Eh­ren­pro­mo­ti­on: Zwei­ter Ab­stei­ger ge­sucht

EH­REN­PRO­MO­TI­ON CSG, Nor­den und Ma­mer in Ge­fahr

Tageblatt (Luxembourg) - - Forum - Lex Bruch

Heu­te ste­hen für drei Eh­ren­pro­mo­tio­nä­re die 90 Mi­nu­ten der Wahr­heit an. Am 26. und letz­ten Spiel­tag der Eh­ren­pro­mo­ti­on ent­schei­det sich, wel­che Mann­schaf­ten die Re­le­ga­ti­ons­spie­le be­strei­ten und wer den bit­te­ren Gang in die ers­te Di­vi­si­on di­rekt an­tre­ten muss.

Gre­ven­ma­cher, der FF

Nor­den 02 und Ma­mer zit­tern. Zwei die­ser drei Teams kön­nen sich zu­min­dest über die Re­le­ga­ti­ons­spie­le – am 23. und 24. Mai – noch ei­ne klei­ne Gal­gen­frist ver­schaf­fen. Für ei­nen Ver­ein nimmt das Zit­tern in den Abend­stun­den aber ein jä­hes En­de.

Mit ei­nem Zäh­ler Rück­stand auf das Duo Gre­ven­ma­cher und Nor­den ver­fügt Ma­mer vor den an­ste­hen­den Fern­du­el­len über die schlech­te­ren Kar­ten, al­ler­dings weist der Ver­ein das güns­ti­ge­re Tor­ver­hält­nis auf. Für die heu­ti­gen Geg­ner der drei ab­stiegs­be­droh­ten Teams steht sport­lich über­haupt nichts mehr auf dem Spiel, au­ßer­sport­lich und nicht un­we­sent­lich aber im­mer­hin Fair­play und Eh­re. Die Ver­gan­gen­heit lehr­te, dass es am letz­ten Spiel­tag nicht al­ler­orts stets mit rech­ten Din­gen zu­geht.

Ma­mer trifft auf Schluss­licht Kayl/Te­tin­gen, des­sen Ab­stieg be­reits seit ei­ni­ger Zeit be­sie­gelt ist. Für Trai­ner Tunn Co­im­bra, der vor zehn Ta­gen in Ma­mer für Andrea Fiora­ni in die Bre­sche sprang, ist die Sach­la­ge völ­lig klar. „Wenn je­der sei­ne Haus­auf­ga­be er­füllt, dann zie­hen wir vor­erst mal den Kopf aus der Sch­lin­ge. Die Jungs glau­ben fest dar­an, die Klas­se doch noch zu er­hal­ten. Al­le zie­hen im Trai­ning vor­bild­lich mit. Mit der glei­chen Lei­den­schaft und kämp­fe­ri­schen Ein­stel­lung wie ver­gan­ge­ne Wo­che ge­gen den FF Nor­den müss­ten wir in der La­ge sein, Kayl/Te­tin­gen in die Knie zu zwin­gen. Al­ler­dings ha­ben wir un­ser Schick­sal nicht mehr in der ei­ge­nen Hand.“

„Selbst schuld“

Im di­rek­ten Du­ell ge­gen Ma­mer ver­gab Nor­den beim 1:3 ver­gan­ge­nen Sonn­tag ei­nen Match­ball. Die­se Plei­te könn­te ver­hee­ren­de Fol­gen ha­ben. Mög­lich, dass so­gar die Tor­dif­fe­renz das Züng­lein an der Waa­ge sein wird, und dies wä­re im Fal­le von Punkt­gleich­heit ver­häng­nis­voll für die Mann­schaft aus dem Ös­ling, wo ja Andrea Fiora­ni kom­men­de Sai­son das Zep­ter schwin­gen wird. Die Elf von Je­an-Clau­de Frei­chel muss in Sand­wei­ler je­den­falls voll auf Sieg spie­len, um sich ins Bar­ra­ge­spiel zu ret­ten. „Es ist schon ei­ne sehr schwie­ri­ge Si­tua­ti­on. Ei­ne nicht en­den wol­len­de Ver­letz­ten­mi­se­re zog sich wie ein ro­ter Fa­den durch die gan­ze Sai­son. Lei­der ha­ben wir ge­gen Ma­mer ei­nen Jo­ker ver­spielt. Nur ein Drei­er zählt mor­gen Abend (heu­te). Wer in ei­ne sol­che La­ge kommt und ab­steigt, ist selbst schuld.“

