K+S

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN EUROPA - CB

Gleich zwei­mal hat die Füh­rung des Dün­ge­mit­tel-und Salz­pro­dukt­spe­zia­lis­ten K+S in der ab­ge­lau­fe­nen Wo­che mit Neu­ig­kei­ten an der Bör­se Ap­plaus ge­ern­tet. Am Mitt­woch stell­te sie das Toch­ter­un­ter­neh­men Com­po zum Ver­kauf – die In­vest­ment­bank Gold­man Sachs soll den Pro­zess be­glei­ten –, und am Frei­tag er­höh­te sie zum zwei­ten Mal in die­sem Jahr den Preis für Ka­li­um­chlo­rid. Die zwei Be­schlüs­se ha­ben den Ak­ti­en seit Mitt­woch zu ei­nem Kurs­ge­winn von 6,9% auf 39.33 € ver­hol­fen; der Dax ist im sel­ben Zei­t­raum 3,1% vor­an­ge­kom­men.

Com­po ist ein füh­ren­der An­bie­ter von Pro­duk­ten für Haus und Gar­ten (u. a. mit den Mar­ken Com­po und Ge­sal) so­wie von Spe­zi­al­dün­gern für den pro­fes­sio­nel­len Nut­zer. Die Ge­sell­schaft setzt et­wa 400 Mio. € um. Ge­mäss K+S muss in­ner­halb der Bran­che ei­ne Kon­so­li­die­rung statt­fin­den; selbst will man da­bei aber nicht als Käu­fer auf­tre­ten. Viel­mehr sol­len die Res­sour­cen auf die Spar­ten Ka­li-und Ma­g­ne­si­um­pro­duk­te so­wie Salz fo­kus­siert wer­den. In­ner­halb ei­nes Jah­res soll zu Com­po ein Er­geb­nis vor­lie­gen.

Im Ge­schäft mit Ka­li­pro­duk­ten für den Dün­ge­mit­tel­markt schrei­tet die Er­ho­lung der­weil wei­ter vor­an. «Wir se­hen wei­ter­hin ei­ne gu­te Nach­fra­ge», heisst es da­zu vom Kon­zern­sitz in Kas­sel. Nach­dem K+S den Preis für gra­nu­lier­tes Ka­li­um­chlo­rid in Eu­ro­pa be­reits zum 1. März von 285 auf 297 € je Ton­ne er­höht hat­te, folgt nun per 15. Ju­ni ein wei­te­rer Schritt, und zwar auf 305 € je Ton­ne. K+S ist welt­weit der viert­gröss­te Ka­li­pro­du­zent. Die im Mai auf gut 6,5 Mio. Ton­nen er­höh­te Ab­satz­pro­gno­se für die Spar­te Ka­li-und Ma­g­ne­si­um­pro­duk­te bleibt aber un­ver­än­dert.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.