Platz für Spiel­fel­der

Berner Oberlander - - Region -

Die Mi­gros Aa­re be­gann ges­tern mit den Rück­bau­ar­bei­ten auf dem Are­al ne­ben der Stock­horn-Are­na.

Die Ge­nos­sen­schaft Mi­gros Aa­re hat ges­tern mit dem Rück­bau des so­ge­nann­ten In­stal­la­ti­ons­plat­zes bei der Stock­horn-Are­na be­gon­nen. Auf dem Land, das der Bur­ger­ge­mein­de Thun ge­hört, sol­len – vor­aus­ge­setzt, das Thu­ner Stimm­volk sagt am 23. Sep­tem­ber an der Ur­ne Ja da­zu – für 3,7 Mil­lio­nen Fran­ken zwei Kun­st­ra­sen­fel­der ent­ste­hen. Der Stadt­rat ge­neh­mig­te An­fang Mo­nat den ent­spre­chen­den Kre­dit.

Be­vor die Bau­ar­bei­ten für die Spiel­fel­der star­ten kön­nen, ver­setzt die Mi­gros das Are­al in sei­nen Ur­sprungs­zu­stand. «Die Schutt­hau­fen wer­den ab­ge­tra­gen und das Ge­län­de be­gra­digt», sagt Do­mi­nic Ra­mel, Me­dien­spre­cher der Mi­gros Aa­re. Auch die As­phalt­flä­che ne­ben der Stock­hornA­re­na (sie­he Bild), die ak­tu­ell als Park­platz ge­nutzt wird, kommt weg.

In ei­ner ers­ten Pha­se wer­de die be­ste­hen­de Be­pflan­zung se­pa­rat ent­sorgt, an­schlies­send er­fol­ge der Be­lags­rück­bau der Zu­fahrts­stras­se so­wie des Park­plat­zes. Die zwei­te Rück­bau­pha­se ist vom Aus­gang der Ur­nen­ab­stim­mung im Sep­tem­ber ab­hän­gig: «So­bald das Ab­stim­mungs­er­geb­nis des Sport­platz­pro­jek­tes be­kannt ist, wird der ent­spre­chen­de Land­zu­stand er­stellt», schreibt die Mi­gros wei­ter. So wer­de im Fal­le ei­nes Ja zu den Kun­st­ra­sen­plät­zen Strassen und Park­plät­ze zwar rück­ge­baut, aber di­rekt für die wei­te­ren Sport­platz­ar­bei­ten vor­be­rei­tet. Leh­nen die Stimm­be­rech­tig­ten das Pro­jekt ab, wer­den die Flä­chen nach dem Rück­bau re­na­tu­riert. jzh

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.