Die Welt ver­sinkt im Cha­os

Berner Oberlander - - Magazin - Mir­jam Com­tes­se

Wie sieht Eu­ro­pa 2050 aus?

Der Ber­ner Fritz Ko­bi zeigt in sei­nen neu­en Zu­kunfts­ro­ma­nen «Das Cha­os er­war­tet dich!» und «Das Cha­os ver­nich­tet dich!», was uns blü­hen könn­te: Die Al­pen­staa­ten Ba­den-Würt­tem­berg, Bay­ern, Ös­ter­reich, Slo­we­ni­en und die Schweiz, die sich un­ter dem Na­men Al­pi­na zu­sam­men­ge­schlos­sen ha­ben, sind ein Hort der Glück­se­li­gen. Nicht zu­letzt, weil sie auf ex­zes­si­ven Um­welt­schutz set­zen. Im üb­ri­gen Eu­ro­pa herrscht Cha­os. Ge­heim­diens­te sind die ei­gent­li­chen Macht­ha­ber, und we­gen der knap­pen Res­sour­cen droht Krieg.

Im Zen­trum steht der 112-jäh­ri­ge Fritz Ab­pla­nalp. Er soll ei­ne ge­hei­me Nach­richt aus Al­pi­na ins be­freun­de­te Nor­dis brin­gen, wie sich die skan­di­na­vi­schen Län­der nen­nen. Dank mo­derns­ter Me­di­zin ent­spricht sein bio­lo­gi­sches Al­ter dem ei­nes 60-Jäh­ri­gen. Trotz­dem ist Fritz Ab­pla­nalp ten­den­zi­ell über­for­dert. Mehr als ein­mal schwebt er in To­des­ge­fahr. Die­se Aus­gangs­la­ge ver­spricht Span­nung. Die «Cha­os»-Ro­ma­ne sind aber we­ni­ger Thril­ler als Ge­dan­ken­ex­pe­ri­ment: Fritz Ko­bi geht es dar­um, uns vor ei­ner mög­li­chen un­heil­vol­len Ent­wick­lung zu war­nen. Die vie­len In­for­ma­tio­nen, die von der ei­gent­li­chen Ge­schich­te ab­len­ken, ma­chen das Buch et­was schwer­fäl­lig.

«Wir müs­sen zu­sam­men­ste­hen, Na­tur und Tie­re schüt­zen und uns mehr um die Men­schen küm­mern», er­klärt der Au­tor im Ge­spräch. Der 79-Jäh­ri­ge ist in Bern be­kannt als Mit­grün­der der Wer­be­agen­tur Con­tex­ta so­wie des Trend­lo­kals Lo­ren­z­i­ni. Er ha­be be­reits in sei­ner Be­rufs­zeit ne­ben­bei ge­malt und ge­schrie­ben, sagt er. «Aber in der Wer­bung muss man schrei­ben, was das Pro­dukt ver­langt.» Nun lässt er sei­ner Fan­ta­sie frei­en Lauf und skiz­ziert Zu­kunfts­sze­na­ri­en. Buch­ver­nis­sa­ge: Diens­tag, 13. 11., 18 Uhr, Maho­ga­ny Hall, Bern. An­mel­dung un­ter: mail@we­be­r­ag.ch

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.