ABB hat ein «smar­tes» Port­fo­lio

Finanz und Wirtschaft - - SCHWEIZ - MR

Die Ak­ti­en ABB, die ein­zi­gen In­dus­trie­ti­tel im Swiss Mar­ket In­dex, kom­men ge­gen­wär­tig nicht recht vom Fleck. Der Grund ist die Nach­fra­ge­schwä­che in den Di­vi­sio­nen Ener­gie­tech­nik­sys­te­me und -pro­duk­te und der da­mit ein­her­ge­hen­de Margendruck. Zu­dem ver­schärft sich der Wett­be­werb.

Die Flau­te in den Strom­ge­schäf­ten ist je­doch kon­junk­tu­rell be­dingt und kei­ne Trend­wen­de. Der Be­darf in den eta­blier­ten In­dus­trie­län­dern nach Netz­mo­der­ni­sie­rung ist gross, eben­so der­je­ni­ge in den auf­st­re- ben­den Märk­ten nach dem Auf­bau ei­ner funk­tio­nie­ren­den Elek­tri­zi­täts­in­fra­struk­tur. Es wird zu­dem mas­si­ve In­ves­ti­tio­nen er­for­dern, um die her­kömm­li­che Strom­über­tra­gung und -ver­tei­lung auf Smart Grids um­zu­rüs­ten («in­tel­li­gen­te», fle­xi­ble Net­ze, die zu­sätz­li­chen An­for­de­run­gen ge­nü­gen, et­wa um die schwan­kungs­an­fäl­li­ge Ein­spei­sung von Wind oder So­lar­strom zu be­wäl­ti­gen).

Mit den Zu­käu­fen Ven­tyx (Soft­ware für Ener­gie­ma­nage­ment) und Chlo­ri­de (Aus­rüs­tung zur un­ter­bre­chungs­frei­en Strom­ver­sor­gung) ver­voll­stän­digt ABB die An­ge­bots­pa­let­te für die­se Märk­te. Der Kon­zern dürf­te in die­sem Sinn noch in er­heb­li­chem Mass wei­ter ak­qui­rie­ren. Vor­teil­haft kommt hin­zu, dass die Spar­ten der Ener­gie-und Au­to­ma­ti­ons­tech­nik nä­her zu­sam­men­wach­sen. Län­ger­fris­tig wer­den die Ak­ti­en ABB den An­le­gern Freu­de be­rei­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.