HBD und Kä­er­jeng schon un­ter Druck

NATIONALDIVISION 4. Spiel­tag

Tageblatt (Luxembourg) - - Handball - Fer­nand Schott

Durch das Rück­spiel der Red Boys in Kau­nas wur­de die Par­tie des 4. Spiel­ta­ges ge­gen Ber­chem auf ein spä­te­res Da­tum ver­legt. Trotz­dem ste­hen ei­ni­ge span­nen­de und rich­tungs­wei­sen­de Spie­le auf dem Pro­gramm. So bei der Par­tie HBD - Kä­er­jeng. Nach zwei Auf­takt­sie­gen ge­gen die bei­den Auf­stei­ger muss­te der HB Dü­de­lin­gen in der ers­ten ech­ten Her­aus­for­de­rung der Sai­son den Haus­her­ren aus Ber­chem den Sieg über­las­sen. In der Pau­se la­gen die Dü­de­lin­ger noch vor­ne, doch dann ver­schlie­fen sie den Start zum zwei­ten Durch­gang und muss­ten sich den in der Schluss­pha­se stark auf­spie­len­den Roe­ser­bän­nern ge­schla­gen ge­ben. Mor­gen emp­fan­gen sie mit Kä­er­jeng ei­nen der Haupt­an­wär­ter auf den Ti­tel – und das wird nicht we­ni­ger schwie­rig.

Die Braue­rei­städ­ter tre­ten nach den zwei Er­fol­gen ge­gen Do­nezk aus der Ukrai­ne mit brei­ter Brust in Dü­de­lin­gen an. Die Kä­er­jen­ger ver­fü­gen über ei­nen sehr aus­ge­gli­che­nen Ka­der und müss­ten die­ses Jahr ei­gent­lich noch stär­ker ein­ge­schätzt wer­den. Mit dem fran­zö­si­schen Ex-Na­tio­nal­spie­ler Tu­zo­la­na, den Neu­zu­gän­gen Loi­zos, Mi­li­ce­vic und Hum­mel so­wie den ge­stan­de­nen Spie­lern Meis, Te­mel­kov, Schro­eder, Mo­li­tor usw. wol­len sie dies­mal ganz nach oben und nach der knap­pen Nie­der­la­ge ge­gen Esch kei­nes­falls wei­te­re Punkt­ver­lus­te hin­neh­men.

Doch der Dü­de­lin­ger Leis­tungs­trä­ger Tom­my Wirtz bleibt zu­ver­sicht­lich: „Wir ha­ben eben­falls ei­nen star­ken Ka­der, dem es viel­leicht noch an Er­fah­rung fehlt. Nichts­des­to­trotz bin ich der Mei­nung, dass wir je­den schla­gen kön­nen. Wir ha­ben die Par­tie ge­gen Ber­chem ana­ly­siert und wis­sen jetzt, was wir falsch ge­macht ha­ben. Wenn es uns ge­lingt, die­se Feh­ler zu kor­ri­gie­ren, sind wir auch in der La­ge, Kä­er­jeng ein Bein zu stel­len, be­son­ders vor ei­ge­nem Pu­bli­kum.“

Der bis­her un­ge­schla­ge­ne Ta­bel­len­füh­rer Esch emp­fängt den Ta­bel­len­letz­ten Die­kirch. Die Nord­städ­ter ver­lo­ren am letz­ten Spiel­tag zu Hau­se die wich­ti­ge Par­tie ge­gen Pe­tin­gen. Und so müs­sen sie sich in die­sem un­glei­chen Du­ell ge­gen den Spit­zen­rei­ter der Li­ga warm an­zie­hen und sich so teu­er wie mög­lich ver­kau­fen.

Auch bei Pe­tin­gen ge­gen Schiff­lin­gen geht es um ei­ni­ges. Der Ge­win­ner nimmt näm­lich ei­ne Op­ti­on auf Platz 6, gleich­be­deu­tend mit dem Ein­zug in die Ti­tel­grup­pe. Pe­tin­gen konn­te bis­her nicht so recht über­zeu­gen, auch nicht beim Sieg ge­gen Die­kirch. Die Schiff­lin­ger ha­ben bis­her ihr Punk­te­kon­to noch nicht er­öff­nen kön­nen. Betrachtet man das Er­geb­nis ge­gen Esch, so schei­nen sie im­mer bes­ser in Fahrt zu kom­men. Wol­len sie das selbst­er­nann­te Ziel, die Ti­tel­grup­pe, er­rei­chen, wä­re ein Sieg ge­gen Pe­tin­gen ein wich­ti­ger Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung.

Da­men

In der Na­tio­nal­di­vi­son der Da­men sind dies­mal nur zwei Par­ti­en ter­mi­niert. Red Boys ge­gen Mu­seld­all ist noch nicht fest­ge­legt, wäh­rend Schiff­lin­gen spiel­frei ist. Schon heu­te emp­fängt der HBD den Ti­tel­fa­vo­ri­ten und jet­zi­gen Ta­bel­len­füh­rer Kä­er­jeng. Nach dem Sieg beim Meis­ter Mu­seld­all will die Trup­pe von Trai­ner Heng Mau­ru­schatt in der Er­folgs­spur blei­ben. Und so wird man se­hen, ob Kä­er­jeng sei­ner Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­recht wer­den kann. Je­den­falls bahnt sich ein rich­tungs­wei­sen­des Du­ell an.

Der HC Stan­dard emp­fängt Ta­bel­len­füh­rer Die­kirch. Auch kei­ne leich­te Auf­ga­be für das Team von Trai­ner Chy­lin­ski. Man darf ge­spannt sein, ob Zei­metz, Jung, Pie­t­ra­sik und Co. auch die­se schwe­re Hür­de meis­tern wer­den.

Fran­ky Hip­pert (HBD)

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.