Ban­ken lie­fern Quar­tals­zah­len

TO­RON­TO

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN ÜBERSEE - HEINZ ISLER,

Der S&P/TSX-Com­po­si­te-In­dex ge­wann in der Be­richts­wo­che bis Mitt­woch 0,5% auf 11 811,8.

In der Fi­nanz­bran­che hat die Be­richts­sai­son zum Zweit­quar­tal (per 30. April) be­gon­nen. Die meis­ten Bi­lan­zen ent­spra­chen den Er­war­tun­gen, doch wie­sen die Leis­tun­gen der In­sti­tu­te be­acht­li­che Un­ter­schie­de auf.

Er­war­tun­gen meist ge­trof­fen

Die Bank of Mon­tre­al (Ak­ti­en +1,2% auf 63.05 kan. $) er­wirt­schaf­te­te pro Ti­tel ei­nen Ge­winn von 1.28 kan. $, nach 0.93 kan. $ im Vor­jahr. Die Rück­stel­lun­gen für po­ten­zi­el­le Pro­blem­kre­di­te fie­len von 372 Mio. kan. $ im Vor­jah­res­quar­tal auf 249 Mio. kan. $. Markt­be­ob­ach­ter hat­ten mit we­sent­lich hö­he­ren Aus­fäl­len ge­rech­net. Bei der Bank of No­va Sco­tia (+5,1% auf 51.18 kan. $) klet­ter­te der Ge­winn pro Ak­tie auf 1.04 kan. $, nach 0.96 kan. $ im Vor­jahr. Der Er­trag der in­ter­na­tio­na­len Fi­lia­len, der in der Ver­gan­gen­heit für Wachs­tum sorg­te, ging auf­grund hö­he­rer Steu­er­aus­ga­ben, ver­mehr­ter Rück­stel­lun­gen und des star­ken ka­na­di­schen Dol­lars zu­rück. Die To­ron­to Do­mi­ni­on Bank (–2,7% auf 71.39 kan. $) stei­ger­te ih­ren Ge­winn pro Ak­tie von 1.14 auf so­li­de 1.36 kan. $. Für Wachs­tum hat­ten vor al­lem die Ver­mö­gens­ver­wal­tungs­spar­te (+42%) so­wie das Re­tail-und kom­mer­zi­el­le Ge­schäft (+29%) ge­sorgt.

Ca­na­di­an Im­pe­ri­al Bank of Com­mer­ce (CIBC, +1,2% auf 72.85 kan. $) ver­bes­ser­te den Er­trag pro Va­lor von 1.44 ( Vor­jahr) auf le­dig­lich 1.46 kan. $ und lag da­mit un­ter den Er­war­tun­gen. Das Re­tail­ge­schäft der Bank wuchs nur 5%, und der Er­trag von CIBC-World-Mar­kets brach 42% auf 134 Mio. kan. $ ein. Die Markt­er­war­tun­gen ver­fehl­te auch die Roy­al Bank of Ca­na­da (–3,7% auf 54.77 kan. $), de­ren Ge­winn pro Ti­tel im zwei­ten Quar­tal von 0.97 (2009) auf 0.96 kan. $ nach­gab. Der Er­trag aus der Ver­mö­gens­ver­wal­tungs­spar­te rutsch­te ge­gen­über dem ers­ten Quar­tal 29% auf 164 Mio. kan. $ ab, lag je­doch noch im­mer 18% über dem Vor­jah­res­wert. Kre­dit­ri­si­ken ge­gen­über den so­ge­nann­ten PIIGS-Staa­ten (Por­tu­gal, Ir­land, Ita­li­en, Grie­chen­land und Spa­ni­en) sind ka­na­di­sche Ban­ken nur in ge­rin­gem Mass aus­ge­setzt.

Dia­mant­nach­fra­ge zieht an

Der S&P/TSX Glo­bal Gold In­dex ver­lor 1,7%. Di­rek­to­ren von grös­se­ren Gold­mi­nen­be­trei­bern wech­seln in jüngs­ter Ver­gan­gen­heit häu­fig zu Ju­nior­ge­sell­schaf­ten. So auch Ke­vin McAr­thur: Der ehe­ma­li­ge CEO von Gold­corp (–1,4% auf 44.89 kan. $) wird Prä­si­dent von Tahoe Re­sour­ces (noch nicht ko­tiert). Tahoe will Gold­corp das Sil­ber­pro­jekt Es­co­bal in Gua­te­ma­la für 505 Mio. kan.$ ab­kau­fen. Die Res­sour­cen der Mi­ne wer­den auf 100 Mio. Un­zen Sil­ber ge­schätzt. Der frü­he­re CEO von Iam­gold (–5,1% auf 17.63 kan. $), Jo­seph Con­way, wird Prä­si­dent von Ma­la No­che Re­sour­ces (vom Han­del aus­ge­setzt). Die Ge­sell­schaft bie­tet Gold­corp für die Gold-Sil­ber-Mi­ne San Di­mas in Me­xi­ko rund 500 Mio. US-$. Die Mi­ne ver­fügt über ein jähr­li­ches För­der­po­ten­zi­al von 100000 Un­zen Gold. Ma­la No­che wird sich in Pri­me­ro Mi­ning um­be­nen­nen.

Ak­ti­en von Dia­mant­för­de­rern könn­ten künf­tig noch mehr von der stei­gen­den Nach­fra­ge aus Asi­en pro­fi­tie­ren. An der letz­ten Dia­man­t­auk­ti­on wur­den die meis­ten St­ei­ne von Käu­fern aus dem asia­ti­schen Raum ge­kauft. Die Re­gi­on über­traf da­mit die tra­di­tio­nell gröss­te Ab­neh­me­rin, die USA. Zu Ka­na­das ge­wich­ti­gen Diamant­wer­ten ge­hö­ren Har­ry Wins­ton (+2% 13.48 auf kan.$). Das Un­ter­neh­men be­treibt gleich­na­mi­ge Ju­we­lier­ge­schäf­te und ist In­ha­be­rin der Dia­vik-Dia­man­ten­mi­ne im Nor­den Ka­na­das. Moun­tain Pro­vin­ce Dia­mond (–2,5% auf 2.36 kan. $) ist mit 49% am viel­ver­spre­chen­den Gah­cho-Kué-Pro­jekt in Ka­na­da be­tei­ligt. Ei­ne pro­vi­so­ri­sche Durch­führ­bar­stu­die zeigt, dass die Mi­ne in den nächs­ten zwölf Jah­ren ein jähr­li­ches För­der­po­ten­zi­al von 4,5 Mio. Ka­rat auf­weist.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.