Bis 2023: Spi­tal In­ter­la­ken wird zum Cam­pus um­ge­baut

Un­ter­se­en Das Haupt­ge­bäu­de des Spi­tals In­ter­la­ken, mit zum Teil 100-jäh­ri­gen Tei­len, wird ab­ge­ris­sen. Ent­ste­hen soll bis 2023 ein Cam­pus mit ei­ner ge­stal­te­ten Um­ge­bung.

Berner Oberlander - - Vorderseite - An­ne-Ma­rie Gün­ter/ngg

«Wir in­ves­tie­ren in die Zu­kunft», sagt Urs Geh­rig, Vor­sit­zen­der der Ge­schäfts­lei­tung Spi­tä­ler FMI AG. Ge­plant ist, das Haupt­ge­bäu­de des 1905 er­bau­ten Spi­tals ab­zu­reis­sen. Er­setzt wird die­ses durch ei­nen Flach­dach­neu­bau mit ei­ner Glas-Me­tall-Fas­sa­de. Das jet­zi­ge Bild des Spi­tals wird ra­di­kal ver­än­dert, ak­tu­ell liegt auf der Ge­mein­de­ver­wal­tung Un­ter­se­en die Bau­pu­bli­ka­ti­on auf. «Das al­te Spi­tal – Tei­le da­von sind über 100-jäh­rig – wird nicht mit ei­nem Lu­xus­bau er­setzt. Wir bau­en sehr kos­ten­be­wusst, aber ar­chi­tek­to­nisch an­spre­chend», sagt Geh­rig. Bis 2023 soll so ein Spi­tal­cam­pus mit ei­ner ge­stal­te­ten Um­ge­bung ent­ste­hen. Mit dem Neu­bau wird auch der Ein­gang an die West­sei­te wech­seln, mit ei­nem Wen­de­platz für den Bus. Auch das Re­stau­rant und die Ca­fe­te­ria wer­den neu ge­baut. 58 Mil­lio­nen Fran­ken kos­tet der Neu­bau des Spi­tals die Spi­tä­ler FMI AG. Bei den be­reits rea­li­sier­ten gros­sen Pro­jek­ten gabs Bei­trä­ge aus dem kan­to­na­len Spi­ta­ler­neue­rungs­fonds, für die künf­ti­gen Gross­pro­jek­te ist ein An­teil an Fremd­mit­teln vor­ge­se­hen.

«Seit es das John­ny’s nicht mehr gibt, hat die Ju­gend auf dem Bö­de­li nicht mehr vie­le Mög­lich­kei­ten für den Aus­gang. Und jun­ge DJs ha­ben kaum noch Mög­lich­kei­ten, auf­zu­le­gen», sagt Da­ni­el Tschie­mer aus Mat­ten. Das soll sich nun än­dern: Der 36-Jäh­ri­ge möch­te die Lie­gen­schaft Num­mer 24, wo sich auch der Wal­degg­kel­ler-Ge­trän­ke­fach­markt be­fin­det, zu ei­ner Bar mit Tanz­lo­kal um­bau­en. Der­zeit liegt das Bau­ge­such an das Re­gie­rungs­statt­hal­ter­amt In­ter­la­ken-Ober­has­li mit Ein­spra­che­frist bis 26. No­vem­ber auf.

Tanz meist am Wo­che­n­en­de

«Mir und mei­nem Ge­schäfts­part­ner Pas­cal Sch­negg schwebt ein Lo­kal im in­dus­tri­el­len Stil, ähn­lich wie ein Loft, vor. Die Lie­gen­schaft ver­fügt über tra­gen­de Säu­len und ei­nen gros­sen, nicht be­nutz­ba­ren Wa­ren­lift – das passt zum ge­plan­ten De­sign», so Tschie­mer. Vor­ge­se­hen sind 45 Sitz­plät­ze und 5 Plät­ze im Fu­moir. «Nebst der klei­nen Bar wird ei­ne Lounge mit Bil­lard­tisch, Dart­schei­be und Tög­ge­li­kas­ten ein­ge­rich­tet. Wir möch­ten mit un­se­rem An­ge­bot ein mög­lichst brei­tes Ziel­pu­bli­kum an­spre­chen», sagt Tschie­mer. Er rech­ne mit Um­bau­kos­ten im fünf­stel­li­gen Be­reich.

Das Tanz­lo­kal soll schwer­punkt­mäs­sig am Frei­tag und am Sams­tag von 14 bis 5 Uhr ge­öff­net sein. «Als Teil un­se­res Si­cher­heits­kon­zepts und um die Nacht­ru­he zu ge­währ­leis­ten, wird – wie da­zu­mal im John­ny’s – draus­sen ein Se­cu­ri­tas pa­trouil­lie­ren», so Tschie­mer. Der ge­lern­te Land­schafts­gärt­ner fährt be­ruf­lich zwei­glei­sig und ist der­zeit als Pro­jekt­lei­ter in ei­ner Ber­ner Gar­ten­bau­fir­ma tä­tig.

Gros­se Gas­tro­er­fah­rung

«Ich ha­be 14 Sai­sons lang Gas­tro­er­fah­rung als stell­ver­tre­ten­der Be­triebs­lei­ter in ei­nem Re­stau­rant der Re­gi­on ge­sam­melt», be­rich­tet Tschie­mer. Er ver­fügt nicht nur über das Wir­te­pa­tent, son­dern auch über das Pa­tent als Gas­tro- und Be­triebs­lei­ter. Zu­dem hat sich Tschie­mer als Bier­som­me­lier und Whis­ky­fach­mann wei­ter­ge­bil­det. So­mit ist er für das Füh­ren ei­nes Tanz­lo­kals bes­tens ge­rüs­tet. Ge­schäfts­part­ner Pas­cal Sch­negg kommt aus der Bau­bran­che.

«So­bald wir das Okay des Re­gie­rungs­statt­hal­ter­amts ha­ben, wer­den wir An­fang De­zem­ber mit dem Um­bau be­gin­nen», so Da­ni­el Tschie­mer.

Vi­sua­li­sie­rung: PD/Brüg­ger Ar­chi­tek­ten AG

Ein Flach­dach­neu­bau mit Glas-Me­tall-Fas­sa­de soll das Haupt­ge­bäu­de des Spi­tals In­ter­la­ken er­set­zen.

Fo­to: Hans Ur­fer

An der Ru­gen­park­stras­se 24, süd­lich der Agro­la-Tank­stel­le, ist ein Tanz­lo­kal mit Bar ge­plant.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.