Auf der ITB Ita­lien Koe­ni­gin des Som­mers

Guida Viaggi - - Da Prima Pagina -

Ita­lien und Spa­nien wer­den um das Po­dium für die be­lieb­te­sten Som­mer­rei­se­zie­le des Mit­tel­meer­raums käm­p­fen. In Wir­kli­ch­keit müs­ste au­ch Grie­chen­land um das Po­dium käm­p­fen, aber die Na­chri­ch­ten über die Flü­ch­tlings­strö­me und die Rück­kehr zur wir­ts­chaf­tli­chen Re­zes­sion des Lands ha­ben ei­nen ne­ga­ti­ven Ein­fluss auf die Bu­chun­gen, laut In­si­dern mit Rück­gän­gen bis zu 30% im Ver­glei­ch zu den er­sten Pro­gno­sen und dem Trend vom Vo­r­jahr. „ 2015 – kom­men­tiert Gino Acam­po­ra, Ver­wal­ter von Acam­po­ra Tra­vel – hat­ten wir +18% Über­na­ch­tun­gen und au­ch die­ses Jahr ge­hen wir von ei­nem zwei­stel­li­gen Wa­ch­stum aus. Un­ter den neuen An­ge­bo­ten ha­ben wir ei­ne Tour na­ch Rom, Sor­ren­to und Apu­lien vor­ge­se­hen, die zwei Ab­fahr­ten pro Wo­che gewähr­lei­stet“. Ei­ne Be­stä­ti­gung des wie­de­rer­wa­ch­ten In­te­res­ses der Deu­tschen, Hol­län­der und Bel­gier kommt von Mal­ly Mam­ber­to, dem Vor­si­tzen­den der Ge­nos­sen­schaft In­co­ming Ita­lia. „ Li­gu­rien und au­ch der Re­st Ita­liens kann im Zu­sam­me­n­hang mit den An­künf­ten mit dem Bus, dem ei­ge­nen Fahr­zeug und dem Zug gu­te Za­hlen vor­wei­sen, man müs­ste aber die Ei­sen­bahn­li­nien na­ch Nor­deu­ro­pa, die zur­zeit als man­ge­lhaft be­zeich­net wer­den kön­nen, bes­ser aus­stat­ten“be­merkt Mam­ber­to. „Bei den au­slän­di­schen Kun­den gibt es nur ei­nen Fak­tor, der die Bu­chun­gen brem­sen könn­te, und das ist der Ter­ro­ra­larm. Wir pro­fi­tie­ren im Mo­ment von ei­nem Kli­ma der geo­po­li­ti­schen Un­gewis­sheit, man muss aber an ei­ner koor­di­nier­ten Pro­mo­tion, die von der Re­gie­rung ge­lei­tet wird, ar­bei­ten. Das fe­hlt aber der­zeit voll­kom­men“. Von gu­ten Chan­cen für Ita­lien spri­cht au­ch Ma­rio Mau­ro, Lei­ter des Ro­bin­son Club Ita­lia Spa: „ Die Deu­tschen su­chen na­ch neuen Über­na­ch­tung­smö­gli­ch­kei­ten in Ita­lien. Man könn­te ei­ne gu­te Ar­beit lei­sten, wenn die Ita­lie­ner ei­nen qua­li­ta­tiv ho­ch­wer­ti­gen Ser­vi­ce ga­ran­tie­ren wür­den, aber es gibt kei­ne Ho­mo­ge­ni­tät zwi­schen den Struk­tu­ren der glei­chen Ka­te­go­rie. Die­sen Aspekt ak­zep­tiert man nur sch­wer im Au­sland“. Boo­king. com ar­bei­tet in der Zwi­schen­zeit an der Er­wei­te­rung des ei­ge­nen Bü­ro­ne­tzes, um die Auf­nah­me­fä­hi­g­keit zu stei­gern und eröff­net ge­ra­de ein Bü­ro in Ol­bia, in Sar­di­nien. L.D.

Newspapers in Italian

Newspapers from Italy

© PressReader. All rights reserved.