«Un­ver­ständ­li­cher Ent­scheid»

Der Landbote - - FORUM - Bru­no Mügg­ler, Win­ter­thur Ra­hel Com­fort, Win­ter­thur Ali­ce Thal­mann, Win­ter­thur

Zu «Die ‹Amt­li­chen› wan­dern ab ins In­ter­net»

Aus­ga­be vom 6. Ok­to­ber

Der Stadt­rat hat mit sei­nem Be­schluss, die Amt­li­chen nicht mehr in der Zei­tung er­schei­nen zu las­sen, bei vie­len treu­en «Land­bo­te»-le­sern Un­ver­ständ­nis und Är­ger aus­ge­löst. Schlicht un­ver­ständ­lich und dis­kri­mi­nie­rend. Hof­fent­lich wird die­ser Ent­scheid vom Ge­mein­de­rat deut­lich ab­ge­lehnt. Vor al­lem äl­te­re Le­ser und Le­se­rin­nen wol­len die Pu­bli­ka­tio­nen le­sen und nicht das In­ter­net ein­schal­ten Grund­stück ge­baut wird? Ha­ben sie wö­chent­lich nach all­fäl­li­gen Pro­fil­stan­gen Aus­schau zu hal­ten? Nein! Der Stadt­rat und die Ein­woh­ner sind ge­mein­sam ver­pflich­tet, die Rech­te der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zu wah­ren. Das ist ge­ra­de in ei­ner gros­sen Stadt, wo man sich kaum noch kennt, nur mit trans­pa­ren­ter, ak­ti­ver In­for­ma­ti­on um­setz­bar. Des­halb braucht es wei­ter­hin amt­li­che Pu­bli­ka­tio­nen der wich­ti­gen Be­schlüs­se im «Land­bo­ten». sol­len. Nur noch im In­ter­net sol­len sol­che wich­ti­gen städ­ti­schen An­zei­gen ein­seh­bar sein.

Ich den­ke, dass (ne­ben Ge­schäfts­leu­ten) mehr­heit­lich die äl­te­re Ge­ne­ra­ti­on an sol­chen Mel­dun­gen in­ter­es­siert ist. Vie­le da­von sind nicht mit dem In­ter­net ver­bun­den, aber ge­nau die­se Bür­ger ha­ben den «Land­bo­ten» abon­niert. Die Aus­sa­ge un­se­res Stadt­prä­si­den­ten Micha­el Künz­le: «Doch frü­her oder spä­ter wer­den sol­che Pu­bli­ka­tio­nen oh­ne­hin di­gi­tal er­fol­gen, dort­hin führt der Weg.» Ich kann da­zu nur sa­gen: «Ja, wenn al­le den Weg dort­hin füh­ren!»

Für Leu­te oh­ne Com­pu­ter­kennt­nis­se und In­ter­net (und die gibt es heu­te noch) ist es heut­zu­ta­ge oh­ne­hin schon müh­sam ge­nug – wes­halb muss da die Stadt­re­gie­rung mit­zie­hen?

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.