Ein Rauch­mel­der für je­den Haus­halt

GE­SETZ Kersch ver­liert nur we­ni­ge Wor­te über ge­plan­te Re­ge­lung und Kam­pa­gne

Tageblatt (Luxembourg) - - Wohnen - Yves Greis

Ein neu­es Ge­setz soll Rauch­mel­der ob­li­ga­to­risch ma­chen. Das geht aus der Ant­wort von Mi­nis­ter Dan Kersch auf ei­ne par­la­men­ta­ri­sche An­fra­ge der DP-Frak­ti­on her­vor. Der Mi­nis­ter will al­ler­dings kei­ne spe­zi­fi­schen In­for­ma­tio­nen ge­ben, be­vor er nicht mit den an­de­ren Mi­nis­tern im Re­gie­rungs­rat über das Pro­jekt ge­spro­chen hat, heißt es in der Ant­wort.

Soll­te das Ge­setz je­doch in Kraft tre­ten, soll es ei­ne Über­gangs­zeit von fünf Jah­ren ge­ben, wäh­rend der al­le Ge­bäu­de aus­ge­rüs­tet wer­den sol­len.

Kersch zu­fol­ge star­ben zwi­schen 1998 und 2015 im Schnitt zwei Per­so­nen jähr­lich an den Fol­gen ei­nes Feu­ers oder ei­ner Rauch­ver­gif­tung. Ins­be­son­de­re Feu­er, die nachts aus­bre­chen, for­der­ten To­des­op­fer, weil sie durch das Koh­len­stoff­mon­oxid, das bei ei­nem Brand ent­ste­hen kann, in ei­nen Tief­schlaf ver­setzt wer­den. In meh­re­ren Ge­mein­den be­ste­he in der Ge­bäu­de­ord­nung aber be­reits die Pflicht, Rauch­mel­der zu in­stal­lie­ren.

Ne­ben der Rauch­mel­d­er­pflicht soll es ei­ne Sen­si­bi­li­sie­rungs­kam­pa­gne ge­ben. Der Staat will je­dem Haus­halt ei­nen Rauch­mel­der schen­ken.

Kersch hat­te dies be­reits beim Neu­jahrs­emp­fang der Ret­tungs­diens­te an­ge­kün­digt. In ih­rer Fra­ge hat­ten sich Max Hahn und Clau­de Lam­ber­ty über das The­ma er­kun­digt.

Ei­ni­ge Punk­te der An­fra­ge be­ant­wor­te­te der Mi­nis­ter je­doch nicht. So ant­wor­te­te er nicht auf die Fra­ge, wie vie­le Men­schen in den letz­ten zehn Jah­ren bei Brän­den um­ge­kom­men sind und wie vie­le auf­grund ei­ner Rauch­ver­gif­tung. Eben­falls mach­te er kei­ne An­ga­ben da­zu, in wie vie­len Ge­mein­den es ei­ne Rauch­mel­d­er­pflicht gibt.

Die DP-Ab­ge­ord­ne­ten woll­ten au­ßer­dem wis­sen, war­um der Mi­nis­ter sich nun für ei­ne na­tio­na­le Re­gu­lie­rung ent­schie­den hat. Auch dar­auf er­hiel­ten sie kei­ne Ant­wort. Auch wie der Mi­nis­ter die In­stal­la­ti­on der Rauch­mel­der kon­trol­lie­ren will, sag­te er nicht.

Wel­che Be­din­gun­gen er­füllt sein müs­sen, um ei­nen Rauch­mel­der zu er­hal­ten, gab der Mi­nis­ter auch nicht an. Auch ob die Haus­hal­te, die schon über Rauch­mel­der ver­fü­gen, ei­ne Ent­schä­di­gung be­kom­men, wur­de nicht be­ant­wor­tet.

Zu­dem woll­ten die Ab­ge­ord­ne­ten wis­sen, für wel­che Art von Rauch­mel­dern der Mi­nis­ter ei­ne Aus­schrei­bung ma­chen will und ob die Rauch­mel­der in ei­nem Ge­bäu­de un­ter­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren müs­sen kön­nen. Au­ßer­dem woll­ten Hahn und Lam­ber­ty in Er­fah­rung brin­gen, ob es sich um Rauch­mel­der han­delt, die die Bür­ger nach­kau­fen kön­nen, wenn sie ihr gan­zes Ge­bäu­de da­mit aus­stat­ten wol­len.

Der Mi­nis­ter schrieb le­dig­lich, es han­de­le sich um au­to­ma­ti­sche, aber nicht um Io­ni­sa­ti­ons­rauch­mel­der, die den Re­geln der EU ent­spre­chen und ein CE-Sie­gel ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.