Der Dax kommt nicht vom Fleck

FRANK­FURT Sie­mens will neu­es Ef­fi­zi­enz­pro­gramm auf­le­gen – Luft­han­sa ei­nigt sich mit Pi­lo­ten

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN EUROPA - DM

In der zu­rück­lie­gen­den Wo­che ist der Ak­ti­en­markt in Frank­furt in sei­ner seit gut ei­nem hal­ben Jahr eta­blier­ten Han­dels­span­ne ge­fan­gen ge­blie­ben. Zum Wo­chen­start klet­ter­ten die Kur­se fast auf ein Jahreshoch, brö­ckel­ten dann aber un­ter dem Ein­druck an­hal­ten­der Sor­gen we­gen der ho­hen Staats­ver­schul­dung eu­ro­päi­scher Staa­ten und ei­ner Ab­schwä­chung der Kon­junk­tur ab. Im Wo­chen­ver­gleich fiel der Dax 2,4% auf 6070,6.

Zu den gröss­ten Ver­lie­rern zähl­te der Dax-Neu­ling Hei­del­berg Ce­ment. Die Va­lo­ren ga­ben im Wo­chen­ver­gleich 9% auf 41.02 € nach. Auch Deut­sche Bank fie­len kräf­tig (6,6% auf 47.10 €). SAP ver­lo­ren «nur» 1,2% auf 37.13 €. Das Soft­wareun­ter­neh­men will die Zahl der SAP-Nut­zer bis 2015 von der­zeit 35 Mil­lio­nen auf ei­ne Mil­li­ar­de er­hö­hen. Mög­lich wer­den soll dies über Ap­pli­ka­tio­nen auf mo­bi­len End­ge­rä­ten. Gu­te Zah­len von Wett­be­wer­ber Ora­cle, die am Don­ners­tag­abend be­kannt wur­den, wirk­ten sich auf den SAP-Kurs nicht aus (vgl. Sei­te 21).

Ge­winn­mit­nah­men ha­ben in der zwei­ten Wo­chen­hälf­te Hen­kel ge­bremst ( Vz; –3,1% auf 40.26 €). Zwi­schen­zeit­lich hat­ten sie ein neu­es All­zeit­hoch er­reicht. Gut an­ge­kom­men ist der Kauf des Spe­zi­al­che­mie­her­stel­lers Co­gnis für 3,1 Mrd.€ durch BASF (vgl. Sei­te 34). Die Pa­pie­re des Lud- wigs­ha­fe­ner Che­mie­rie­sen ver­lo­ren mar­gi­nal 0,1% auf 46.16 €. Ein ent­täu­schen­der Aus­blick des Wett­be­wer­bers Ni­ke hat auch die Pa­pie­re von Adi­das (–2,6% auf 41.38 €, vgl. Text links) und Pu­ma (–3,1% auf 229.335 €) be­las­tet. In­fi­ne­on glit­ten 5,6% auf 4.95 € zu­rück. Der Halb­lei­ter­her­stel­ler ist mit an­de­ren Wett­be­wer­bern in den USA we­gen ver­bo­te­ner Preis­ab­spra­chen im Zei­t­raum 1998 bis 2002 ver­ur­teilt wor­den, in ei­nem Ver­gleich wur­de ei­ne Ge­samt­stra­fe von 173 Mio. $ ver­ein­bart. Luft­han­sa (+0,4% auf 11.78 €) ten­dier­ten am Don­ners­tag zeit­wei­se fes­ter. Das Un­ter­neh­men konn­te ei­nen Ta­rif­kon­flikt mit der Pi­lo­ten­ge­werk­schaft Cock­pit bei­le­gen. Vor­be­hal­ten ist ei­ne Zu­stim­mung der Ge­werk­schafts­mit­glie­der in ei­ner Ab­stim­mung, die am 20. Ju­li en­den soll.

Sie­mens hat die Pro­gno­se für das lau­fen­de Ge­schäfts­jahr (per En­de Sep­tem­ber) be­kräf­tigt. In der In­dus­trie­au­to­ma­ti­sie­rung und bei Os­ram sei der Auf­schwung um ein Quar­tal frü­her an­ge­kom­men als er­war­tet, sag­te Vor­stands­chef Pe­ter Lö­scher am Mitt­woch vor dem Club Wirt­schafts­pres­se München. Auch das Ener­gie­ge­schäft sieht er in der Brei­te wie­der auf Wachs­tums­kurs. Zu­dem soll im No­vem­ber ein neu­es Ef­fi­zi­enz­stei­ge­rungs­pro­gramm vor­ge­stellt wer­den, das sich mehr an der Ka­pi­tal­ren­di­te ori­en­tie­re. Der Kon­zern­um­bau sei nicht ab­ge­schlos­sen. Lö­scher zeigt sich klei­ne­ren Ak­qui­si­tio­nen ge­gen­über of­fen. Aus Kon­zern­krei­sen hiess es, die­se könn­ten bis 2 Mrd.€ be­tra- gen (vgl. ABB-In­ter­view Sei­te 15). Die Va­lo­ren Sie­mens er­mäs­sig­ten sich im Wo­chen­ver­gleich 2,8% auf 75.12 €.

An ei­nem Ge­spräch zwi­schen Ver­tre­tern der vier füh­ren­den Ver­sor­ger Deutsch­lands mit Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU) am Mitt­woch gab es kein Fort­schritt. The­men wie die ge­plan­te Ein­füh­rung ei­ner Brenn­ele­men­te­steu­er und die Lauf­zeit­ver­län­ge­rung wur­den dis­ku­tiert (vgl. Aus­ga­be vom Mitt­woch), doch Er­geb­nis­se wur­den nicht be­kannt. Ein Ver­tre­ter von Eon er­klär­te, das Un­ter­neh­men wür­de recht­li­che Schrit­te ge­gen die Ein­füh­rung ei­ner Brenn­ele­men­te­steu­er prü­fen. Auch RWE hat sich ähn­lich ge­äus­sert. Eon büss­ten im Wo­chen­ver­gleich 4,9% auf 22.91 € ein, RWE ga­ben 3,4% auf 55.15 € ab.

Die SDax-Pa­pie­re Wa­cker Neu­son zo­gen 1% auf 10.35 € an, nach­dem das Un­ter­neh­men ei­ne lang­fris­ti­ge stra­te­gi­sche Ko­ope­ra­ti­on (20 Jah­re) mit dem US-Bau­ma­schi­nen­her­stel­ler Ca­ter­pil­lar be­kannt ge­ge­ben hat­te. Wa­cker Neu­son wird ex­klu­siv ei­ne Rei­he Mi­ni­bag­ger bis zum Ge­samt­ge­wicht von 3t her­stel­len.

Am Ob­li­ga­tio­nen­markt ging die Ren­di­te der zehn­jäh­ri­gen Staats­pa­pie­re von 2,73% auf 2,61% zu­rück.

Ak­ti­en­in­di­zes Deutsch­land

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.