Gre­en­peace-Ak­ti­on in Cat­te­nom

ATOMKRAFT Ak­ti­vis­ten droht Haft

Tageblatt (Luxembourg) - - Bildung -

Acht Gre­en­peace-Ak­ti­vis­ten sind am Don­ners­tag­mor­gen um 5.35 Uhr in das Ge­län­de des fran­zö­si­schen Atom­kraft­werks Cat­te­nom ein­ge­bro­chen. Sie klet­ter­ten über den Zaun und zün­de­ten in der Nä­he der Ab­kling­be­cken für ab­ge­brann­te Brenn­ele­men­te ein Feu­er­werk. Gre­en­peace will da­durch auf den feh­len­den Schutz von emp­find­li­chen Tei­len des AKW Cat­te­nom hin­wei­sen. Erst nach­dem das Feu­er­werk ge­zün­det war, wur­den die Ak­ti­vis­ten von der Po­li­zei ge­stellt und fest­ge­nom­men.

Ro­ger Spautz von Gre­en­peace Lu­xem­burg war vor Ort, um die Kol­le­gen zu un­ter­stüt­zen. „Die Ak­ti­vis­ten wur­den auf ver­schie­de­ne Kom­mis­sa­ria­te auf­ge­teilt“, sag­te Spautz. Ih­nen droht ei­ne Haft­stra­fe von bis zu fünf Jah­ren und ei­ne Geld­stra­fe von bis zu 75.000 Eu­ro. Oh­ne rich­ter­li­chen Be­schluss könn­ten sie aber nur ma­xi­mal 48 St­un­den von der Po­li­zei fest­ge­hal­ten wer­den. Die Lu­xem­bur­ger Mi­nis­te­rin­nen Ly­dia Mutsch und Ca­ro­le Diesch­bourg zeig­ten sich be­sorgt über die „of­fen­sicht­li­chen Lü­cken“in der Si­cher­heit des AKW. Sie for­der­ten ei­ne Un­ter­su­chung. Das Au­ßen­mi­nis­te­ri­um hat be­schlos­sen, ei­ne Son­der­sit­zung der „Com­mis­si­on mix­te fran­co-lu­xem­bour­geoi­se de sé­cu­rité nu­cléai­re“ein­zu­be­ru­fen. (Ta­ge­blatt.lu/gr)

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.