In­dus­trie ka­pi­ta­li­siert Aus­land

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - TM

Die Er­trags­bi­lanz der Schweiz schloss im drit­ten Quar­tal 2010 ge­mäss Mit­tei­lung der Schwei­ze­ri­schen Na­tio­nal­bank (SNB) vom Don­ners­tag mit ei­nem Über­schuss von 21,2 Mrd. Fr. ab (ers­tes bzw. zwei­tes Quar­tal 19,4 bzw. 19 Mrd.). Im Ver­gleich zum Vor­jahr stieg der Über­schuss um 5 Mrd. Fr.

Ver­ant­wort­lich für die Zu­nah­me wa­ren die um 6 Mrd. auf 17 Mrd. Fr. ge­stie­ge­nen Er­trä­ge auf Di­rekt­in­ves­ti­tio­nen im Aus­land. Der Aus­sen­han­del ver­lor in­des an Dy­na­mik: Das Wachs­tum der Wa­renex-und -im­por­te schwäch­te sich ab, der Di­enst­leis­tungs­han­del war rück­läu­fig. To­tal er­höh­ten sich die Aus­fuh­ren um 2 auf 70 Mrd., die Ein­fuh­ren um 3 Mrd. auf 55 Mrd. Fr. Der Han­dels­über­schuss sank 1 Mrd. auf 15 Mrd. Fr.

Im Ka­pi­tal­ver­kehr re­sul­tier­te ein Net­to­ka­pi­tal­ex­port von 24 Mrd. Die gröss­ten Bro­cken ver­buch­ten der Kre­dit­ver­kehr ( 18 Mrd.) und die Di­rekt­in­ves­ti­tio­nen ( 16 Mrd.). Die Ban­ken re­du­zier­ten vor al­lem ih­re Ver­pflich­tun­gen im grenz­über­schrei­ten­den In­ter­ban­ken­ge­schäft, wäh­rend In­dus­trie­un­ter­neh­men ihr Be­tei­li­gungs­ka­pi­tal im Aus­land auf­stock­ten.

Net­to­ka­pi­tal­im­por­te re­sul­tier­ten durch die Ab­nah­me der Wäh­rungs­re­ser­ven um 5 Mrd. Fr. so­wie über Port­fo­li­o­in­ves­ti­tio­nen (vgl. Gra­fik rechts). Schwei­zer In­ves­to­ren kauf­ten net­to für 6,5 Mrd. Fr. Wert­pa­pie­re aus­län­di­scher Emit­ten­ten (Kauf von An­lei­hen über 11 Mrd. Fr., Ver­kauf von Geld­markt­pa­pie­ren über 4,3 Mrd.), wo­bei Dol­lar und Pfund ge­sucht wa­ren, der Eu­ro in­des ver­schmäht blieb. Aus­län­der kauf­ten net­to hie­si­ge Wert­pa­pie­re für 16,2 Mrd. Fr., und zwar vor al­lem Geld­markt­pa­pie­re in­län­di­scher Emit­ten­ten (16,9 Mrd.), wo­bei sie ei­nen Teil der SNB-Bills über­nah­men.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.