Dax geht be­fes­tigt ins neue Jahr

FRANK­FURT Luft­han­sa-Chef Franz will mehr Per­so­nal ein­stel­len – FMC kauft in Ost­eu­ro­pa zu

Finanz und Wirtschaft - - BÖRSEN EUROPA - DM

Der Ak­ti­en­markt in Frank­furt ist mit Avan­cen ins neue Jahr ge­star­tet, ver­lor dann aber am Di­ens­tag an Schwung und büss­te ei­nen Teil da­von ein. Das Han­dels­ge­sche­hen prä­sen­tier­te sich nach­rich­ten-und vo­lu­men­arm. Am letz­ten Han­dels­tag des Jah­res 2010 hat­te der Dax schwä­cher ten­diert, so­dass die Jah­res­bi­lanz für den Leit­in­dex ein Plus von gut 16% er­gibt. Seit dem Schluss­stand der Vor­wo­che hat er 0,9% auf 6975,4 an­ge­zo­gen.

Deut­sche Bör­se stie­gen 4,7% auf 54.22 €. Im ver­gan­ge­nen Jahr er­höh­te sich ge­mäss dem Bör­sen­be­trei­ber der Um­satz am Kas­sa­markt in Frank­furt 16% auf 1,32 Bio. €. Volks­wa­gen Vz rück­ten 6,3% auf 129.05 € vor und setz­ten sich da­mit an die Spit­ze der Dax-Ge­win­ner­lis­te. Der Kon­zern hat den Ver­trag mit Mar­tin Win­ter­korn als Vor­stands­vor­sit­zen­dem bis En­de 2016 ver­län­gert. Eben­falls fes­ter ten­dier­ten MAN, die 4,1% auf 92.63 € klet­ter­ten, so­wie BMW, die 3,2% auf 60.74 € avan­cier­ten. Da­mit ha­ben die Au­to­ti­tel, die un­mit­tel­bar nach Weih­nach­ten un­ter Druck ge­ra­ten wa­ren, ei­nen Teil die­ser Ver­lus­te wett­ge­macht (vgl. FuW vom 29. De­zem­ber).

Gut lief das Weih­nachts­ge­schäft im zu­rück­lie­gen­den Jahr of­fen­bar für den deut­schen De­tail­han­del. Der Bran­chen­ver­band HDE geht für No­vem­ber und De­zem­ber von ei­nem Um­satz­plus über 2% aus. Das dürf­te auch Me­tro freu­en; die Ak­ti­en stie­gen 3,8% auf 55.91 €. Die Han­dels­grup­pe will bis En­de 2013 im Cash-&-Car­ry-Ge­schäft in je­dem Land in Asi­en pro­fi­ta­bel sein; bis­her schrei­ben die Ak­ti­vi­tä­ten Ver­lust. Kon­zern­chef Eck­hard Cordes hat zu­dem er­neut be­kräf­tigt, er stre­be ein Zu­sam­men­ge­hen mit Kar­stadt im Wa­ren­haus­ge­schäft an.

Re­ge ge­sucht wa­ren zu Wo­chen­be­ginn auch Luft­han­sa, die sich 5,5% auf 17.25 € ver­teu­er­ten. Chris­toph Franz, der seit Jah­res­be­ginn neu­er Vor­stands­chef der Grup­pe ist, will 4000 neue Stel­len schaf­fen. Von Franz, dem frü­he­ren Swiss-Chef, er­war­ten Ana­lys­ten auch, dass er sich bald zur mög­li­chen Über­nah­me der skan­di­na­vi­schen SAS äus­sert. Die Luft­han­sa soll da­zu Ge­sprä­che mit den Re­gie­run­gen von Schwe­den, Dä­ne­mark und Nor­we­gen füh­ren, hiess es ver­gan­ge­ne Wo­che. Ein Ent­scheid wür­de für die ers­te Hälf­te des neu­en Jah­res er­war­tet. Für das lau­fen­de Jahr geht der Bran­chen­ver­band Ia­ta zu­dem von ei­nem wei­te­ren, wenn auch lang­sa­me­ren Wachs­tum aus.

Fre­se­ni­us Me­di­cal Ca­re ga­ben 0,9% auf 42.86 € nach. Das Ge­sell­schaft gab am Di­ens­tag die Über­nah­me des Dia­ly­se­ge­schäfts der Eu­ro­me­dic-Grup­pe be­kannt; sie will da­mit die Prä­senz in Ost­eu­ro­pa aus­bau­en (vgl. Sei­te 27). Schwä­cher schnit­ten auch Bayer (–1,8% auf 54.30 €) und BASF (–1,5% auf 58.80 €) ab.

Der Hoch­tief-Gross­ak­tio­när ACS hat im Rah­men sei­nes frei­wil­li­gen Über­nah- me­an­ge­bots die Mar­ke von 30% an Hoch­tief über­schrit­ten (vgl. Sei­te 27). Hoch­tief selbst re­agier­ten kaum auf die Mel­dung vom Di­ens­tag. Ih­re Zwei­ta­ges­bi­lanz lau­tet: +0,6% auf 63.91 €. Auf die So­lar­bran­che in Deutsch­land könn­ten grös­se­re För­der­kür­zun­gen zu­kom­men. Ge­mäss «Fi­nan­ci­al Ti­mes Deutsch­land» ha­ben Ver­tre­ter der So­lar­in­dus­trie mit der Bun­des­re­gie­rung über ei­ne vier­tel­jähr­li­che Kür­zung der För­der­gel­der ge­spro­chen. Bis­her wird die Ein­spei­se­ver­gü­tung nur al­le zwölf Mo­na­te ge­senkt. Die So­larak­ti­en zeig­ten sich da­von weit­ge­hend un­be­ein­druckt. So­lar­world fie­len 0,2% auf 7.45 €, SMA So­lar Tech­no­lo­gy 0,4% auf 69.21 €.

Der Un­ter­wä­sche­her­stel­ler Schies­ser kommt sei­nem Ziel ei­nes Bör­sen­gangs nä­her: Das In­sol­venz­ver­fah­ren ist per En­de 2010 auf­ge­ho­ben wor­den. Aus­ser Schies­ser gel­ten auch die Con­tai­ner­schiff­fahrt­ge­sell­schaft Ha­pag-Lloyd, an der TUI (Ak­ti­en +2,5% auf 10.76 €) noch rund 43% hält, und der Ka­bel­netz­be­trei­ber Ka­bel Ba­den-Würt­tem­berg als mög­li­che IPOKan­di­da­ten im lau­fen­den Jahr.

Am Ob­li­ga­tio­nen­markt ist die Ren­di­te zehn­jäh­ri­ger Staats­an­lei­hen seit Frei­tag von 2,96 auf 2,89% zu­rück­ge­gan­gen.

Ak­ti­en­in­di­zes Deutsch­land

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.