No­vem­ber: 143 Asyl­be­wer­ber

Tageblatt (Luxembourg) - - Ver­kehr -

Im No­vem­ber ha­ben 143 Men­schen in Lu­xem­burg Asyl be­an­tragt. Die­se Zahl um­fasst so­wohl Men­schen, die ein­zeln in Lu­xem­burg ein­ge­trof­fen sind, so­wie Men­schen, die auf­grund eu­ro­päi­scher Ab­kom­men aus Grie­chen­land und Ita­li­en nach Lu­xem­burg ge­lang­ten.

Die Zahl der Asyl­an­trag­stel­ler 2017 hat da­mit im No­vem­ber be­reits die Ge­samt­zahl des Jah­res 2016 über­schrit­ten. Die Zahl von 2015 (2.447) wird je­doch wohl kaum er­reicht wer­den. Das teil­te die „Di­rec­tion de l’im­mi­gra­ti­on“des Au­ßen­mi­nis­te­ri­ums mit.

Die meis­ten Men­schen, die im No­vem­ber ei­nen Asyl­an­trag ge­stellt ha­ben, ka­men aus Al­ge­ri­en (16), Sy­ri­en (14), ge­folgt von Ser­bi­en, Eri­trea und Ma­rok­ko mit je­weils zwölf Per­so­nen.

Im No­vem­ber wur­de über 207 Asyl­ge­su­che ent­schie­den. 111 Mal er­hielt ein Asyl­be­wer­ber den Flücht­lings­sta­tus. 24 Asyl­ge­su­che wur­den ab­ge­lehnt, drei zu­rück­ge­zo­gen. Ein Asyl­ge­such war un­zu­läs­sig. Neun Per­so­nen er­hiel­ten sub­si­diä­ren Schutz und in 59 Fäl­len gab die lu­xem­bur­gi­sche Be­hör­de an, nicht zu­stän­dig zu sein. Dies ist der Fall, wenn die ge­flüch­te­te Per­son über ein an­de­res Land in die Eu­ro­päi­sche Uni­on ein­ge­reist ist. Dann ist die­ses Land zu­stän­dig.

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.