Hy­un­dai neu mit da­bei

Mo­bi­mo öff­net Markt für Wand­ler wie­der – Auch Kof we­ni­ger op­ti­mis­tisch für 2011 – BP im Vi­sier

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - TOM­MA­SO MANZIN

Die La­ge­be­ur­tei­lung der Schwei­ze­ri­schen Na­tio­nal­bank (SNB) hat den Pri­mär­markt of­fen­bar sti­mu­liert. Es wur­den über 1 Mrd. Fr be­ge­ben. Die Zin­sen am kur­zen En­de hät­ten vor­über­ge­hend et­was an­ge­zo­gen, be­rich­ten Händ­ler, das ha­be ge­hol­fen. Die ers­ten Ta­ge der Wo­che sei­en ru­hig ge­we­sen.

UBS In­vest­ment Bank (IB) lan­cier­te am Mitt­woch die Wan­del­an­lei­he 21⁄ 8% Mo­bi­mo 2010/2014 über 155 Mio. Fr. Es ist ge­mäss UBS der ers­te Wand­ler in Eu­ro­pa seit zwei Mo­na­ten. Der Er­lös die­ne der Fi­nan­zie­rung wei­te­rer Ent­wick­lungs­pro­jek­te und der Er­wei­te­rung des Im­mo­bi­li­en­port­fo­li­os. Mo­bi­mo muss heu­er zu­dem Ver­pflich­tun­gen über 171 Mio. Fr. re­fi­nan­zie­ren. Die Er­hö­hungs­op­ti­on über 30 Mio. Fr. wur­de aus­ge­übt. Bis­her sind 155 Mio. Fr. pla­ziert, der Be­trag könn­te auf 175 Mio. er­höht wer­den, falls die Mehr­zu­tei­lungs­op­ti­on eben­falls aus­ge­übt wird. Dies kann bis und mit fünf Han­dels­ta­ge vor Va­lu­ta ge­sche­hen. Der Wan­del­preis be­trägt 210.37 Fr., was ei­ner Prä­mie von 13% ent­spricht. Hier­zu­lan­de liegt der letz­te Wand­ler (SPS) ein hal­bes Jahr zu­rück (FuW Nr. 2 vom 9. Ja­nu­ar). Am Don­ners­tag stock­te Cre­dit Suis­se (CS) 21⁄ 8% EIB 2010/2020 um 75 Mio. Fr. auf 325 Mio. zu 10 Ba­sis­punk­ten (Bp) Ab­schlag zum Swap auf. Roy­al Bank of Scot­land (RBS) und BNP Pa­ri­bas lan­cier­ten der­weil 2¼% Deut­sche Te­le­kom (DT) 2010/2016 über 400 Mio. Fr. zu 75 Bp über Swap. Ein aus­län­di­scher Triple-B ge­hö­re an sich zum un­te­ren Be­reich des «Such­bil­des» ei­nes hie­si­gen In­ves­tors – nicht aber DT, weiss BNP Pa­ri­bas. Der Tele­com­an­bie­ter sei zu 15% im Be­sitz von Deutsch­land und zu 17% in den Hän­den von KFW. Dies er­ge­be kom­for­ta­ble 32% Staats­nä­he – kom­for­ta­bel, weil es sich um Deutsch­land

NAB setzt Out­back-Se­rie fort

hand­le. Zu­dem müs­se der Na­me nie­man­dem er­klärt wer­den, DT kom­me all­jähr­lich an den Fran­ken­markt.

Man ha­be ei­nen güns­ti­gen Zeit­punkt für den Ba­sis­s­wap ab­pas­sen müs­sen, die Swap­sät­ze sei­en im­mer noch vo­la­til, er­klärt RBS. Der Spre­ad sei da­her eher eng, das Ar­bi­tra­ge ha­be für den Schuld­ner auf­ge­hen müs­sen. Die An­le­ger kauf­ten al­les, was man an­fas­sen kön­ne: McDo­nald’s kön­ne man es­sen, mit Hy­un­dai fah­ren – und mit DT te­le­fo­nie­ren.

CS und RBS be­glei­te­ten 2¼% Na­tio­nal Aus­tra­lia Bank (NAB) 2010/2017 über 200 Mio. Fr. zu 65 Bp über Swap. Mit sie­ben Jah­ren sei die Lauf­zeit et­was zu hoch für Pri­va­te, er­klärt RBS, die in­sti­tu­tio­nel­le Nach­fra­ge ha­be das Buch aber von 150 auf 200 Mio. Fr. an­schwel­len las­sen. Nach dem Er­folg von ANZ ver­gan­ge­ne Wo­che ha­be man sich für ei­ne um ein Jahr län­ge­re Lauf­zeit ent­schie­den, ver­rät CS.

