Das müs­sen Sie über den Bör­sen­ein­bruch wis­sen

ZÜRICH. Der Tau­cher an den US-Bör­sen macht Angst. Ist das der Be­ginn der gros­sen Kor­rek­tur? Die wich­tigs­ten Ant­wor­ten.

20 Minuten - Basel - - Wirtschaft -

Die US-Bör­sen ha­ben in der Nacht auf Don­ners­tag den schlimms­ten Tag seit Mo­na­ten er­lebt. Was war los?

Es war der schwär­zes­te Bör­sen­tag seit acht Mo­na­ten. Und dies nur kurz nach dem Do­wJo­nes-Re­kord­hoch. Der In­dex stürz­te am Mitt­woch (Orts­zeit) um 3 Pro­zent ab. Aus­lö­ser für den Tau­cher sind Sor­gen um das künf­ti­ge Wachs­tum und der un­ge­lös­te Han­dels­streit zwi­schen den USA und Chi­na. Für Ner­vo­si­tät sorg­te auch Do­nald Trump.

Was hat Trump zum Bör­sen­ab­sturz genau ge­sagt?

Der US-Prä­si­dent hat­te rasch ei­nen Schul­di­gen für den Crash ge­fun­den: die US-No­ten­bank Fed. «Ich den­ke, dass die Fed ei­nen Feh­ler macht.» Und: «Ich glau­be, die Fed ist ver­rückt ge­wor­den.» Laut Tho­mas Git­zel, Chef­öko­nom bei der VP-Bank, über­schrei­tet Trump da­mit ro­te Li­ni­en. Noch nie sei ei­ne No­ten­bank in die­ser Art kri­ti­siert wor­den.

Was be­zweckt Trump da­mit?

Trump be­fürch­tet, die US-No­ten­bank könn­te mit hö­he­ren Zin­sen das Wirt­schafts­wachs­tum ab­wür­gen. «Trump be­zweckt mit sei­ner Kri­tik auch, dass sich der Dol­lar ab- schwächt, was der US-Ex­port­wirt­schaft zu Rü­cken­wind ver­hel­fen wür­de», sagt Git­zel.

Ist der US-Ein­bruch der An­fang der gros­sen Kurs­kor­rek­tur?

Die USA er­leb­ten ein lan­ges Ak­ti­en­ral­ly. Vor al­lem die Tech-Wer­te ver­buch­ten mas­si­ve Kurs­an­stie­ge. «Da war viel Fan­ta­sie drin. Hier gibt es ei­ne Kor­rek­tur», meint Git­zel. Dass die­se so plötz­lich ge­sche­he, sei nicht zu er­war­ten ge­we­sen: «Es ist ei­ne Markt­be­rei­ni­gung, die gut und sinn­voll ist.»

Wie soll ich mich als Pri­vat­an­le­ger jetzt ver­hal­ten?

«Es ist wich­tig, dass man Ru­he be­wahrt, zu­mal es sich nicht um ei­ne ge­ne­rel­le Pa­nik, son­dern um Ge­winn­mit­nah­men han­delt», sagt Git­zel. Be­son­ders wich­tig ist laut dem VPChef­öko­no­men, dass man das Ver­mö­gen di­ver­si­fi­ziert hat.

Wie hat die Schwei­zer Bör­se re­agiert?

Der Schwei­zer Leit­in­dex SMI schloss ges­tern 2,8 Pro­zent im Mi­nus. Da­mit fiel die Re­ak­ti­on et­was ge­rin­ger aus als in den USA. Der SMI gab stär­ker nach als die an­de­ren eu­ro­päi­schen Bör­sen. Der Chef­öko­nom der VP-Bank geht da­von aus, dass sich der Ab­wärts­trend in den nächs­ten Ta­gen ab­schwä­chen wird.

Wie geht es mit der Schwei­zer Wirt­schaft wei­ter?

Die Aus­sich­ten für die Schweiz be­ur­tei­len die ETH-Kon­junk­tur­ex­per­ten so: 2018 dürf­te die Wirt­schaft um 2,9 Pro­zent wach­sen, im kom­men­den Jahr 1,7 Pro­zent. Die Ar­beits­lo­sen­quo­te dürf­te von der­zeit 2,7 Pro­zent auf 2,5 Pro­zent sin­ken.

AP

Am Mitt­woch kam an den US-Bör­sen der Tau­cher: Ei­nem Händ­ler ist die Pa­nik ins Ge­sicht ge­schrie­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.