,,Ich bin be­reit, die Mann­schaft zu über­neh­men“

FO­LA Cy­ril Ser­reds­z­um trai­niert vor­erst die Mann­schaft der „Doy­enne“

Tageblatt (Luxembourg) - - Sport - Pas­cal Gil­len

Cy­ril Ser­reds­z­um wird die Mann­schaft von Fo­la Esch nach dem Ab­gang von

Jeff Stras­ser vor­läu­fig über­neh­men. Ob Ser­reds­z­um al­ler­dings dau­er­haft als Trai­ner der Fo­la agie­ren wird, ist noch un­klar. Heu­te Abend (18.00 Uhr) tritt die Fo­la zum Der­by bei US Esch an.

„Es ging al­les so schnell, Jeff hat­te kei­ne Zeit, sich vor der Mann­schaft zu er­klä­ren“, er­zählt der 45-jäh­ri­ge Ser­reds­z­um, der die Mann­schaft nun erst mal al­lei­ne füh­ren soll. Seit En­de 2010 stand er zu­sam­men mit Jeff Stras­ser an der Li­nie von Fo­la Esch. „Ei­ner­seits wünscht man ihm na­tür­lich al­les Gu­te, aber an­de­rer­seits wirft es na­tür­lich auch Fra­gen und Be­den­ken auf, wenn man so lan­ge zu­sam­men­ge­ar­bei­tet hat.“Kom­men­den Frei­tag wird Kai­sers­lau­tern aber ein Test­spiel ge­gen die Lu­xem­bur­ger be­strei­ten, das auch Jeff Stras­ser noch mal die Ge­le­gen­heit ge­ben soll, sich vom Ver­ein und der Mann­schaft zu ver­ab­schie­den. Der Wech­sel von Stras­ser war für das Team sehr über­ra­schend und sehr schnell. „Mit Jeff Stras­ser geht ein Trai­ner, der sei­nen Job kennt. Er hat dem Ver­ein viel ge­bracht, sei es auf fuß­bal­le­ri­scher oder mensch­li­cher Ebe­ne.“

Das gan­ze Team um die Mann­schaft bleibt aber bis auf den Trai­ner gleich, was die Ab­läu­fe nicht ver­än­dern soll. Ser­reds­z­um weiß, wie Stras­ser ar­bei­te­te, wird auch wei­ter­hin nach die­sem Kon­zept ge­hen, da­mit die Spie­ler sich nicht um­ge­wöh­nen müs­sen. Ob Ser­reds­z­um nun al­lei­ni­ger Trai­ner bleibt, wird sich wohl in der kom­men­den Wo­che ent­schei­den. „Ich bin be­reit, die Mann­schaft zu über­neh­men, ich ken­ne die Spie­ler, den Trai­ner­stab und den Ver­ein, aber letzt­end­lich wer­den wir noch Ge­sprä­che füh­ren“, so der Fran­zo­se. Die ers­ten Trai­nings­ein­hei­ten nach dem Ab­gang von Stras­ser hat er zu­sam­men mit Mi­guel Da Cos­ta und Pit Theis ab­sol­viert.

Im Der­by ge­gen US Esch wird Ser­reds­z­um zum ers­ten Mal al­lei­ne die Mann­schaft lei­ten. Nach dem ver­patz­ten Sai­son­start fand die Fo­la nach zu­letzt zwei Sie­gen in Fol­ge wie­der zu­rück in die Spur. Ei­nen be­son­de­ren Druck ver­spürt der Trai­ner der Fo­la nicht, wenn er noch mehr Ver­ant­wor­tung über­neh­men muss. „Größ­ten­teils bleibt ja al­les gleich, wir müs­sen nur ein paar Din­ge mo­di­fi­zie­ren. Aber die Men­ta­li­tät von Fo­la Esch wird die­sel­be blei­ben.“

Der ge­bür­ti­ge Met­zer ab­sol­vier­te von 1988 bis 1998 als Spie­ler 223 Spie­le für den FC Metz, be­vor er für zwei Jah­re nach Mont­pel­lier wech­sel­te. Von 2006 bis 2007 ar­bei­te­te er als Co-Trai­ner beim FC Metz, be­vor er im Win­ter 2010 sei­ne Tä­tig­kei­ten bei der Fo­la be­gann. Zu­sam­men mit Jeff Stras­ser ge­wann er un­ter an­de­rem zwei­mal den Meis­ter­ti­tel.

Cy­ril Ser­reds­z­um wird vor­läu­fig das Trai­ning der Escher Fo­la lei­ten

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.