Ge­län­de­pass

SO GEHT ALL­RAD Der Su­zu­ki Jim­ny ist ein­zig­ar­tig in sei­nem Seg­ment. Um ihn zu ge­nie­ßen, soll­te man sich von der Stra­ße fern­hal­ten, rät Marc Schonckert.

Tageblatt (Luxembourg) - - Magazin -

Be­kannt­lich wird der Markt der­zeit von SUVs über­schwemmt, vie­le da­von ver­fü­gen über All­rad­an­trieb, doch die we­nigs­ten wis­sen ihn sinn­ge­mäß ein­zu­set­zen oder trau­en sich erst gar nicht mit ih­ren Lu­xus­kreu­zern ins Ge­län­de. Ih­nen reicht es, auf win­ter­li­chen Stra­ßen vor­an­zu­kom­men oder ab und zu mal ei­ne Schot­ter­pis­te auf dem Weg zum Wo­chen­end­haus zu be­fah­ren.

An­ders da­ge­gen der klei­ne Jim­ny, Fa­mi­li­en­na­me Su­zu­ki, ge­macht für das Ge­län­de, ein Jeep der ganz spe­zi­el­len, sprich ein­zi­gen, Art. Denn in der Über­sicht al­ler Ge­län­de­wa­gen und SUVs ge­bührt ihm die Eh­re, der ein­zi­ge in sei­nem Seg­ment zu sein, weil die an­de­ren da­für zu groß, nicht gut ge­nug oder bei­des zu­sam­men sind. Vie­le klei­ne und kom­pak­te SUVs ha­ben kein All­rad, wäh­rend die gro­ßen meist kei­ne Lust ha­ben, sich auf dem Ge­län­de zu bla­mie­ren. Es gibt na­tür­lich All­rad­wa­gen ge­ho­be­nen Stan­dards, die auch auf dem Ge­län­de zu Hau­se sind, doch wie ge­sagt, sie sind groß und im­po­sant ge­baut, der Jim­ny da­ge­gen ist klein, aus­dau­ernd und mit al­len Was­sern ge­wa­schen. Da­zu gibt es ei­ni­ges zu sa­gen: In sei­ner nun­mehr vier­ten Ge­ne­ra­ti­on – die ers­te kam 1970, die drit­te en­det 2018 – prä­sen­tiert er sich ecki- ger, aber at­trak­ti­ver denn je. Die ers­te Ge­ne­ra­ti­on hat­te Su­zu­ki als funk­tio­nel­len All­rad­ler für ganz spe­zi­el­le Ein­satz­be­rei­che kon­zi­piert, die zwei­te hat­te ein­deu­tig die Zü­ge ei­nes Frei­zeit­mo­bils für Stadt und Land an­ge­nom­men, die drit­te hat­te sich mehr Kom­fort und bes­se­re Aus­stat­tung ge­leis­tet, die vier­te ver­eint nun al­le ver­gan­ge­nen Tu­gen­den in ei­ner har­mo­ni­schen Ein­heit, die auf ei­nem vier­ecki­gen De­sign, ei­nem Chas­sis mit ho­her Tor­si­ons­stei­fig­keit, ei­ner leis­tungs­fä­hi­gen Auf­hän­gung mit Fe­der­bei­nen, ho­her Bo­den­frei­heit und kur­zen Über­hän­gen mit ho­hen An­stell­win­keln so­wie dem All­grip Pro zu­schalt­ba­ren Su­zu­kiAll­rad be­ruht.

Das Gan­ze er­gibt ein spa­ßi­ges Pa­ket für lus­ti­ge Ent­de­ckungs­rei­sen in ab­ge­schie­de­ner Na­tur oder, auf Lu­xem­burg be­zo­gen, auf ei­nem pri­va­ten Wald­grund­stück, falls nicht ge­ra­de ei­ne Treib­jagd, Alm­ab­trieb oder ir­gend­ein an­de­rer Volks­lauf statt­fin­det.

75 kW/102 PS leis­tet der klei­ne 1,5-Li­ter-Ben­zi­ner im Jim­ny, das reicht fürs Ge­län­de, auf der asphal­tier­ten Stra­ße kommt man sich et­was klein vor, von Über­hol­vor­gän­gen ist ab­zu­ra­ten, es geht zwar vor­an und für die Stadt reicht es al­le­mal, ob­wohl man sich dann fra­gen soll­te, was man mit die­sem Berg­stei­ger in ei­ner Stadt will. Auf dem Ge­län­de zeigt der Jim­ny wah­re Grö­ße, er meis­tert St­ei­ne, Ge­röll, Wie­se und Schlamm und zieht mun­ter klei­ne Kup­pen hin­auf, hin­un­ter und wie­der hin­auf, hier kom­men ihm sei­ne Bo­den­frei­heit und die ho­hen An­stell­win­kel zu Hil­fe, wo sich grö­ße­re All­rad­ler längst mit ih­ren vor­de­ren und hin­te­ren Stoß­stan­gen zwi­schen zwei Kup­pen ver­keilt hät­ten.

Der Jim­ny hat zu­schalt­ba­res All­rad mit Un­ter­set­zungs­ge­trie­be der Gü­te All­grip Pro, er hat Hill De­scent und macht dort Spaß, wo es an­de­re gar nicht erst ver­su­chen. Hei­ßer Tipp (und auch Typ) für Schlamm­schlach­ten!

Newspapers in German

Newspapers from Luxembourg

© PressReader. All rights reserved.