Gen­tle­man in Wan­der­schu­hen

FAHR­BE­RICHT Der über­ar­bei­te­te Land Ro­ver Dis­co­very 4 kann al­les et­was bes­ser – Deut­lich auf­ge­wer­tet – Ef­fi­zi­en­ter Die­sel­mo­tor

Finanz und Wirtschaft - - AUTOMOBIL - DA­VE SCHNEI­DER

Land Ro­ver nennt den über­ar­bei­te­ten Dis­co­very 4 den «fä­higs­ten Land Ro­ver al­ler Zei­ten». Da­von ab­ge­se­hen, dass die­se For­mu­lie­rung un­ge­wollt künf­ti­ge Ver­bes­se­run­gen aus­schliesst, hat die Mar­ke­ting­ab­tei­lung wohl recht: Der neue «Dis­co» kann wirk­lich viel, bie­tet noch mehr als schon der Vor­gän­ger und sieht auch noch schi­cker aus.

Die leich­ten Re­tu­schen aussen und die Neu­ge­stal­tung des In­nen­raums ste­hen dem Land Ro­ver gut. Die Ka­ros­se­rie wur­de et­was run­der – wirk­lich auf­fal­lend sind in­des al­lein die neu­en Schein­wer­fer mit LED-Tech­nik. Im In­nern wur­de mun­ter re­no­viert: Die Mit­tel­kon­so­le ist nun zum Fah­rer hin ge­neigt, die Be­dien­ele­men­te den neu­en Ran­ge-Ro­ver-Mo­del­len an­ge­passt; da­durch wirkt das In­te­ri­eur ed­ler und noch hoch­wer­ti­ger, als es das beim Vor­gän­ger oh­ne­hin schon tat.

Die Sys­te­me sind äus­serst be­nut­zer­freund­lich, da sie sich mit gros­sen Tas­ten so­wie über den be­rüh­rungs­emp­find­li­chen Bild­schirm be­die­nen las­sen; der Auf­bau der Me­nüs ist denk­bar ein­fach und lo­gisch. Na­tur­be­las­se­ne Höl­zer und feins­tes Le­der sor­gen für ein stil­vol­les Am­bi­en­te; der Hauch des hemds­är­me­li­gen Aben­teu­rers, der im In­te­ri­eur des Vor­gän­gers noch spür­bar war, hat der neue Dis­co­very 4 gänz­lich ab­ge­streift.

Kraft­voll und spar­sam

Un­ter der Hau­be wer­kelt ein über­ar­bei­te­ter 3-l-V6-Die­sel­mo­tor (180 kW/245 PS) mit Com­mon-Rail-Ein­sprit­zung und Twin-Tur­bo­auf­la­dung, des­sen Ver­brauch um 9% re­du­ziert wer­den konn­te. Das par­al­lel-se­quen­zi­el­le Tur­bo­sys­tem nutzt mehr­heit­lich nur den grös­se­ren La­der, der klei­ne­re Tur­bo wird nur dann ver­wen­det, wenn die vol­le Leis­tung ab­ge­ru­fen wer­den soll. So­mit wer­den Pump­ver­lus­te ver­rin­gert und Treib­stoff ge­spart.

Mit ei­nem Ver­brauch nach EU-Fahr­zy­klus von 9,3 l/100 km und ei­nem CO2Aus­stoss von 244 g/km schafft der Dis­co­very 4 in der Schweiz die Ener­gie­ef­fi­zi­enz- ka­te­go­rie C – ein gu­ter Wert für ein Fahr­zeug die­ser Grös­se, im­mer­hin ist er 4,8 m lang und wiegt leer 2650 kg.

Der äus­serst kul­ti­viert lau­fen­de Selbst­zün­der wuch­tet ein ma­xi­ma­les Dreh­mo­ment von 600 Nm bei 2000 U/min auf die Kur­bel­wel­le und bie­tet so­mit viel Kraft und ei­ne be­acht­li­che Be­schleu­ni­gung; be­son­ders im Ge­län­de kommt ihm das ho­he Dreh­mo­ment zu­gu­te. Über­haupt liegt die gröss­te Stär­ke des Bri­ten ab­seits der Stras­se. Dank des eben­falls über­ar­bei­te­ten Ge­län­de­pro­gramms Ter­rain Re­s­pon­se, das über ei­nen Dreh­reg­ler ver­schie­de­ne Fahr­pro­gram­me für un­ter­schied­li­che Ge­län­de­ar­ten bie­tet und den per­ma­nen­ten All­rad­an­trieb, die Bo­den­frei­heit, die Kenn­li­nie des Gas­pe­dals, die elek­tro­ni­sche Dif­fe­ren­zi­al­sper­re an der Hin­ter­ach­se so­wie das Ge­trie­be au­to­ma­tisch den vor­herr­schen­den An­for­de­run­gen an­ge­passt, meis­tert der Dis­co 4 so gut wie je­de Of­f­road-Her­aus­for­de­rung.

Auf der Stras­se weist nichts dar­auf hin, dass man in ei­nem wah­ren Ge­län­de­ta­lent fährt. Die Len­kung und die Brem­sen (von Brem­bo) wur­den ver­bes­sert, grös­se­re und stei­fer ab­ge­stimm­te Sta­bi­li­sa­to­ren ein­ge­baut. So­mit konn­ten die un­er­wünsch­ten Roll­be­we­gun­gen der Ka­ros­se­rie noch­mals re­du­ziert wer­den.

Ver­bes­ser­te Stras­sen­la­ge

Nur mo­de­rat und gut kon­trol­lier­bar schiebt der 2,6-Tön­ner in schnel­ler Kur­ven­fahrt über die Vor­der­rä­der – au­to­ma­ti­sche Brems­ein­grif­fe hal­ten ihn in sol­chen Si­tua­tio­nen in der Spur. So­lan­ge man es je­doch nicht be­wusst pro­vo­ziert, liegt der Dis­co­very gut und satt auf der Stras­se und glänzt mit ei­ner ex­ak­ten Len­kung.

Der Land Ro­ver Dis­co­very 4 ist ein ech­ter Gen­tle­man, der für je­des Aben­teu­er zu ha­ben ist. Vor al­lem der auf­ge­wer­te­te In­nen­raum, aber auch die ver­bes­ser­ten Sys­te­me und nicht zu­letzt die ge­stei­ger­te Ef­fi­zi­enz des An­triebstrangs sor­gen für ei­nen ech­ten Mehr­wert ge­gen­über des Vor­gän­ger­mo­dells. Er kos­tet ab 79 850 Fr. in der Aus­stat­tungs­li­nie SE, die Top­ver­si­on HSE ist ab 90900 Fr. er­hält­lich.

Im rau­en Ge­län­de zu Hau­se, auf der Stras­se da­heim: Der Land Ro­ver Dis­co­very 4 ver­bin­det ge­konnt den Charme des Aben­teu­rers mit ele­gant ver­pack­tem Lu­xus.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.