BP wird zum Spiel­ball der Po­li­tik

LONDON Mi­nen­ak­ti­en avan­cie­ren – Bör­sen­neu­lin­ge stei­gen auf – Er­neut Spe­ku­la­tio­nen um Arm

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN EUROPA - CP

Die sanf­te Er­ho­lung an den Ak­ti­en­märk­ten hat am Frei­tag an­ge­hal­ten. Der Lon­do­ner FTSE-100-In­dex steck­te gar die schwä­cher als er­war­tet aus­ge­fal­le­nen De­tail­han­dels­zah­len in den USA weg. Nach ei­ner be­weg­ten Wo­che schloss der In­dex auf 5163,7 (+0,7%).

Kaum über­rascht wa­ren die Teil­neh­mer am Bond­markt, dass die Bank of En­g­land den Leit­zins auf his­to­risch tie­fen 0,5% be­liess. Hin­ge­gen sorg­te der et­was ge­wach­se­ne Ap­pe­tit auf Ri­si­ko­pa­pie­re für Be­we­gung in den Ren­di­ten der zehn­jäh­ri­gen Staats­an­lei­hen. Am Frei­tag ren­tier­ten Gilts 3,48% (–3 Ba­sis­punk­te).

Er­neut stan­den die Ti­tel des Erd­öl­kon­zerns BP (–9,6% auf 391,9 p) im Zen­trum. US-Prä­si­dent Ba­rack Oba­ma wähl­te in ei­nem In­ter­view ei­ne über­deut­li­che Spra­che, um zu si­gna­li­sie­ren, wen er als Haupt­schul­di­gen für die Öl­pest im Golf von Me­xi­ko er­ach­tet. Die auf den BP-Chef To­ny Hay­ward ge­münz­te Atta­cke traf die bri­ti- sche Ge­schäfts­welt in ih­rem Na­tio­nal­stolz. Der Chair­man der Ver­si­che­rung RSA (+3,1% auf 121,7 p) schrieb ei­nen of­fe­nen Brief an Oba­ma, in dem er dar­um bat, sich mit per­sön­li­cher Kri­tik zu­rück­zu­hal­ten. In­zwi­schen hat BP auch ver­ba­le Un­ter­stüt­zung von der neu­en bri­ti­schen Re­gie­rung er­hal­ten, was den Ak­ti­en am Frei­tag et­was half. Trotz­dem: An­le­ger zwei­feln zu­neh­mend an der Aus­zah­lung der Di­vi­den­de (vgl. Sei­te 2). Für Pen­si­ons­kas­sen ei­ne un­an­ge­neh­me Per­spek­ti­ve: Rund ein Sieb­tel des Di­vi­den­den­er­trags bri­ti­scher Pen­si­ons­kas­sen stammt von BP.

Für Be­we­gung im Roh­stoffseg­ment sorg­ten Spe­ku­la­tio­nen, dass es zwi­schen der Re­gie­rung in Aus­tra­li­en und den Mi­nen­kon­zer­nen ei­nen Kom­pro­miss über die ge­plan­te Roh­stoff­s­teu­er ge­ben könn­te. Die Nach­richt un­ter­stütz­te die Mi­nen­ti­tel Rio Tin­to (+3,2% auf 3214,5 p), BHP Bil­li­ton (+5,6% auf 1871 p) und Xstra­ta (+5,1% auf 1000 p). Am Frei­tag stell­te sich je­doch her­aus, dass es sich um Stroh­feu­er han­del­te; bei­de Sei­ten de­men­tie­ren.

Ener­gie und Roh­stof­fe wer­den im FTSE-100-In­dex bald noch mehr Ge­wicht be­kom­men. Ab Mon­tag, 21. Ju­ni, wer­den die Bör­sen­neu­lin­ge Af­ri­can Bar­rick Gold (–0,2% auf 624p), ein Spin-off des gröss­ten Gold­för­de­rers Bar­rick, und Es­sar Ener­gy (+2,1% auf 444 p), ei­ne Raf­fi­ne­rie-und Strom­er­zeu­gung­s­toch­ter des in­di­schen In­dus­trie­kon­glo­me­rats Es­sar, zu Blue Chips er­ho­ben. Da­ge­gen stei­gen die Ti­tel des Bör­sen­be­trei­bers London Stock Ex­ch­an­ge (–0,4% auf 618,5 p) und des Rei­se­an­bie­ter Tho­mas Cook (–0,7% auf 198,8 p) in den Mid-Cap-In­dex FTSE-250 ab.

Die Ti­tel des Chip­de­si­gners Arm Hol­dings (+9,4% auf 289,4 p) wa­ren ge­sucht. Nicht nur wer­den die De­signs in den po­pu­lä­ren Smart­pho­nes des Elek­tro­nik­kon­zerns App­le ver­wen­det. Er­neut mach­ten Ge­rüch­te die Run­de, App­le wol­le Arm, de­ren Ak­ti­en auch an der US-Tech­no­lo­gie­bör­se Nas­daq ko­tiert sind, kau­fen.

Der Phar­ma­kon­zern Gla­xo Smith Kli­ne (Ak­ti­en +1,9% auf 1197 p) gab den Kauf des ar­gen­ti­ni­schen Wett­be­wer­bers Pho­enix be­kannt. Der Kauf ist ei­ne wei­te­re Mass­nah­me, um den Ab­satz in den wachs­tums­träch­ti­gen Schwel­len­län­dern (vgl. FuW vom Mitt­woch) zu stei­gern.

In­di­zes

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.