Fünf Män­ner grei­fen Ve­lo­tou­ris­ten in Tad­schi­kis­tan an

Berner Oberlander - - Ausland -

Un­ter den Op­fern ei­ner Atta­cke auf dem Pa­mirHigh­way sind zwei Rei­sen­de aus der Schweiz. Ein Mann starb, ei­ne Frau wur­de ver­letzt.

Beim An­griff ei­ner Män­ner­grup­pe auf aus­län­di­sche Ve­lo­tou­ris­ten in Tad­schi­kis­tan sind vier Men­schen ge­tö­tet und zwei wei­te­re ver­letzt wor­den. Un­ter den To­ten ist ein Schwei­zer und un­ter den Ver­letz­ten ei­ne Schwei­ze­rin. Das be­stä­tig­te das Eid­ge­nös­si­sche De­par­te­ment für aus­wär­ti­ge An­ge­le­gen­hei­ten (EDA). Bei den an­de­ren To­des­op­fern han­delt es sich um zwei Ame­ri­ka­ner und ei­nen Hol­län­der. Für die ver­letz­te Schwei­ze­rin leis­tet das EDA kon­su­la­ri­schen Schutz. Die Po­li­zei prüft ei­nen ter­ro­ris­ti­schen Hin­ter­grund des Ver­bre­chens.

Der An­griff er­eig­ne­te sich am Sonn­tag­nach­mit­tag auf dem bei Ve­lo­tou­ris­ten be­lieb­ten Pa­mir High­way im Be­zirk Dang­ha­ra, et­wa 150 Ki­lo­me­ter süd­lich der Haupt­stadt Du­schan­be.

Das Vi­deo ei­nes Au­gen­zeu­gen zeigt, wie die Tä­ter mit ei­nem Au­to in die Grup­pe von sie­ben Velo­fah­rern ras­ten und sie so zu Fall brach­ten. Da­nach sol­len die An­grei­fer das Au­to ver­las­sen ha­ben und auf die Tou­ris­ten los­ge­gan­gen sein. Die An­grei­fer hät­ten Mes­ser und Schuss­waf­fen da­bei ge­habt, sag­te der ta­dschi­ki­sche In­nen­mi­nis­ter Ra­ma­son Ham­ro Ra­him­so­da.

Tä­ter sind be­kannt

Al­le To­ten und Ver­letz­ten wie­sen Schnitt­wun­den auf. Von den sie­ben Tou­ris­ten kam nur ei­ner, ein Fran­zo­se, heil da­von. Zu­nächst wa­ren die Be­hör­den von ei­nem Ver­kehrs­un­fall mit Fah­rer­flucht aus­ge­gan­gen. Da­nach ver­mu­te­ten sie ei­nen Raub­über­fall. Schliess­lich schlos­sen sie auch ei­nen Ter­ror­akt nicht aus. Seit Mon­tag sucht die ta­dschi­ki­sche Po­li­zei nach drei na­ment­lich be­kann­ten Män­nern im Al­ter von 18, 19 und 20 Jah­ren. Von den ins­ge­samt fünf mut­mass­li­chen Tä­tern ist ei­ner am Sonn­tag fest­ge­nom­men und ein an­de­rer bei ei­nem Schuss­wech­sel mit der Po­li­zei ge­tö­tet wor­den.

Dem Tou­ris­mus scha­den

Hi­da­jet Bis­ce­vic, EU-Bot­schaf­ter in Tad­schi­kis­tan, be­zeich­ne­te im Ra­dio die Atta­cke auf die Tou­ris­ten als «sehr kom­plex und sehr be­sorg­nis­er­re­gend». Er äus­ser­te die Ver­mu­tung, dass es sich nicht um ei­ne iso­lier­te Atta­cke ei­ner Grup­pe jun­ger Män­ner aus der Dang­ha­ra-Re­gi­on hand­le. Mög­li­cher­wei­se sei­en Kräf­te am Werk, die der Re­gie­rung Tad­schi­kis­tans scha­den woll­ten – und dies in ei­ner Pha­se, in der sie An­stren­gun­gen un­ter­neh­me, um aus­län­di­sche In­ves­to­ren an­zu­zie­hen und das Land wirt­schaft­lich vor- wärts zu brin­gen, ins­be­son­de­re in der Tou­ris­mus­spar­te. Ein An­griff auf den Tou­ris­mus wür­de zu ei­nem ter­ro­ris­tisch mo­ti­vier­ten Ver­bre­chen pas­sen. Be­kannt ist,

dass Tad­schi­kis­tan wie an­de­re Ex-So­wjet­re­pu­bli­ken in Zen­tral­asi­en auch mit is­la­mis­ti­schem Ex­tre­mis­mus zu kämp­fen hat.

Keim­zel­le des Ter­ro­ris­mus

Bis am frü­hen Mon­tag­abend gab es aber kei­ne of­fi­zi­el­len Er­kennt­nis­se der Po­li­zei. Auch Be­ken­ner­schrei­ben wa­ren zu­nächst nicht pu­blik ge­wor­den. Ei­ne sol­che Atta­cke auf Tou­ris­ten gab es bis­her noch nie in Tad­schi­kis­tan. Das Land mit sei­nen acht Mil­lio­nen Ein­woh­nern ist mus­li­misch ge­prägt und kul­tu­rell eng mit dem be­nach­bar­ten Af­gha­nis­tan ver­bun­den.

Zen­tral­asi­en gilt als ei­ne der Keim­zel­len des is­la­mis­ti­schen Ter­ro­ris­mus. Vie­le At­ten­tä­ter in­ter­na­tio­na­ler is­la­mis­tisch mo­ti­vier­ter An­schlä­ge stam­men aus der Re­gi­on. Stu­di­en zu­fol­ge schlos­sen sich über 5000 Kämp­fer aus Zen­tral­asi­en is­la­mis­ti­schen Mi­li­zen im Na­hen Os­ten an – al­lein 1300 da­von sol­len aus Tad­schi­kis­tan stam­men.

Die ta­dschi­ki­schen Be­hör­den ge­hen ri­go­ros ge­gen re­li­giö­sen Fun­da­men­ta­lis­mus vor. Die ärms­te un­ter den ehe­ma­li­gen So­wjet­re­pu­bli­ken wird seit 1992 au­to­ri­tär von Prä­si­dent Emo­ma­li Rakhmon re­giert.

Vin­cen­zo Ca­po­di­ci

«Die­ser An­griff ist sehr kom­plex und sehr be­sorg­nis­er­re­gend.»

Hi­da­jet Bis­ce­vic, EU-Bot­schaf­ter in Tad­schi­kis­tan

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.