Schwung der WM mit­neh­men

SKO­DA CROSS CUP Sai­son-Auf­takt mor­gen in Brouch

Tageblatt (Luxembourg) - - Sport - Ma­rio No­thum

Ge­nau neun Mo­na­te nach der über­aus er­folg­rei­chen Welt­meis­ter­schaft in Be­les fällt mor­gen der Start­schuss zur neu­en Cy­clo­cross-Sai­son. Da­bei sind die Hoff­nun­gen, dass die­ses Gro­ßevent da­zu be­trägt, der at­trak­ti­ven Dis­zi­plin fri­schen Wind zu ver­lei­hen, durch­aus be­rech­tigt. Be­reits im Vor­feld der WM in Be­les, fast 50 Jah­re nach den letz­ten Ti­tel­kämp­fen in Luxemburg, wur­de mit der Ein­stel­lung ei­nes Na­tio­nal­trai­ners für den Be­reich Cy­clo­cross ein wich­ti­ger Schritt ge­macht. Bei den Trai­nings­ein­hei­ten von Misch Wol­ter – die letz­te fand üb­ri­gens am Don­ners­tag in der „Schan­ke­greecht“in Brouch statt – ist der Nach­wuchs mit Be­geis­te­rung bei der Sa­che. Die Früch­te die­ser Ba­sis­ar­beit wer­den in ein paar Jah­ren ge­ern­tet wer­den.

Ei­nen neu­en Elan in die na­tio­na­le Cross-Sze­ne hat auch die erst­ma­li­ge Aus­tra­gung des Sko­da Cross Cups ge­bracht. Bei den elf Wer­tungs­läu­fen die­ser Sai­son sind wie­der span­nen­de Aus­ein­an­der­set­zun­gen in den ver­schie­de­nen Ka­te­go­ri­en zu er­war­ten. „Den Cup möch­te ich un­be­dingt wie­der ge­win­nen. Das Au­to, wo ich die Rä­der pro­blem­los un­ter­krie­ge, möch­te ich nicht mehr her­ge­ben“, sag­te Gus­ty Bausch im Vor­feld des ers­ten Ren­nens, das wie ge­wohnt auf der spek­ta­ku­lä­ren Stre­cke in sei­nem Hei­mat­ort Brouch statt­fin­den wird.

Am Sonn­tag kom­men erst­mals auch die so­ge­nann­ten Trans­pon­der zum längst über­fäl­li­gen Ein­satz. In sämt­li­chen Al­ters­klas­sen wer­den die Fah­rer mit ei­nem Chip un­ter­wegs sein, der ei­ne zeit­na­he Er­stel­lung der Er­geb­nis­lis­ten durch das „Grou­pe Ti­ming“er­mög­li­chen wird. Neu ist zu­dem die Ein­schrei­bung der Fah­rer über die In­ter­net­sei­te des Ver­ban­des 48 St­un­den vor dem Start der je­wei­li­gen Ren­nen (fscl.lu/in­scrip­ti­on-on­line). Dort wer­den dann auch die Er­geb­nis­lis­ten ein­zu­se­hen sein.

Ei­ni­ges hat sich al­so ge­tan, um den Cy­clo­cross hier­zu­lan­de von sei­nem an­ge­staub­ten Image zu be­frei­en. Die Ve­los­frënn Gus­ty Bruch bie­ten den Frei­zeit­fah­rern am spä­ten Vor­mit­tag die Mög­lich­keit, ihr Kön­nen un­ter Be­weis zu stel­len, ei­ne wei­te­re lo­bens­wer­te Initia­ti­ve.

Was den Renn­ka­len­der an­be­langt, so gibt es kaum Än­de­run­gen im Ver­gleich zum Vor­jahr. Bis An­fang Ja­nu­ar fin­den ins­ge­samt drei­zehn re­gio­na­le Qu­ers statt. Hin­zu kom­men die drei in­ter­na­tio­na­len Wett­be­wer­be in Con­tern, Pe­tin­gen und Leu­de­lin­gen. An­fang Fe­bru­ar wer­den die nächs­ten Welt­meis­ter im nie­der­län­di­schen Val­ken­burg ge­kürt.

Der Nach­fol­ger von Lan­des­meis­ter Scott Thilt­ges wird am 13. Ja­nu­ar kom­men­den Jah­res in Kayl er­mit­telt. Ne­ben dem Al­zin­ger ge­hö­ren si­cher­lich auch Lex Reich­ling (TT Préi­zer­daul), Vin­cent Di­as Dos San­tos (LC Te­tin­gen) und Gus­ty Bausch (Ve­los­frënn Gus­ty Bruch) zum en­gen Fa­vo­ri­ten­kreis.

Bausch hat, im Ge­gen­satz zu den ver­gan­ge­nen Jah­ren, bis­lang noch kei­nen Wett­be­werb be­strit­ten: „Ich ma­che mir schon ei­ni­ge Sor­gen, was mei­ne der­zei­ti­ge Form an­be­langt. In der phy­sisch an­stren­gen­den Pas­sa­ge berg­auf wer­de ich am Sonn­tag be­stimmt an Bo­den ver­lie­ren. Das muss ich in den tech­ni­schen Pas­sa­gen wie­der wett­zu­ma­chen ver­su­chen. Im Trai­ning hat der jun­ge Misch Ley­der ei­nen star­ken Ein­druck hin­ter­las­sen“, so der mehr­fa­che Meis­ter, der sich im Vor­jahr knapp vor dem Dip­pa­cher Fe­lix Kei­ser be­haup­ten konn­te.

Bis auf Chris­ti­an Hel­mig (l.) sind sämt­li­che Fa­vo­ri­ten auch die­se Sai­son wie­der mit von der Par­tie

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.