Was­ser für Ali­can­te

20 Ku­bik­hek­to­m­e­ter noch im Ok­to­ber

Costa Blanca Nachrichten - - Regionales -

Ma­drid – ck. Ver­gan­ge­nen Don­ners­tag hat sich der Zen­tra­le Aus­schuss für die Nut­zung des Ta­jo-Se­gu­ra-Ka­nals (ATS) im Mi­nis­te­ri­um für öko­lo­gi­schen Über­gang in Ma­drid ei­ne neue Über­lei­tung von Was­ser aus­ge­han­delt. Das Mi­nis­te­ri­um von Te­re­sa Ri­be­ra hat zu­ge­stimmt, 20 Ku­bik­hek­to­m­e­ter Was­ser im Ok­to­ber vom Ta­jo in den Se­gu­ra zu lei­ten. Da­mit soll die Be­wäs­se­rung von land­wirt­schaft­li­chen An­bau­flä­chen ge­währ­leis­tet wer­den. Die Was­ser­stän­de der Stau­se­en En­t­re­pe­ñas und Bu­en­día wur­den auf Ni­veau 3 ein­ge­stuft, was ei­ne Über­lei­tung nur er­laubt, wenn das Mi­nis­te­ri­um sie ge­neh­migt.

Vie­le Be­rich­te

Das Was­ser­wirt­schafts­amt des Se­gu­ra (CHS) hat die Dür­re der land­wirt­schaft­li­chen Zo­nen aber als alar­mie­rend ein­ge­stuft. Schließ­lich hat ein Be­richt der Ce­dex-Be­hör­de für öf­fent­li­che Bau­ten die Ver­bes­se­rung der Si­tua­ti­on der Stau­se­en fest­ge­stellt, so­dass Ri­be­ra grü­nes Licht gab.

Newspapers in German

Newspapers from Spain

© PressReader. All rights reserved.