Chi­na be­wegt Me­tal­lak­ti­en

EU­RO­PA

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN EUROPA - VN

Nach Kurs­ge­win­nen am Vor­tag hat­ten die eu­ro­päi­schen Bör­sen am Di­ens­tag mit Ein­bus­sen zu kämp­fen. Nach der Ab­stu­fung der Kre­dit­wür­dig­keit von BNP Pa­ri­bas durch die Ra­ting­agen­tur Fitch drück­ten vor al­lem Fi­nanz­ti­tel den DJ Sto­xx 50, der seit Frei­tag mo­de­ra­te 0,5% auf 2482,2 klet­ter­te.

Die über­ra­schen­de An­kün­di­gung der chi­ne­si­schen Zen­tral­bank vom Wo­che­n­en­de, künf­tig ein fle­xi­bles Wech­sel­kurs­re­gime an­wen­den zu wol­len, be­flü­gel­te die Bör­sen welt­weit – wenn auch nur kurz­fris­tig (vgl. Sei­ten 2 und 28). Von der Hoff­nung auf ei­ne Auf­wer­tung des Yuan pro­fi­tier­ten vor al­lem die Roh­stoff­märk­te. Ins­be­son­de­re die Pa­pie­re gros­ser Mi­nen­kon­zer­ne, zu­sam­men­ge­fasst im Bran­chen­in­dex DJ Sto­xx Grund­stof­fe (+3% auf 522,3), ver­teu­er­ten sich: Steigt der Yuan ge­gen­über an­de­ren Welt­wäh­run­gen, re­sul­tiert dar­aus ei­ne stär­ke­re Kauf­kraft Chi­nas. Das Reich der Mit­te gilt als ge­wich­tigs­ter Ab­neh­mer für vie­le In­dus­trie­me­tal­le, dar­un­ter vor al­lem Kup­fer.

Am Mon­tag wur­den am London Me­tal Ex­ch­an­ge (LME) Kup­fer, Alu­mi­ni­um, Zink, Blei, Zinn und Ni­ckel mit Auf­schlä­gen von 3,8 bis zu 5,6% ge­han­delt. Ak­ti­en von Berg­bau­un­ter­neh­men wie Ang­lo Ame­ri­can (Ak­ti­en +1,4% auf 2682 p), Xstra­ta (+2% auf 1048 p), Rio Tin­to (+3,6% auf 3445p) und BHP Bil­li­ton (+2,5% auf 1988p) mach­ten deut­lich Bo­den gut. An­ge­sichts ei­nes schwä­che­ren US-Dol­lars stieg der Gold­preis am Mon­tag auf ein Re­kord­hoch von 1264.90 $ pro Fein­un­ze.

Die Kurs­fan­ta­sie war von kur­zer Dau­er. Chi­ne­si­sche Wäh­rungs­po­li­tik bleibt un­durch­sich­tig: Am Di­ens­tag ver­kauf­ten staat­li­che Ban­ken wie üb­lich ih­re Lan­des­wäh­rung und stütz­ten da­mit den US-Dol­lar. Im Gleich­schritt mit den Ak­ti­en­märk­ten rutsch­ten auch die Me­tall­prei­se wie­der ab; am stärks­ten (–2%) ver­lor Ni­ckel.

Als Ge­win­ner im Bran­chen­in­dex ran­gier­ten Ar­celor Mit­tal (+4,3% auf 25.79 €): Cre­dit Suis­se stuft die Ti­tel des Stahl­kon­zerns mit «Über­ge­wich­ten» ein, be­liess je­doch das Kurs­ziel auf 44 US-$.

Sto­xx-50-Ge­win­ner/-Ver­lie­rer

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.