Bo­li­var ver­liert noch­mals an Wert

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN/DEVISEN - JR

Seit dem 1. Ja­nu­ar gilt für die ve­ne­zo­la­ni­sche Va­lu­ta ein of­fi­zi­el­ler Wech­sel­kurs von 4.30 Bo­li­var/$. Da­mit wur­de der ein Jahr zu­vor ein­ge­führ­te ge­split­te­te Wech­sel­kurs auf­ge­ho­ben. Mit die­ser zwei­ten Ab­wer­tung ver­folgt die Re­gie­rung das Ziel, die Wirt­schaft an­zu­kur­beln und Fi­nanz­trans­ak­tio­nen zu ver­ein­fa­chen.

Be­reits im Ja­nu­ar 2010 hat­te Ve­ne­zue­la den Bo­li­var ab­ge­wer­tet so­wie ge­split­tet und auf 2.60 bzw. 4.30 Bo­li­var/$ fi­xiert (vgl. FuW Nr. 3 vom 13. Ja­nu­ar 2010). Das ers­te Aus­tausch­ver­hält­nis galt für prio­ri­tä­re Trans­ak­tio­nen, u. a. Le­bens­mit­te­lund Me­di­ka­men­ten­ein­fuh­ren, der zwei­te Kurs für die üb­ri­gen Im­por­te. Mul­ti­ple Wech­sel­kur­se sind eher sel­ten und wer­den nur vor­über­ge­hend ein­ge­setzt, meist dann, wenn Druck auf die De­vi­sen­re­ser­ven ei­ner Volks­wirt­schaft ent­steht und An­le­ger ihr Ka­pi­tal re­pa­tri­ie­ren. Ka­pi­tal­rück­füh­run­gen – be­son­ders in Dol­lar – woll­te auch die ve­ne­zo­la­ni­sche Re­gie­rung ver­hin­dern und gleich­zei­tig das ho­he Haus­halts­de­fi­zit be­kämp­fen. Ein Wert­ver­lust des Bo­li­vars ver­bes­sert den Staats­haus­halt in­so­fern, als der Er­trag der staat­li­chen Öl­ge­sell­schaft in Dol­lar an­fällt. Dank der neu­en Kurs­fi­xie­rung ist er nun noch­mals mehr wert. Aber die Ab­wer­tung wird den Teue­rungs­druck mass­geb­lich er­hö­hen – zu­las­ten der Ve­ne­zo­la­ner.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.