Der CSG ver­moch­te sich trotz er­neu­ten Trai­ner­wech­sels nicht aus dem Schla­mas­sel zu be­frei­en und muss in Kä­er­jeng punk­ten. Dra­ma­tisch, ja noch weit­aus pre­kä­rer wä­re üb­ri­gens die Si­tua­ti­on der Elf von Her­bert Her­res, wä­ren ihr nicht zwei Punk­te am grü­nen Tisch (19. Spiel­tag 3:0 For­fait-Sieg nach 1:1 ge­gen Müh­len­bach) un­ver­hofft in den Schoss ge­fal­len. Im Hin­spiel beim 1:6 „op Fl­ohr“kas­sier­te der CSG be­reits ei­ne def­ti­ge Ohr­fei­ge ge­gen Kä­er­jeng. An­ge­sichts des be­vor­ste­hen­den Ent­schei­dungs­spiels in acht Ta­gen möch­te die UNK un­be­dingt den Rhyth­mus bei­be­hal­ten. „Fakt ist, dass die Jungs sich die­se Sup­pe selbst ein­ge­brockt ha­ben und sie müs­sen nun al­le Kräf­te bün­deln, um sie aus­zu­l­öf­feln, da­mit sie sich we­nigs­tens ins Re­le­ga­ti­ons­spiel ret­ten. Wir ver­säum­ten es, ge­gen Er­pel­din­gen, Kayl/Te­tin­gen und den FFN02 die nö­ti­gen Punk­te ein­zu­fah­ren. Sämt­li­ches Ge­re­de und et­wai­ge Mut­ma­ßun­gen nut­zen nichts, son­dern nur Ta­ten und Punk­te“, be­kräf­tigt Her­res, Trai­ner des Dou­blé-Sie­gers 2003.

Völ­lig gleich, wer letzt­end­lich ab­stei­gen mag, für des­sen Trai­ner han­delt es sich um das letz­te Spiel. Denn so­wohl für Her­bert Her­res als auch für Tunn Co­im­bra und Je­an-Clau­de Frei­chel ist nach Sai­son­en­de Schluss.

Ne­ben die­sem Show­down biegt das Ren­nen um die Tor­jä­ger­kro­ne auf die Ziel­ge­ra­de ein. Der­zeit führt der Rü­me­lin­ger Di­al­lo mit 16 Tref­fern vor Mu­ken­di (Ca­nach), Ka­d­ri­ja (Et­zel­la), Bop (Sand­wei­ler) und Mmaee (Wiltz) mit je 15 Tref­fern.

Vor­ab steht be­reits fest, dass Junglins­ter und Bis­sen in die Eh­ren­pro­mo­ti­on auf­stei­gen. Wel­che Ver­ei­ne aus der 1. Di­vi­si­on die bei­den Bar­ra­ge­spie­le ge­gen Nor­den 02, den CSG oder Ma­mer be­strei­ten, ent­schei­det sich zwi­schen St­ein­sel und Lor­ent­zwei­ler (1. Be­zirk) so­wie zwi­schen Wor­mel­din­gen und Mon­ne­rich (2. Be­zirk).

Auf den FF Nor­den (in Rot) und Gre­ven­ma­cher war­ten heu­te 90 ent­schei­den­de Mi­nu­ten

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.