Hal­be Schweiz auf deut­scher Ri­si­ko­lis­te

ZÜ­RICH. Deutsch­land er­klärt acht wei­te­re Kan­to­ne zum Ri­si­ko­ge­biet. Was heisst das für Pend­ler, Ein­kaufs­tou­ris­ten und Fa­mi­li­en­be­su­che?

20 Minuten - Zurich - - Vorderseit­e - DAW

Rund 3,8 Mil­lio­nen Ein­woh­ner der Schweiz dür­fen ab mor­gen nur noch ein­ge­schränkt nach Deutsch­land. We­gen der ex­plo­die­ren­den Co­ro­na-Zah­len ste­hen neu zehn Kan­to­ne auf der Ri­si­ko­lis­te, dar­un­ter mit Zü­rich auch ein Grenz­kan­ton mit en­gen Wirt­schafts­be­zie­hun­gen zu Deutsch­land. Wer über die Gren­ze

will, muss 14 Ta­ge in Qua­ran­tä­ne oder ei­nen ak­tu­el­len ne­ga­ti­ven Test vor­wei­sen. Ein­kaufs­tou­ris­mus und Fa­mi­li­en­be­su­che wer­den da­mit schwie­rig.

Wel­che Kan­to­ne kom­men neu auf die deut­sche Ri­si­ko­lis­te?

Neu gel­ten die Kan­to­ne Frei­burg, Ju­ra, Neu­en­burg, Nid­wal­den, Schwyz, Uri, Zü­rich und Zug als Ri­si­ko­ge­bie­te. Be­reits seit dem 9. Sep­tem­ber sind Genf und Waadt auf der Lis­te. Der Grund ist ei­ne Häu­fung von Co­ro­na­Fäl­len in die­sen Kan­to­nen.

Was sind die Fol­gen ei­ner Auf­nah­me auf die Ri­si­ko­lis­te?

Wer sich in den ver­gan­ge­nen 14 Ta­gen in ei­nem Ri­si­ko­ge­biet auf­ge­hal­ten hat, muss nach der Ein­rei­se nach Deutsch­land für 14 Ta­ge in Qua­ran­tä­ne. In vie­len Bun­des­län­dern ent­geht der Qua­ran­tä­ne, wer ei­nen ak­tu­el­len, ne­ga­ti­ven PCR­Test vor­wei­sen kann (nicht äl­ter als 48 St­un­den).

Ab wann tritt die Qua­ran­täne­pflicht in Kraft?

Ab mor­gen.

Darf man noch nach Deutsch­land zum Ein­kau­fen, wenn man in ei­nem Ri­si­ko­kan­ton wohnt?

Das wird kom­pli­ziert – eben­so wie der Be­such im Eu­ro­pa­Park. Denn auch für Ein­kaufs­tou­ris­ten gilt Stand heu­te die 14­tä­gi­ge Qua­ran­täne­pflicht. Ein­kau­fen ist al­so höchs­tens mit ei­nem ne­ga­ti­ven PCR­Test mög­lich.

Das be­stä­tigt das

Mi

«Das muss man so ak­zep­tie­ren. In An­be­tracht der Si­tua­ti­on ist das okay.»

Chris­ti­an, Zü­rich

«Als Al­lein­er­zie­hen­de ist der Ein­kauf in Deutsch­land für mich wich­tig.»

Chris­ti­ne, Bülach ZH

«Wir ha­ben uns so­eben ein­ge­deckt. Das reicht für 2 bis 3 Wo­chen.»

Ha­kan, Op­fi­kon ZH

«Es fragt sich, obs Sinn macht, dass nicht al­le Kan­to­ne auf der Lis­te sind.»

Mar­ti­na, Zü­rich

nis­te­ri­um für So­zia­les und In­te­gra­ti­on des Bun­des­lands Ba­den-Würt­tem­berg­ge­gen­über 20 Mi­nu­ten. Aus­nah­men gel­ten, wenn sich ei­ne Per­son in den letz­ten 14 Ta­gen we­ni­ger als 48 St­un­den in ei­nem Ri­si­ko­kan­ton auf­ge­hal­ten hat.

Sind auch Pend­ler be­trof­fen?

Nein, zu­min­dest nicht in Ba­den-Würt­tem­berg. Be­ruf­lich not­wen­di­ge Ein­rei­sen aus dem Ri­si­ko­ge­biet – zum Bei­spiel Be­rufs­pend­ler, Kin­der­gar­ten­kin­der, Schü­ler oder Stu­die­ren­de – müs­sen nicht in Qua­ran­tä­ne. Ei­ne Aus­nah­me gilt auch für den grenz­über­schrei­ten­den Per­so­nen-, Wa­ren- und Gü­ter­ver­kehr. Ei­ne Durch­rei­se auf di­rek­tem Weg bleibt al­so er­laubt.

Darf ich die deut­sche Fa­mi­lie noch be­su­chen?

Das kommt auf das Bun­des­land an und dar­auf, wie eng die Be­zie­hung ist. In Ba­denWürt­tem­berg et­wa sind Ver­hei­ra­te­te oder Part­ner ei­ner fes­ten Be­zie­hung von der Qua­ran­täne­pflicht be­freit. Aber: Der blos­se Be­such von Ver­wand­ten be­grün­det kei­ne Aus­nah­me von der Qua­ran­täne­pflicht.

Die­se zehn Kan­to­ne sind auf der deut­schen Ri­si­ko­lis­te.

IMAGO

Die Ein­rei­se nach Deutsch­land wird für vie­le Schwei­zer wie­der kom­pli­zier­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.