CSV und „gréng“ver­han­deln

Tageblatt (Luxembourg) - - Esch -

In Esch/Al­zet­te führ­te die CSV am Mitt­woch­abend ein ers­tes Son­die­rungs­ge­spräch mit „déi gréng“. Das Ge­spräch sei po­si­tiv und kon­struk­tiv ver­lau­fen, so dass bei­de Par­tei­en ih­ren je­wei­li­gen Gre­mi­en den Vor­schlag un­ter­brei­ten wer­den, Ko­ali­ti­ons­ver­hand­lun­gen mit­ein­an­der auf­zu­neh­men, teil­te CSV-Spit­zen­kan­di­dat Ge­or­ges Mi­scho ges­tern Mor­gen im Auf­trag bei­der Par­tei­en mit.

Ges­tern Abend führ­te die CSV ein Son­die­rungs­ge­spräch mit der DP im Hin­blick auf ei­ne mög­li­che Drei­er­ko­ali­ti­on.

Auch die LSAP hat­te am Mitt­woch an­ge­kün­digt, Son­die­rungs­ge­sprä­che mit al­len ge­wähl­ten Par­tei­en füh­ren zu wol­len. „Déi Lénk“hat­ten be­reits In­ter­es­se be­kun­det, ob „déi gréng“nun auch noch mit­re­den wol­len, konn­ten wir ges­tern nicht in Er­fah­rung brin­gen.

Die DP will sich erst noch in­tern be­ra­ten.

In Esch/Al­zet­te ver­fü­gen CSV und LSAP über je­weils sechs Sit­ze, „déi gréng“über drei, „déi Lénk“und DP ha­ben je zwei Man­da­te. LL

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.