Star­ke zwei­te Halb­zeit

WAR­RANTS

Finanz und Wirtschaft - - WARRANTS/EUREX -

Am letz­ten Han­dels­tag vor der Fussball-WM ten­dier­te der SMI, un­ter­stützt von den po­si­ti­ven Vor­la­gen aus Über­see, fes­ter. In den USA schlos­sen die Bör­sen bei­na­he auf dem Ta­ges­hoch. Ge­mäss Ana­lys­ten, die die In­tra­day-Han­dels­mus­ter der US-Bör­se in den letz­ten sechs Mo­na­ten un­ter­sucht ha­ben, setzt sich ein sol­cher Trend in der Re­gel am Fol­ge­tag fort, al­ler­dings nur in Pha­sen er­höh­ter Vo­la­ti­li­tät. Doch die­se bil­det sich in der Schweiz be­reits wie­der deut­lich zu­rück. Der VSMI, der die Vo­la­ti­li­tät der SMI-Op­tio­nen ab­bil­det, fiel am Frei­tag Rich­tung 20%.

Vor Quar­tals­en­de flies­sen die Un­ter­neh­mens­nach­rich­ten je­weils nur spär­lich. An­le­ger hal­ten sich des­halb be­vor­zugt an Mel­dun­gen, die be­reits jetzt ge­wis­se Hin­wei­se auf das Zwi­schen­er­geb­nis ge­ben. No­var­tis mel­de­te die Zu­las­sung des Mul­ti­ple-Sk­le­ro­se-Me­di­ka­ments Gi­le­nia durch die US-Auf­sichts­be­hör­de, die Ak­ti­en rück­ten 2,5% vor und zog hoch li­qui­de Calls wie ZKB/NOVKN, ZKB/NOVZA und UBS/ NOVKA mit. Auch im Fall von Swiss Re zo­gen die Ak­ti­en und et­li­che Long-Pro­duk­te wie DB/RUKDZ, BAER/RUKJL und VON/ RUKFZ mit nach oben. Der Rück­ver­si­che­rer er­höh­te zwar die Pro­gno­se für die Be­las­tun­gen des Erd­be­bens in Chi­le 20% auf 630 Mio. $, da­mit steht Swiss Re aber im­mer noch bes­ser da als Münch­ner Rück. Auch die Pa­pie­re von Swatch Group und Ri­che­mont ver­teu­er­ten sich nach Hö­her­stu­fun­gen und er­freu­li­chen Ex­port­zah­len. In DB/CFRDS und BAER/UHRJL wa­ren die Vo­lu­men be­acht­lich.

Trotz dro­hen­der Bo­ni­täts­ab­stu­fun­gen von Tran­so­ce­an und BP er­hol­ten sich die bei­den Ti­tel leicht. Aus dem Bohr­loch spru­deln in­des wei­ter Un­men­gen Roh­öl. Tran­so­ce­an-Calls wie DB/RIGDH, ZKB/ RIZKF und BKB/BKRIGE ver­zeich­ne­ten nen­nens­wer­te Han­dels­vo­lu­men. Un­ter den Puts fiel le­dig­lich ZKB/RIZKK mit an­spre­chen­dem Um­satz auf. Auch im Fall von BP ge­stal­te­ten sich die Ver­hält­nis­se ähn­lich – der Han­del kon­zen­trier­te sich im Call ZKB/BPZKH so­wie im Put VON/ BPVPU.

App­le pro­fi­tier­ten vom neus­ten iPho­ne. An der Scoach gab es le­dig­lich in GS/ AAPME et­was Um­satz. Et­was mehr Ak­ti­vi­tät ver­zeich­ne­te der Re­ver­se Con­ver­ti­ble CLEU/GAABR, in dem App­le mit Bar­rick und GE die Ba­sis­wer­te bil­den. Weil sich die wei­te­re Ent­wick­lung an den US-Ak­ti­en­märk­ten nicht so ein­fach ab­schät­zen lässt, rät Im­ma­nu­el Wal­ter von BNP Pa­ri­bas in Frank­furt zu Pro­duk­ten auf viel­ver­spre­chen­de Ein­zel­wer­te wie App­le oder Goog­le, die glo­bal ver­an­kert sind und in ih­ren Ge­schäfts­be­rei­chen gros­ses Po­ten­zi­al auf­wei­sen. De­fen­si­ver ein­ge­stell­te An­le­ger fah­ren gut mit Tra­cker-Zer­ti­fi­ka­ten oder Dis­count-, so­wie Re­ver­se-Con­ver­ti­ble-Struk­tu­ren auf Ein­zel­wer­te, bei de­nen sie von der re­la­tiv ho­hen Vo­la­ti­li­tät pro­fi­tie­ren. BNP Pa­ri­bas,

Meist­ge­han­del­te War­rants und Zer­ti­fi­ka­te

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.