Chi­na wer­tet sich auf

WAR­RANTS

Finanz und Wirtschaft - - WARRANTS/EUREX -

Pro­fi­teu­re der An­kün­di­gung Chi­nas, den Ren­min­bi mög­li­cher­wei­se stär­ker den Markt­kräf­ten aus­zu­set­zen, wa­ren am Mon­tag vor al­lem die Ak­ti­en­märk­te in Chi­na selbst: Die füh­ren­den In­di­zes an den Bör­sen von Schang­hai und Shen­zen stie­gen 2,9 bis 3,7%. Ana­lys­ten, wel­che die Ent­wick­lung ver­folg­ten, wie­sen in ih­ren Kom­men­ta­ren um­ge­hend dar­auf hin, dass Chi­na zu­nächst von ei­ner Auf­wer­tung sei­ner Wäh­rung pro­fi­tie­ren dürf­te.

Die Nach­rich­ten aus Pe­king be­leb­ten auch den Schwei­zer De­ri­vat­markt. Der VSMI, der die Vo­la­ti­li­tät der SMI-Op­tio­nen er­fasst, ist wei­ter Rich­tung 17,7% ge­fal­len. Die Chi­na-Eu­pho­rie ebb­te am Di­ens­tag al­ler­dings et­was ab – Grund da­für wa­ren ei­ni­ge we­ni­ger po­si­ti­ve Nach­rich­ten zur Schul­den-und Fi­nanz­la­ge. Und auch China­an­la­gen sind ge­mäss Ana­lys­ten kein Ga­rant für ho­he Ge­win­ne: In den letz­ten zehn Jah­ren ist der Shang­hai-B-In­dex, der die für Aus­län­der kauf­ba­ren Ak­ti­en um­fasst, ein Drit­tel ge­stie­gen. Wer aber nicht 2005 ein­stieg und 2007 ver­kauf­te bzw. En­de 2008 er­neut ein­stieg, hat vom Boom we­nig ge­se­hen. Nen­nens­wer­ten Han­del gab es le­dig­lich in den bei­den In­dexTra­ckern ZKB/HKDCH und GS/HSCCF so­wie im Bo­nus­zer­ti­fi­kat JPM/JPHCE.

Un­gleich mehr ge­han­delt wur­den am Di­ens­tag­vor­mit­tag Wäh­rungs­swaps-Tra­cker wie VON/VXEUD, VON/VXUSD oder die Roh­stoff-ETC UBS/TCLCI und UBS/ CCLCI so­wie die Edel­me­tall-Tra­cker VON/ VZOGO und VON/VZOSI. Gold pro­fi­tier­te er­neut von der schwe­len­den Fi­nanz-und Schul­den­kri­se. Das drückt zwar die Kas­sa­kur­se der Fi­nanz­wer­te, aber nicht das In­ter­es­se an He­bel­pro­duk­ten. Un­ter den Top-10-Um­satz­spit­zen­rei­tern am Di­ens­tag be­fin­den sich sechs Calls auf Ban­ko­der Ver­si­che­rungs­wer­te. Am meis­ten Um­satz gab es in den Calls DB/RUKDZ, DB/UBSEV, BAER/RUKJL und VON/ SCSGA. Le­dig­lich der Knock-out-Put VON/SCSGH auf Cre­dit Suis­se schaff­te es un­ter die Top 20.

In Tran­so­ce­an fiel zu Wo­chen­be­ginn der ho­he Um­satz auf. Et­li­che In­ves­to­ren, die den SMI ab­bil­den, müs­sen die Pa­pie­re nach der Auf­nah­me in den SMI kau­fen. Das ver­half Calls wie ZKB/RIZKF und DB/ RIGDH zu ho­hem Um­satz. Ver­gleichs­wei­se ru­hig blieb es in den Ka­pi­tal­schutz­pro­duk­ten. Sie wer­den sel­ten wirk­lich re­ge ge­han­delt, weil sie von vie­len An­le­gern bis Ver­fall ge­hal­ten wer­den. Hier fiel VON/ VHCHF, ein Pro­dukt, das auf dem 3-Mo­nats-Fran­ken-Li­bor-Satz ba­siert, mit ver­gleichs­wei­se ho­hem Um­satz auf.

In der Ka­te­go­rie der Ren­di­te­opti­mie­rungs­pro­duk­te zo­gen Re­ver­se Con­ver­ti­bles auf Fi­nanz­wer­te wie SOP/SVSLH, SOP/ SAWCS, SOP/SAWUP ei­ni­ges In­ter­es­se auf sich so­wie sol­che auf Gold wie ZKB/ GLDCA und Ein­zel­ak­ti­en wie CLEU/ RBNES und CS/TORNT.

Sal. Op­pen­heim,

Meist­ge­han­del­te War­rants und Zer­ti­fi­ka­te

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.