„Die Ju­gend in den Vor­der­grund rü­cken“

BAS­KET­BALL Das Escher Nach­wuchs­tur­nier Mi­ni-Eu­ro­pe fei­ert sein 25. Ju­bi­lä­um

Tageblatt (Luxembourg) - - Radsport - Ro­wan As­sel

Die­ses Wo­che­n­en­de fin­det be­reits die 25. Auf­la­ge des in­ter­na­tio­na­len Bas­ket­bal­lTur­niers für Ju­gend­li­che un­ter 14 Jah­ren statt. Seit 1994 tref­fen sich all­jähr­lich hun­der­te Bas­ket­ball­spie­ler aus ganz Eu­ro­pa beim Mi­ni-Eu­ro­pe in EschLal­lin­gen, um sich mit ih­ren Al­ters­ge­nos­sen zu mes­sen. „Als Grün­dungs­mit­glied bin ich sehr zu­frie­den, die 25 Jah­re er­reicht zu ha­ben. Das ist ei­ne lan­ge und er­folg­rei­che Ge­schich­te, die mir viel Freu­de, Spaß und Freund­schaf­ten ge­bracht hat“, sag­te François Bilt­gen, ehe­ma­li­ger Prä­si­dent des Bas­ket Esch, bei der Vor­stel­lung des Tur­niers am Mitt­woch.

Das Tur­nier fin­det tra­di­ti­ons­ge­mäß am Pfingst­wo­chen­en­de in Esch-Lal­lin­gen, in der Sport­hal­len des LTL so­wie im Cent­re spor­tif Hen­ri Schmitz, statt. Die­ses Jahr wer­den zwölf Jun­gen­und acht Mäd­chen­teams aus zwölf eu­ro­päi­schen Län­dern den Tur­nier­sieg un­ter sich aus­ma­chen. Im letz­ten Mo­ment muss­te je­doch ei­ne nor­we­gi­sche Mann­schaft ab­sa­gen – und wur­de kurz­fris­tig durch Ni­tia Bet­tem­bourg er­setzt. In den 25 Jah­ren, die das Tur­nier be­reits be­steht, hat es sich bei sei­nen in­ter­na­tio­na­len Gäs­ten ei­nen gu­ten Ruf ge­macht und steht für vie­le Ver­ei­ne so­mit ganz oben auf der Wun­sch­lis­te. „Durch die­se tol­le Initia­ti­ve ge­nießt Esch ei­ne ge­wis­se An­er­ken­nung, und das auch weit über die Gren­zen hin­aus“, mein­te Bilt­gen wei­ter.

Über 100 Frei­wil­li­ge wir­ken mit

Über 100 Frei­wil­li­ge wer­den von heu­te bis Mon­tag im Ein­satz sein, um si­cher­zu­stel­len, dass Mi­niEu­ro­pe auch die­ses Jahr ein vol­ler Er­folg wird. Vor Ort wer­den die jun­gen Spie­ler mit Es­sen und Ge­trän­ken ver­sorgt. Ei­ni­ge Mann­schaf­ten wer­den so­gar in der Sport­hal­le über­nach­ten.

Nach ins­ge­samt 72 Spie­len wird am Sonn­tag­nach­mit­tag der Ge­win­ner die­ser Auf­la­ge fest­ste­hen. In 25 Jah­ren ge­wann der Ver­an­stal­ter, al­so der Bas­ket Esch, ins­ge­samt zwei­mal, zu­letzt 2014. Mor­gen Abend wer­den die Bar­jot Dun­kers mit ih­ren Show­ein­la­gen für Be­geis­te­rung sor­gen. Auch in den Pau­sen der Fi­nal­spie­le am Sonn­tag (14.45 und 16.15 Uhr) sind wei­te­re Auf­trit­te vor­ge­se­hen. Zum Ju­bi­lä­um wer­den zu­sätz­lich fünf Pouss­in­sMann­schaf­ten in ei­nem ge­son­der­ten Wett­be­werb ge­gen­ein­an­der an­tre­ten.

Die Ver­an­stal­tung Mi­niEu­ro­pe be­fin­det sich seit ei­ni­gen Jah­ren schon auf der Lis­te der „FIBA ap­pro­ved tour­na­ments“. Die letzt­jäh­ri­ge Auf­la­ge wur­de von der FIBA zum U14-Tur­nier des Jah­res ge­kürt. Die Ver­tre­ter des Welt­bas­ket­ball­ver­ban­des wer­den am Pfingst­wo­chen­en­de an­we­send sein, um dem Bas­ket Esch den Preis hier­für zu über­rei­chen.

Die Idee des Tur­niers ist 1994 mit zwölf Mann­schaf­ten ent­stan­den. Durch den Er­folg nah­men an der dar­auf­fol­gen­den Auf­la­ge schon 16 Teams teil. Über die Jah­re kam es zu wei­te­ren Neue­run­gen, dar­un­ter auch zu ei­ner Na­mens­än­de­rung im Jahr 2003 und zur Ein­füh­rung ei­nes Wett­be­werbs für Mäd­chen­teams im Jahr 2011. Die der­zei­ti­ge For­mel be­steht nun be­reits seit sechs Jah­ren: zwölf Jun­gen- und acht Mäd­chen­mann­schaf­ten.

„Ziel ist es, die Ju­gend­li­chen in den Vor­der­grund zu stel­len und ih­re sport­li­che Leis­tung zu för­dern, da­mit sie bes­ser an­er­kannt wer­den“, mein­te Bilt­gen ab­schlie­ßend. In den bis­he­ri­gen 24 Jah­ren wur­den ins­ge­samt 1.250 Be­geg­nun­gen be­strit­ten.

Das Escher Ge­win­ner­team aus dem Jahr 2014

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.