Glei­chen­tags es­kor­tier­ten BNP Pa­ri­bas und Deut­sche Bank (DB) 3% Hy­un­dai Ca­pi­tal Ser­vices 2010/2015 über 150 Mio. Fr. zu 170 Bp Auf­schlag zum Swap zur Pre­mie­re. Der Fi­nan­ci­al mit Cor­po­ra­te-Ge­nen ha­be vor rund zwei Mo­na­ten ei­ne Road­show hier ab­ge­hal­ten und die In­ves­to­ren über­zeugt, er­klärt BNP Pa­ri­bas. Der Fran­ken­markt ha­be be­wie­sen, of­fen für Neu­es zu sein – so­fern der Na­me stim­me. Aus Ko­rea sind bis­her nur staats­na­he Ex­port­fi­nan­zie­rer wie Ke­xim, Ko­rea De­ve­lop­ment Bank (KDB) und In­dus­tri­al Bank of Ko­rea (IBK) hier­zu­lan­de prä­sent.

BNP Pa­ri­bas und Bank Sa­ra­sin lan­cier­ten im­mer noch am Don­ners­tag den Floa­ter Ra­bo­b­ank Ne­der­land 2010/2012 über 150 Mio. Fr. Die Spreads zum Drei­mo­nats­satz sei­en wie­der ein we­nig bes­ser, er­klärt BNP Pa­ri­bas, die An­fang Wo­che ei­ne va­ria­bel ver­zins­te Ei­gen­an­lei­he be­ge­ben hat­te (vgl. letz­te Aus­ga­be). Am Eu­ro­markt hat CS am Mitt­woch ei­ne bis 2019 lau­fen­de An­lei­he um 550 Mio. € auf­ge­stockt und HSBC hat ei­ne ewi­ge An­lei­he über 3,4 Mrd.$ mit ei­nem Cou­pon von 8% be­ge­ben. Of­fen­bar will die Bank ih­re Ka­pi­tal­ba­sis stär­ken, denn die Ti­tel fal­len un­ter Tier-1-Ka­pi­tal. In Eu­ro­pa wird der­zeit ein neu­er Stress­test für Ban­ken kon­tro­vers dis­ku­tiert (vgl. Sei­te 32).

Nichts zu rüt­teln an KB’s

Die SNB er­höht die Wachs­tums­pro­gno­se für 2010 von 1,5 auf 2%. Auch die Kon­junk­tur­for­schungs­stel­le der ETH (Kof) er­höht ih­re Pro­gno­se leicht auf 1,8%, in der Früh­jahrs­pro­gno­se vor drei Mo­na­ten wa­ren es 1,7%. Wie schon das Staats­se­kre­ta­ri­at für Wirt­schaft (Se­co) senkt sie we­gen der Eu­ro­kri­se so­wie Wachs­tums­ri­si­ken in Eu­ro­land die Er­war­tun­gen für 2011 (1,6 statt 2,2%). Für die Kan­to­nal­ban­ken sieht die No­ten­bank im Fi­nanz­sta­bi­li­täts­be­richt 2010 (vgl. Sei­te 21) die Ge­fah­ren v. a. in ei­ner Über­hit­zung des Im­mo­bi­li­en­mark­tes und kon­junk­tu­rell be­ding­ten Kre­dit­ri­si­ken. Das Zins­ri­si­ko sei so hoch wie noch nie. Der­weil be­stä­tigt S&P das AAA von Aar­gaui­scher, Ba­sel­land­schaft­li­cher und Zürcher Kan­to­nal­bank (KB), das AA+ von Bas­ler, Lu­zer­ner und Schwy­zer KB so­wie das AA von Grau­bünd­ner KB. Das Stan­da­lo­ne Ra­ting für die­se In­sti­tu­te – die Bo­ni­tät oh­ne staat­li­che Stüt­zung – ist nach dem neu­en S&P-An­satz zu­dem AA–.

BP’s frü­he­ren Slo­gan «on the mo­ve» möch­te man der­zeit mit «down» er­gän­zen. Fitch hat BP gleich um 6 Notch auf BBB zu­rück­ge­stuft. US-Po­li­ti­ker for­dern 20 Mrd.$ für die Säu­be­rung der Küs­te. Für kurz­fris­ti­ge An­lei­hen sieht ZKB kei­ne Ge­fahr ei­nes Zah­lungs­ver­zugs. S&P stutzt BP dies­mal um 2 Notch von AA– auf A.

Moo­dy’s dreht den Aus­blick des A2 von Fran­ken­schuld­ner Tel­s­tra auf ne­ga­tiv. Ge­plan­te re­gu­la­to­ri­sche Ve­rän­de­run­gen könn­ten zu ei­ner Auf­spal­tung des gröss­ten aus­tra­li­schen Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­mens füh­ren. Die Ta­bel­le mit den Kon­di­tio­nen Schwei­zer Ban­ken für erst­ran­gi­ge Hy­po­the­ken be­fin­det sich aus­nahms­wei­se auf Sei­te 6.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.