Fel­sen mit Graf­fi­ti ver­un­stal­tet

MÜLLERTHAL Van­da­lis­mus

Tageblatt (Luxembourg) - - Faits De Société - To­bi­as Sent­zig

„Es ist ein Kunst­werk der Na­tur. Sie hat meh­re­re Jahr­tau­sen­de ge­braucht, um es zu er­schaf­fen“, sagt Jos Ner­an­cic von der Ge­mein­de Be­fort. „Es wur­de in ein paar Mi­nu­ten zer­stört.“Ner­an­cic ar­bei­tet bei der Ge­mein­de­ver­wal­tung von Be­fort und stand am Mitt­woch vor ei­nem Hor­ror­ge­mäl­de. Denn auf ei­nem ur­al­ten Fel­sen im Müllerthal ha­ben Un­be­kann­te ein Graf­fi­ti ge­sprayt. „Sie ha­ben di­rekt auf den Fel­sen ge­sprüht. So et­was ist noch nie pas­siert“, sagt Ner­an­cic. Der Fel­sen steht am Pick­nick­platz Kip­piglay zwi­schen Vo­gels­müh­le und Grund­hof.

Mit Schmie­re­rei­en auf Schau­käs­ten oder Bän­ken kön­nen die Rei­ni­gungs­diens­te der Ge­mein­de­ver­wal­tung um­ge­hen. „Aber auf ei­nem Fel­sen – das ist et­was Au­ßer­ge­wöhn­li­ches“, sagt Ner­an­cic. Auch, ob der Fel­sen über­haupt sau­ber ge­macht wer­den kann, ist noch un­klar. Klar ist: Ei­ne Rei­ni­gung wird be­stimmt nicht bil­lig. Die Ge­mein­de­ver­wal­tung hat des­halb An­zei­ge bei der Po­li­zei er­stat­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.