BBVA legt ei­nen so­li­den Leis­tungs­aus­weis vor

Die spa­ni­sche Gross­bank er­zielt ei­nen Re­kord­ge­winn im zwei­ten Quar­tal – Ap­plaus an der Bör­se

Finanz und Wirtschaft - - AUSLAND -

Die spa­ni­sche Gross­bank BBVA zeich­net sich ein wei­te­res Mal durch ei­nen so­li­den Leis­tungs­aus­weis aus. Der Fi­nanz­kon­zern hat im zwei­ten Quar­tal ei­nen Ge­winn von 1,56 Mrd.€ er­wirt­schaf­tet – das bes­te Er­geb­nis in der Un­ter­neh­mens­ge­schich­te. Da­bei herr­schen auf den bei­den Haupt­märk­ten von BBVA – Spa­ni­en und Me­xi­ko, – äus­serst schwie­ri­ge Rah­men­be­din­gun­gen. An­ge­sichts die­ser Stand­fes­tig­keit ist nicht zu er­war­ten, dass die zweit­gröss­te Bank Spa­ni­ens noch ei­ne Ka­pi­tal­auf­sto­ckung ins Au­ge fas­sen muss – ein Schritt, den die meis­ten eu­ro­päi­schen Kon­kur­ren­ten be­reits hin­ter sich ha­ben.

Hö­he­re Ab­schrei­bun­gen

Der Ge­winn des BBVA fiel im Halb­jahr um 10% auf 2,8 Mrd. €. Im Er­geb­nis 2008 wa­ren in­des aus­ser­or­dent­li­che Ein­nah­men be­rück­sich­tigt; per sal­do re­du­zier­te sich das Er­geb­nis um 4,4%. Der leicht schlech­te­re Leis­tungs­aus­weis ist vor al­lem auf die Zu­nah­me not­lei­den­der Ak­ti­va zu­rück­zu­füh­ren. So er­höh­ten sich sich die Ab­schrei­bun­gen auf not­lei­den­de Fi­nanz- ak­ti­va von 607 Mio. im zwei­ten Quar­tal 2008 auf 1029 Mio. in den ver­gan­ge­nen drei Mo­na­ten. Die Quo­te not­lei­den­der Ak­ti­va blieb je­doch mit 3,2% un­ter dem Bran­chen­durch­schnitt in Spa­ni­en. Die Kon­zern­füh­rung stellt sich in­des dar­auf ein, dass die­ser An­teil in den kom­men­den Mo­na­ten wei­ter wach­sen wird.

Der gu­te Leis­tungs­aus­weis der spa­ni­schen Gross­bank be­grün­det sich we­sent­lich auch mit der so­li­den Ent­wick­lung des Zins­ge­schäfts. Hier zeich­net sich das spa­ni­sche Fi­nanz­in­sti­tut durch ein Plus der Net­to­ein­nah­men von 23,5% auf 6,9 Mrd.€ aus. Die Kon­zern­füh­rung be­tont, dass kon­se­quent auf ei­ne Wah­rung der Zins­spreads ge­ach­tet wor­den sei. Auf die­ser Grund­la­ge er­höh­te sich auch das Be­triebs­er­geb­nis um 15% auf 6,3 Mrd.€.

Be­mer­kens­wert gut hat sich BBVA auf dem me­xi­ka­ni­schen Markt ge­hal­ten, wo sich Ban­co­mer in den ver­gan­ge­nen Jah­ren zu ei­nem der Leis­tungs­trä­ger des Ge­samt­kon­zerns ent­wi­ckel­te. COO José Ig­na­cio Goirigolzar­ri be­tont, dass man sich kaum här­te­re Rah­men­be­din­gun­gen als die me­xi­ka­ni­schen vor­stel­len kön­ne. Die Re­zes- si­on in die­sem Land ha­be sich we­gen der Schwei­ne­grip­pe noch ver­schärft. Gleich­wohl er­reich­te der Ge­winn auf die­sem Markt noch 724 Mio. €, nach 836 Mio. (–13,3%) im Ver­gleichs­zeit­raum 2008. Ge­ra­de die­se Zah­len wur­den von Fi­nanz­ana­lys­ten mit Ge­nug­tu­ung zur Kennt­nis ge­nom­men. Sie tru­gen mass­geb­lich da­zu bei, dass die BBVA-Ak­ti­en nach der Ver­öf­fent­li­chung der Re­sul­ta­te am Di­ens­tag­vor­mit­tag re­ge ge­fragt wa­ren. Sie avan­cier­ten bis 14 Uhr gut 4% auf 10.70 € und nah­men da­mit un­ter den Sto­xx-50-Wer­ten die Spit­zen­po­si­ti­on ein.

Ei­nen grös­se­ren Rück­schlag muss­ten die Spa­nier mit ih­ren Ak­ti­vi­tä­ten in den USA ver­kraf­ten: Für die­sen Be­reich wird ein Ge­winn­rück­gang von 164 Mio. auf 85 Mio. € ver­mel­det. Gut sind da­ge­gen die Zah­len für Süd­ame­ri­ka aus­ge­fal­len, wo der Kon­zern auch über Pen­si­ons-und Ver­si­che­rungs­ak­ti­vi­tä­ten ver­fügt. In die­sem Ak­ti­vi­täts­be­reich weist die Bank ei­nen Ge­winn­zu­wachs von 32,1% auf 463 Mio. € aus. Be­grün­det wird der mar­kan­te Zu­wachs durch ei­ne strik­te Kos­ten­kon­trol­le, das Wachs­tum des Kre­dit­ge­schäfts und die Qua­li­tät der be­ste­hen­den Ak­ti­va.

Qua­li­tät und Preis

BBVA hat sich in die­sem Kri­sen­um­feld als ei­ne der welt­weit so­li­des­ten Ban­ken be­stä­tigt. Wer als In­ves­tor nach den Er­fah­run­gen der ver­gan­ge­nen ein­ein­halb Jah­re Qua­li­tät sucht, der ist mit den Ti­teln von BBVA zu ei­nem ver­tret­ba­ren Preis gut be­dient; das Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis 2009 be­trägt ge­gen­wär­tig ge­ra­de mal 9. An­ders als an­de­ren eu­ro­päi­schen Fi­nanz­kon­zer­nen ist es den Spa­ni­ern ge­lun­gen, ih­re Über­nah­men gut zu in­te­grie­ren und zu Leis­tungs­trä­gern aus­zu­bau­en. Grös­se­re Ent­täu­schun­gen blie­ben den BBVAAk­tio­nä­ren er­spart. US

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.