Ret­tungs­schwim­mer ha­ben Strän­de ver­las­sen

Costa del Sol Nachrichten - - Costa Del Sol -

Al­muñé­car – mit. Die Ret­tungs­schwim­mer, die wäh­rend der Som­mer­sai­son für die Si­cher­heit der Ba­de­gäs­te ver­ant­wort­li­che wa­ren, ha­ben die Strän­de nun ver­las­sen. Ih­re Ver­trä­ge mit der Ge­mein­de sind ab­ge­lau­fen.

Ins­ge­samt ha­ben wäh­rend des drei­mo­na­ti­gen Som­mers 33 Ret­tungs­schwim­mer die Strän­de von Al­muñé­car ge­hü­tet. 2.000 Mal sei­en sie in die­ser Zeit aus­ge­rückt, um Ba­de­gäs­ten bei di­ver­sen Pro­blem und Ver- let­zun­gen zu hel­fen, er­klär­te der für die Ret­tungs­schwim­mer zu­stän­di­ge Si­cher­heits-Ko­or­di­na­tor An­to­nio Al­men­d­ros. Nach An­ga­ben des Si­cher­heits­stadt­ra­tes von von Al­muñé­car, Juan Jo­sé Ruiz (PP), sei­en Qual­len­sti­che die Haupt­ver­let­zun­gen ge­we­sen, die von den Ret­tungs­schwim­mern be­han­delt wer­den muss­ten. Aber auch bei Sti­chen durch Se­ei­gel oder Schürf­ver­let­zun­gen ei­ni­ger Ba­de­gäs­te, die zu nah an Fel­sen ge­schwom­men wa­ren, muss­ten die Ret­tungs­schwim­mer ein­grei­fen.

Fo­to: Rat­haus

2.000 Mal muss­ten Ret­tungs­schwim­mer hel­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Spain

© PressReader. All rights reserved.