Dank des Ome­ga-Hochs bleibt die Schweiz vom Un­wet­ter ver­schont

20 Minuten - Luzern - - Ausland -

Wäh­rend Un­wet­ter im Sü­den Eu­ro­pas Ver­wüs­tun­gen an­rich­ten, ge­niesst der Nor­den ei­nen gol­de­nen Herbst. Laut Me­teo­news ist ein der­ar­ti­ges Tief über dem Mit­tel­meer­raum wäh­rend die­ser Jah­res­zeit nicht un­ge­wöhn­lich. Et­was sel­te­ner ist das Ome­ga­Hoch, das der­zeit der Schweiz viel Son­nen­schein be­schert. In den Föhn­tä­lern herrsch­ten die­se Wo­che so­gar tro­pi­sche Be­din­gun­gen. Am wärms­ten blieb es in der Ur­ner Ge­mein­de Schatt­ dorf mit 20,8 Grad. Der Grund für die Tro­pen­nacht war ei­ne Kom­bina­ti­on aus mil­der Luft und Föhn. Dies kom­me al­le paar Jah­re mal wie­der vor.

«Es wur­den auch schon im No­vem­ber und De­zem­ber Tro­pen­näch­te ver­zeich­net», sag­te Klaus Mar­quardt von Me­teo­news. Und es ist kein En­de in Sicht: In den nächs­ten Ta­gen darf man sich ge­mäss Mar­quart auf «Bil­der­buch­wet­ter» und Tem­pe­ra­tu­ren von über 20 Grad freu­en.

AP

Was­ser­mas­sen ris­sen ei­ne Brü­cke auf Sar­di­ni­en mit.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.