Be­wer­tung von Kon­zern­tei­len

Finanz und Wirtschaft - - AUSLAND - CB

Wie lässt sich der Wert ei­nes ein­zel­nen Kon­zern­teils schät­zen? Ei­ne sol­che Ein­zel­tei­le­be­wer­tung ge­schieht in der Re­gel über die Zu­hil­fe­nah­me von Be­wer­tungs­kenn­zah­len an­de­rer ko­tier­ter Ge­sell­schaf­ten der je­wei­li­gen Bran­che. Meist sind das Ver­hält­nis­zah­len, die den Un­ter­neh­mens­wert (Bör­sen­ka­pi­ta­li­sie­rung zu­züg­lich Net­to­ver­schul­dung) an Grös­sen aus der Er­folgs­rech­nung (Um­satz, Ebit­da, Ebit) mes­sen.

Um den Wert von Mer­ce­des-Benz Cars (inkl. Fi­nanz­ge­schäft) zu be­stim­men, bie­tet sich et­wa BMW an. Der Un­ter­neh­mens­wert der BMW Group ent­spricht ge­mäss Cre­dit Suis­se bei­spiels­wei­se 2,5-mal dem für 2011 ge­schätz­ten Ebit­da (Ge­winn vor Zin­sen, Steu­ern, Ab­schrei­bun­gen und Amor­ti­sa­ti­on). Mit­hil­fe die­ses Fak­tors (so­wie an­de­rer auf glei­che Wei­se er­mit­tel­ter Fak­to­ren) und nach all­fäl­li­gen An­pas­sun­gen las­sen sich über die Ebit­da-Pro­gno­se (und an­de­re Schät­zun­gen) für Mer­ce­des-Benz Cars ein Un­ter­neh­mens­wert und ein «fai­rer» Markt­wert der Au­to­ak­ti­vi­tä­ten mo­del­lie­ren.

Wird die­ser Wert von der Bör­sen­ka­pi­ta­li­sie­rung des Kon­zerns ab­ge­zo­gen, er­gibt sich ein von der Mo­del­lie­rung ab­hän­gi­ger im­pli­zi­ter Markt­wert für die Nutz­fahr­zeug­ak­ti­vi­tä­ten (be­sag­te 10 Mrd. € im Haupt­text). Stellt man dann dem im­pli­zi­ten Markt­wert den «fai­ren» Wert der Daim­ler-Nutz­fahr­zeug­ak­ti­vi­tä­ten ge­gen­über, der sich ana­log zum Wert des Au­to­ge­schäfts aus Kenn­zah­len von Kon­kur­ren­ten und aus Pro­gno­sen mo­del­lie­ren lässt (be­sag­te 26 Mrd. €), of­fen­bart sich die Un­ter­be­wer­tung der Ak­ti­vi­tä­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.