kon­troll­zwang, Rei­ni­gungs­zwang, Sam­melzwang, Wie­der­ho­lungs­zwang, Ord­nungs­zwang oder auch Zwangs­ge­dan­ken. Die Ver­hal­tens­wei­sen der Er­krank­ten wer­den vom so­zia­len Um­feld als „Putz­fim­mel“, „Ord­nungstick“oder als Ma­rot­te ab­ge­tan.

Ne­ben dem Aus­tausch über Er­fah­run­gen im Um­gang mit ih­ren Zwän­gen, so­wie über The­ra­pie­mög­lich­kei­ten, mo­ti­viert die Teil­nah­me an die­ser Grup­pe den Er­krank­ten, die Rol­le des Op­fers zu über­win­den und ih­rem Zwang ak­tiv ent­ge­gen zu tre­ten.

Das nächs­te Tref­fen der Grup­pe fin­det am Don­ners­tag, 18. Ok­to­ber, um 17 Uhr in den Räu­men der Kon­takt­und In­for­ma­ti­ons­stel­le für Selbst­hil­fe des Pa­ri­tä­ti­schen in der Saar­stra­ße 10a statt. In­fos gibt’s un­ter Te­le­fon 05361/295050 oder per E-Mail an in­fo@selbst­hil­fe-wolfs­burg.de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.