We­nig Chan­cen auf ein Som­mer­ral­ly

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSE SCHWEIZ - AM

Die Ana­lys­ten der Bank Von­to­bel ver­öf­fent­li­chen mo­nat­lich ih­ren «Stock Gui­de», aus dem die ak­tu­el­le Be­wer­tung der Schwei­zer Ak­ti­en her­vor­geht, ba­sie­rend auf den Ge­winn­schät­zun­gen der Ana­lys­ten der Ver­mö­gens­ver­wal­tungs­bank. Die neu­es­te Num­mer ( Ju­ni) ist eben er­schie­nen und zeigt für den Ge­samt­markt (SPI) ein Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis (KGV) von mo­de­ra­ten 13,2 hoch­ge­rech­net auf die er­war­te­ten Un­ter­neh­mens­ge­win­ne im lau­fen­den Jahr. Für 2011 be­trägt das KGV gar nur 11,5. Das sind tie­fe Wer­te; der lang­jäh­ri­ge his­to­ri­sche Durch­schnitt be­trägt um 15. Al­ler­dings gibt es gros­se Un­ter­schie­de zwi­schen den Ti­teln, die sich be­son­ders auf Bran­chen­ebe­ne ma­ni­fes­tie­ren. We­gen der Un­si­cher­hei­ten um die Fi­nanz­kri­se sind vor al­lem Bank-und Ver­si­che­rungs­ak­ti­en nied­rig be­wer­tet (vgl. Ta­bel­le). Ih­re Er­trags­per­spek­ti­ven sind je­doch auch am un­si­chers­ten, so­dass sich die optisch nied­ri­ge Be­wer­tung mit ent­spre­chend hö­he­ren Ri­si­ken er­klä­ren lässt. Da­ge­gen ver­zeich­nen et­wa die Bran­chen Ma­schi­nen­bau und In­dus­trie (Letz­te­rer ge­hö­ren nach SPI-De­fi­ni­ti­on un­ter an­de­rem die Va­lo­ren Adec­co, SGS, Par­ge­sa und Oer­li­kon an) ein KGV um 20 für 2010. Das ist statt­lich, doch ein ho­hes KGV ist zu Be­ginn ei­nes Auf­schwungs durch­aus üb­lich, weil die Bör­se der Rea­li­tät vor­aus­eilt. Al­ler­dings sind die­se Ti­tel auch an­fäl­li­ger für Schwan­kun­gen, je nach­dem, wie sich die Kon­junk­tur­aus­sich­ten ge­ra­de dar­stel­len.

Ins­ge­samt si­gna­li­sie­ren die KGVNi­veaus (2010), dass die er­war­te­ten Ge­winn­stei­ge­run­gen be­reits gröss­ten­teils in den Kur­sen ent­hal­ten sind, wes­halb ei­ne Kurs­er­ho­lung wäh­rend des Som­mers il­lu­so­risch scheint. Die Be­wer­tun­gen für 2011 schei­nen noch mo­de­rat zu sein, doch sind die­se Schät­zun­gen auch mit mehr Un­si­cher­heit ver­bun­den. Das Prä­di­kat «kau­fens­wert» ver­die­nen am ehes­ten Stan­dard­wer­te mit ge­si­cher­ter, ho­her Di­vi­den­de (über 3%). Da­zu zäh­len die Phar­maak­ti­en (No­var­tis, Ro­che), Nest­lé so­wie die Ver­si­che­rungs­wer­te Zu­rich FS und die Tele­com­ti­tel Swiss­com.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.