CSV wit­tert Mor­gen­luft

KOM­MEN­TAR Bru­der­du­ell in Schiff­lin­gen

Tageblatt (Luxembourg) - - Thema | Opinion - Luc La­boul­le lla­boul­le@ta­ge­blatt.lu

Nach dem Rück­zug von LSAPBür­ger­meis­ter Ro­land Schrei­ner sieht die CSV ei­ne Chan­ce, end­lich in Schiff­lin­gen an die Macht zu ge­lan­gen. Bis­lang stan­den die Christ­so­zia­len in der Süd­ge­mein­de stets im Schat­ten der LSAP. Die Schiff­lin­ger So­zia­lis­ten mit dem Schöf­fen Car­lo Feie­rei­sen an der Spit­ze muss­ten sich neu auf­stel­len, weil ne­ben Ro­land Schrei­ner auch der 2016 ver­stor­be­ne Rat Guy Fehr und Ge­mein­de­rat Ray­mond Hopp auf der Lis­te feh­len. Die CSV will von die­ser ver­meint­li­chen „Schwä­che“des Ko­ali­ti­ons­part­ners pro­fi­tie­ren und bläst in Schiff­lin­gen zum An­griff. Ihr Spit­zen­kan­di­dat Pier­rot Feie­rei­sen hegt ernst­haft Hoff­nung auf das Bür­ger­meis­ter­amt. Soll­te er ge­win­nen, wä­re die po­li­ti­sche Kar­rie­re sei­nes Bru­ders Car­lo wohl vor­erst be­en­det. Pro­mi­nen­te Un­ter­stüt­zung er­hält Pier­rot Feie­rei­sen da­bei von ExMi­nis­ter und CSV-Prä­si­dent Marc Spautz, der von 1994 bis 2013 schon Mit­glied des Schiff­lin­ger Ge­mein­de­rats war, da­von sie­ben Jah­re lang als Schöf­fe. In die­sem Jahr hegt der Ab­ge­ord­ne­te Spautz aber kei­ner­lei Am­bi­tio­nen auf ein lo­kal­po­li­ti­sches Man­dat. Sei­ne Kan­di­da­tur in Schiff­lin­gen dient le­dig­lich dem Stim­men­fang. Der CSV-Prä­si­dent hat­te vor ei­ni­gen Mo­na­ten al­le Ab­ge­ord­ne­ten sei­ner Par­tei auf­ge­for­dert, es ihm gleich­zu­tun.

Ob er die­se Vor­ge­hens­wei­se als le­gi­tim oder doch eher als Wahl­be­trug an­sieht, wird am 8. Ok­to­ber je­der Wäh­ler für sich selbst ent­schei­den müs­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.